DIY-Kosmetik: Beauty-Elixiere aus der Küche

Selbst gemachte Produkte pflegen Haut und Haare natürlich schön

Eine Gesichtscreme für jugendliches Aussehen, eine Kur für glänzendes Haar, eine Bodylotion für straffes Bindegewebe: Die Kosmetikindustrie hat für jedes Problem eine passende High-Tech-Wunderwaffe als Lösung parat. Aber brauchen wir all diese Mittelchen tatsächlich oder können wir uns auch ganz natürlich schön pflegen?

Wer einen Blick auf die Inhaltsstoffe seiner Kosmetikprodukte wirft, wird geschockt sein: All diese enthaltenen chemischen Substanzen können wir nicht einmal aussprechen. Um sie zu entziffern, bräuchten wir sogar ein ganz dickes Chemielexikon. Als Nahrung würden wir so etwas garantiert nicht zu uns nehmen warum also schmieren wir es tagtäglich auf unsere Haut?

Naturkosmetik selber machen

Die vier wichtigsten Zutaten:
1.) Pflanzenöle und Wachse
2.) Honig
3.) Natron
4.) Quark und Molke

Immer mehr Menschen haben in den letzten Jahren ein neues Bewusstsein entwickelt und möchten zunehmend auf künstliche Substanzen verzichten. Das Motto lautet: Back to the roots! Denn schon unsere Großmütter wussten, welche Kräfte in der Natur schlummern und hatten ihren strahlend-schönen Look einfachen Hausmitteln zu verdanken.

ARD-Buffet-Expertin Melanie Wenzel macht sich dieses Wissen zunutze und stellt jetzt in ihrem Buch „Meine besten Rezepte für Schönheit und Gesundheit“ Kosmetik vor, die Sie zuhause selbst herstellen können – mit den besten Zutaten und in höchster Qualität. Hier wissen Sie genau, was drinnen steckt.

Peeling selber machen – für empfindliche Haut

Dieses Peeling ist sehr sanft und daher hervorragend für empfindliche und trockene Haut geeignet. Olivenöl macht es geschmeidig, während Mandelkleie beruhigend wirkt und dazu noch eine Extraportion Feuchtigkeit spendet.

Peeling selber machen

Das brauchen Sie
3 EL Quark
2 TL Mandelkleie
½ TL Olivenöl
1 TL Honig
1 kleine Schüssel

So wird’s gemacht
Einfacher geht es eigentlich nicht: Sie müssen lediglich alle Zutaten in einer kleinen Schüssel vermischen, bis eine homogene Masse entsteht.

Anwendung und Haltbarkeit
Tragen Sie das Peeling mit den Fingerspitzen auf das gereinigte Gesicht auf und massieren Sie es sanft ein. Sparen Sie dabei die empfindliche Augenpartie aus.

Hals und Dekolleté können Sie dagegen gerne miteinbeziehen. Lassen Sie das Peeling 1 Minute einwirken, ehe Sie es mit reichlich warmem Wasser wieder abspülen und Ihre gewohnte Pflege auftragen. Die nimmt Ihre Haut nach dieser Tiefenreinigung übrigens besonders gut auf. Die Zutaten für das Peeling sollten bei Bedarf immer frisch zusammengerührt werden.

Lavendelshampoo selber machen

Dieses Shampoo beruhigt die Kopfhaut und repariert trockenes, splissiges Haar. Außerdem duftet es herrlich und erinnert bei jeder Haarwäsche an einen Sommerurlaub in der Provence.

Shampoo selber machen

Das brauchen Sie
1 EL getrocknete Lavendelblüten
3 EL Natron
1 TL Honig
1 Teekanne
1 Teesieb

Wo hilft’s?
Als Shampoo für normales bis trockenes Haar.

So wird’s gemacht
Geben Sie den Lavendel in das Teesieb, hängen Sie dieses in die Kanne und gießen Sie 300 ml kochend heißes Wasser auf. Deckel drauf und 10 Minuten ziehen lassen. Entfernen Sie das Sieb, geben Sie Natron und Honig zum Tee und rühren Sie so lange, bis sich alles aufgelöst hat (die grüne Farbe ist ganz normal). Sobald die Flüssigkeit nur noch handwarm ist, ist das Shampoo bereit zum Einsatz.

Anwendung und Haltbarkeit
Feuchten Sie Ihr Haar mit etwas Wasser an und verteilen Sie die Flüssigkeit auf dem Kopf, wie Sie es mit jedem anderen Shampoo machen würden. Lassen Sie das Shampoo ganz kurz einwirken, ehe Sie es mit viel Wasser wieder ausspülen. Das Shampoo immer frisch anrühren.

Variante für blondes Haar
Sie haben blonde Haare, möchten Ihr Haar pflegen und die Haarfarbe auf sanfte Art leicht aufhellen? Dann bereiten Sie statt Lavendelblütentee einfach Kamillentee zu und fügen außerdem noch 1–2 TL Zitronensaft zur Mischung.

Variante für dunkles Haar
Statt Lavendelblütentee aufzubrühen, setzen Sie in einem Topf 2 EL Walnussblätter mit 300 ml Wasser auf und lassen das Ganze 30 Minuten sanft vor sich hin köcheln. Dann gießen Sie so viel Wasser nach, dass Sie wieder auf 300 ml kommen, und gehen weiter vor wie im Grundrezept oben.

Variante für dünnes oder schuppiges Haar

In diesem Fall kochen Sie den Tee aus je 1 EL Salbei- und Birkenblättern. Die in ihnen enthaltenen Wirkstoffe regen das Haarwachstum an, beruhigen die Kopfhaut, verbessern die Haarstruktur und verleihen dem Haar glänzende Fülle.

Stellen Sie sich vor: Nicht nur Kosmetik können Sie auf natürlicher Basis selbst herstellen. Es gibt natürliche Mittel, die Sie für den Hausputz verwenden können. Sogar gesundheitliche Beschwerden lassen sich mit den richtigen Rezepten lindern: Wussten Sie zum Beispiel, dass Sie Salbeibonbons gegen Halsschmerzen selbst machen können? Alle Tipps und Tricks sowie die passenden Rezepte verrät Ihnen Melanie Wenzel in ihrem Buch „Meine besten Rezepte für Schönheit und Gesundheit“.

Buch-Tipp
Das Buch zum ARD-Buffet-Thema "natürlich selbstgemacht" von Melanie Wenzel mit Rezepten von Kopf bis Fuss. Und alles zum Selbermachen.
Besuchen Sie GU auf: