Endlich fit mit Faszientraining

Das neue Jahr wird einfach faszinierend!

Sie möchten sich fitter fühlen, straffer, geschmeidiger und leistungsfähiger werden? Wir wissen, wie Ihnen das am besten gelingt: Mit Faszientraining! Wenn Sie jetzt mit dem Workout beginnen, werden Sie in der nächsten Sommer-Saison garantiert eine gute Figur machen. Und sogar noch mehr als das: Ihr knackiger Body zieht nicht nur alle Blicke auf sich und stärkt Ihr Selbstbewusstsein, er verhilft Ihnen auch zu mehr Lebensqualität – ohne Rückenschmerzen und Erschöpfungserscheinungen. Starten Sie durch!

Faszientraining – das Feintuning unter den Workouts

Faszientraining ist und bleibt ein Megatrend! Schon vor einiger Zeit fand die Forschung nämlich heraus, dass unser Bindegewebe Körper und Geist gesund hält. Durch effektive, gezielte Übungen können Blockaden gelöst und Schmerzen vermieden werden. Unseren Faszien müssen wir deshalb viel Aufmerksamkeit schenken, sie fordern und dehnen, hegen und pflegen.

Buch-Tipp Faszientraining: Faszien-Tuning

Zehn gute Gründe für Faszientraining

1. Mehr Kraft.
2. Besserer Stoffwechsel.
3. Strahlendes Aussehen.
4. Richtig viel Energie.
5. Mentale Stärke.
6. Optimale Beweglichkeit.
7. Gute Kondition.
8. Jede Menge Selbstvertrauen.
9. Ganz viel Lebensfreude.
10. Eine große Dosis Glücksgefühle.

Im GU-Buch „Faszien.Tuning.“ wird das Geheimnis der bedeutenden Fasern enthüllt und verraten, wie gezielte Übungen zu mehr Elastizität, einem besseren Aussehen und Leistungsfähigkeit führen. Perfekt für Ihre guten Vorsätze! Damit Sie diese auch wirklich in die Tat umsetzen, machen wir es Ihnen in diesem Jahr übrigens besonders leicht: Jede Übung können Sie als Video auf Ihr Smartphone streamen. Entdecken Sie die wichtigsten Basics des Faszientrainings!

Faszientraining: Drei Übungen zum Ausprobieren

Raus aus der Komfortzone: Beim Faszientraining spüren Sie die Kraft Ihres Körpers und genießen die Beweglichkeit. Trainieren Sie sich glücklich!

Faszientraining: Doppel-Jump
(c) Johannes Rodach

Straff durch den „Doppel-Jump“

Bei dieser Übung bewegen Sie Ihren Körper wie eine elastische Welle. Wenn sich die vordere Körperseite aufbäumt, ist das zugleich die Vorbereitung auf die Gegenbewegung mit aufgespanntem Rücken – und umgekehrt.

1. Stellen Sie sich mit hüftbreit geöffneten Beinen hin.

2. Beginnen Sie langsam: Strecken Sie erst einmal Ihre Arme nach oben und beugen Sie den ganzen Körper zurück. Lassen Sie dann Oberkörper und Arme nach vorn fallen.

3. Wiederholen Sie dies ein paar Mal und werden Sie dabei immer dynamischer und kraftvoller, bis die Arme so viel Schwung haben, dass sie bis hinter den Körper durchschwingen.

4. Verlassen Sie dann endgültig die kontrollierte Bewegung und lassen Sie sich vom Schwung der Arme mitreißen. Ihre Füße wollen springen, egal ob Ihre Arme in der Luft sind oder hinter den Körper fliegen? Gar kein Problem! Lassen Sie sie das ungefähr 30 Sekunden lang tun.

Faszientraining: Kehrtwende
(c) Johannes Rodach

Leistungsstark durch die „Kehrtwende“

Das ist eine coole Übung, die nicht nur Kraft und Koordination erfordert, sondern auch viel Kompression auf die Faszienstruktur ausübt.

1. Begeben Sie sich in einen rückwärtigen Vierfüßlerstand und stützen Sie sich nur auf den Händen und Füßen ab. Ihre Beine sind gebeugt. Greifen Sie mit der linken Hand Ihren rechten Fuß.

2. Führen Sie das rechte Bein mit der Hand unter den Körper hindurch, sodass Sie in einer Umkehrposition landen: Bauch und Gesicht zeigen nun Richtung Boden. Eventuell benötigen Sie dafür erst einmal etwas Schwung.

3. Führen Sie Ihr Bein anschließend wieder ganz zurück in die Ausgangsposition.

4. Wiederholen Sie die Bewegung ohne Pause 5-mal hintereinander. Achten Sie darauf, dass Ihr Bewegungsumfang groß bleibt.

5. Wechseln Sie dann die Seite (rechte Hand, linkes Bein) und führen Sie die Übung dort genauso oft aus.

Faszientraining: Sexy Kranich
(c) Johannes Rodach

Geschmeidig durch den „Sexy Kranich“

Tanzen Sie den Kranich und Sie bekommen ganz nebenbei eine sexy Taille. Denn Übungen, die mit Drehungen im Rumpf arbeiten, beanspruchen die tiefen und schrägen Bauchmuskeln. Und die sind für eine schlanke Silhouette verantwortlich.

1. Stellen Sie sich aufrecht hin und schwingen Sie die Arme über dem Kopf nach hinten. Insbesondere Ihre vordere Körperseite biegt sich dabei nach hinten zu einer Sichel und spannt sich vorne auf.

2. Lassen Sie nun Ihre Arme nach vorn schwingen, während Sie in die Knie gehen. Ihre Körperrückseite wird schön rund und dehnt sich immer weiter.

3. Richten Sie sich schwungvoll auf und drehen Sie sich dabei weit zur linken Seite. Heben Sie dabei gleichzeitig das linke Knie und beide Arme zur Seite – so hoch wie möglich. Halten Sie die Arme dabei so, als wollten Sie einen riesigen Ball umfassen.

4. Kommen Sie zurück in die Vorbeuge, setzen Sie den linken Fuß kurz am Boden ab, richten Sie sich auf und beginnen Sie die Abfolge von vorn. Legen Sie Wert auf Ihren emotionalen und körperlichen Ausdruck. Seien Sie anmutig und sexy!

5. Verbinden Sie alle Bewegungen zu einer fließenden Abfolge – je Seite 10­mal.

Kommentar schreiben
* Optionale Felder




Buch-Tipp
Megatrend Faszien: Erstmals in kompakter Form, für eine junge digitalaffine Zielgruppe und mit Übungsvideos online.
eBook
Megatrend Faszien: Erstmals in kompakter Form, für eine junge digitalaffine Zielgruppe und mit Übungsvideos online.
Besuchen Sie GU auf: