Riechkräuter-Mischung nach Hildegard von Bingen

Einatmen, Ausatmen, Durchatmen

Hildegard von Bingen hat uns eine revolutionär moderne Heilkunde hinterlassen, auf die immer mehr Menschen schwören. Es ist eine ganzheitliche Medizin, denn sie bezieht Körper, Geist und Seele in ihre Behandlung mit ein. Die große Äbtissin hat uns nicht nur zahlreiche Rezepturen für Heilmittel vermacht, sondern gibt auch viele Empfehlungen für eine gesunde Ernährung und Lebensweise.

Das Heilwissen der Hildegard von Bingen

Im neuen, von Günther H. Heepen verfassten, Nachschlagewerk Das Heilwissen der Hildegard von Bingen finden Sie genaue Anleitungen für über 40 Heilrezepturen. Sie lernen die 12 wichtigsten Heilpflanzen Hildegards kennen. Und entdecken anhand von 22 leckeren Rezepten Hildegards Ernährungslehre.

Sie brauchen:

20g Fenchelkraut

80g Dillkraut

eine kleine Schüssel

1-3 Tonscherben, alternativ eine kleine Steinplatte, ein „heißer Stein“ oder Lotus-Grill mit Steinplatte

Dunkles Schraubdeckelglas

Riechkräuter- Mischung

Die hier gezeigte Riech- Kräutermischung hilft bei Fließ- und Stockschnupfen, Heuschnupfen, eitrigem Schnupfen und entzündeten Stirn- und Nebenhöhlen.

Hildegard schreibt zu diesem Rezept: „Wenn allzu großer Schmerz durch den starken Fluss in der Nase eines Menschen aufgetreten ist, soll er Fenchel und viermal so viel Dill nehmen und auf einen am Feier erhitzten Steinernen Dachziegel… legen, … hin und her wenden, bis sie rauchen und den Rauch… durch Nase und Mund aufziehen.“

Und so wird’s gemacht:

1. Zerkleinern Sie die beiden Kräuter und mischen sie in der Schüssel.

2. Für eine Räucherung geben Sie ein Drittel der Fenchel-Dill-Kräutermischung auf die auf dem Herd oder Grill liegenden Tonscherben oder auf den „heißen Stein“.

3. Atmen Sie den entstehenden Rauch durch den Mund und Nase ein. Die gerösteten Kräuter geben Sie dann auf eine erwärmte Brotscheibe und essen sie.

Praktizieren Sie dies 3-5 Tage hintereinander.

Nicht verbrennen! Achten Sie darauf, dass die Tonscherben oder die Steinplatte nicht zu heiß werden, damit die Kräuter nicht verschmoren. Sie sollen lediglich geröstet werden.

Kommentar schreiben
* Optionale Felder




Buchempfehlung
Der neue Standard zur Hildegard-Heilkunde: modern aufbereitet, opulent bebildert, mit vielen praktischen Rezepten.
Besuchen Sie GU auf: