Die beste Anti-Aging-Wunderwaffe im Alter

Mit diesen Pilates-Übungen bleiben Sie jung

Dieses Jahr steht wieder ein großer Geburtstag an? Sie feiern Ihren 50. oder pusten in den nächsten Monaten noch mehr Kerzen auf dem Kuchen aus? Dann ist genau der richtige Zeitpunkt gekommen, um mit Pilates zu beginnen. Ja, Sie haben richtig gelesen: Dieser Sport ist perfekt für die zweite Lebenshälfte geeignet. Hier gilt das Motto: Es ist nie zu spät, um anzufangen!

Pilates – ein Jungbrunnen

Pilates hat viele Vorteile für Ihre Gesundheit, denn das spezielle Sportprogramm legt besonders großen Wert auf die Beweglichkeit. Typische, altersbedingte Beschwerden können dadurch vermieden oder gelöst werden. Mit regelmäßigem Training sind Zipperlein wie Rückenschmerzen, Knie- oder Hüftprobleme Schnee von gestern. Die Rumpfstabilität wird gestärkt, die Muskulatur aufgebaut und das Erscheinungsbild verbessert. Sogar Wechseljahresbeschwerden können durch Pilates gelindert werden.

Diese Ziele können Sie mit Pilates im Alter erreichen

Mehr Beweglichkeit.
Kraft für Freizeit, Alltag und Sport.
Eine bessere Haltung.
Befreites Atmen.
Ein sicherer Gleichgewichtssinn.
Bessere Kondition.
Mehr Konzentration und Gedächtnisleistung.
Gesunde Gelenke.
Verletzungsprophylaxe.
Fitteres, vitaleres Aussehen.

Die besten Pilates-Übungen: Fit ab 50!

Im GU-Buch „Pilates für Späteinsteiger“ finden Sie Übungen für Anfänger ab 50 und Senioren – mit und ohne Theraband. Schritt für Schritt wird Ihnen im Buch und auf der Begleit-DVD erklärt, worauf es dabei ankommt. Wenn Ihr Arzt Ihnen sein Einverständnis gegeben hat, ist ein Trainingseinstieg jederzeit problemlos möglich.

Lift and Lower

Pilates-Übung fürs Alter: Lift and Lower
(c) Johannes Rodach

Wirkung: Wärmt die Muskulatur der Sprunggelenke auf und mobilisiert sie – Sorgt für ein junges und dynamisches Gangbild.

1. Sie sitzen aufrecht auf der vorderen Stuhlkante. Die Wirbelsäule ist lang aufgerichtet. Die Beine sind hüftbreit geöffnet. Die Arme befinden sich an der Seite Ihres Körpers. Stabilisieren Sie Ihre Schulterblätter, indem Sie diese zueinander und nach unten ziehen. Setzen Sie Ihre Füße relativ dicht am Stuhl auf und spüren Sie den Kontakt von großem und kleinem Zeh und der Ferse auf dem Boden.

2. Einatmend heben Sie die Fersen an, sodass sich Ihre Wadenmuskulatur anspannt. Am Ende der Bewegung fühlt es sich an, als ob Sie High Heals tragen würden.

3. Ausatmend senken Sie die Fersen wieder zum Boden ab. Versuchen Sie, am Ende der Bewegung Ihre Ferse leicht in den Boden zu pressen.

4. Wiederholen Sie die Übung insgesamt 5-mal im Wechsel.

Shoulder Circles

Pilates-Übungen fürs Alter: Shoulder Circles
(c) Johannes Rodach

Ist Ihre Bewegungsfreiheit durch eine Schulterverletzung eingeschränkt, versuchen Sie, mit jeder Wiederholung den Radius etwas zu vergrößern. Seien Sie dabei achtsam und vermeiden Sie es, in den Schmerz zu trainieren.

Wirkung: Lockert die Schulter- und Nackenpartie – Bereitet den Schultergürtel auf andere Übungen mit dem Theraband vor – Richtet Sie auf und kräftigt den Schulterbereich.

1. Sie sitzen aufrecht auf der vorderen Stuhlkante. Die Wirbelsäule ist lang aufgerichtet. Die Beine sind hüftbreit geöffnet, die Füße fixieren das Theraband. Die Arme befinden sich seitlich am Körper und die Hände halten das Theraband. Die Handflächen zeigen zum Körper.

2. Einatmend bewegen Sie Ihre Schultern nach vorne oben. Das ist der erste Halbkreis, den Sie mit Ihren Schultern beschreiben.

3. Ausatmend kreisen Sie nach hinten unten, um den Kreis komplett zu machen.

4. Lassen Sie Ihre Schultern kreisen wie zwei große Räder. Öffnen Sie dabei den Brustkorb und wachsen Sie mit jeder Wiederholung.

5. Wiederholen Sie den Bewegungsablauf 8-mal.

Kommentar schreiben
* Optionale Felder




Buch-Tipp
Der erste Pilates-Ratgeber speziell für Ältere und Menschen mit körperlichen Einschränkungen mit DVD.
eBook
Der erste Pilates-Ratgeber speziell für Ältere und Menschen mit körperlichen Einschränkungen mit DVD.
Besuchen Sie GU auf: