Pasta: mehr als nur Nudeln

Und am allerbesten selbstgemacht!

Sie haben die immer gleichen Nudeln mit Tomatensoße satt? Kein Grund, Pasta von Ihrem Speiseplan zu streichen! Eine gute Pasta hat nämlich um einiges mehr zu bieten, schließlich handelt es sich hierbei nicht einfach nur um Nudeln, sondern um Teigwaren in den verschiedensten und feinsten Formen, Größen und Variationen. Ob als Vorspeise, im Salat, in Eintöpfen oder Suppen, mit Fisch, Fleisch oder Gemüse, gefüllt oder geschichtet: lecker ist sie immer und am allerbesten mit viel Liebe selbstgemacht!
Probieren Sie es doch gleich mal aus:

Nudelsalat mit Kalamari

Für die Bandnudeln:
250 g Weizenmehl Type 550 | 100 g Hartweizengrieß | 2 Eier | 2 Eigelb | 1 EL Olivenöl | Salz
Für den Salat:
200 g küchenfertige Kalmartuben | 80 g Frühlingszwiebeln | 80 g Staudensellerie | ½ unbehandelte Zitrone | 4 EL Tomatensaft | 3 EL Gemüsefond | Salz | frisch gemahlener Pfeffer | 4 EL Olivenöl | Honig zum Abschmecken (nach Belieben) | Schnittlauchröllchen oder Basilikumblätter zum Garnieren

Zubereitung:

1.
Für die Bandnudeln aus Mehl, Grieß, Eiern, Eigelben, Olivenöl und Salz einen Nudelteig herstellen. Den Teig in Frischhaltefolie einschlagen und bei Raumtemperatur etwa 1 Stunde kühl ruhen lassen.

2. In der Zwischenzeit für den Salat die Kalmartuben gründlich waschen und in 5 cm lange und 5 mm breite Streifen schneiden. Frühlingszwiebeln und Staudensellerie putzen, waschen und in feine Streifen schneiden.

3. Die Zitrone heiß waschen und trocken reiben. Die Schale dünn abschälen und für 5 Minuten in wenig Wasser kochen lassen. Herausnehmen, auf Küchenpapier abtropfen lassen und in sehr feine Streifen schneiden. Die Zitronenhälfte auspressen.

Nudelsalat mit Kalamari

4. Den Tomatensaft mit dem Gemüsefond und dem Zitronensaft verrühren und die Marinade mit Salz und Pfeffer würzen. Anschließend 3 EL Olivenöl kräftig darunterschlagen und die Zitronenschale hinzufügen. Die Tomatenmarinade zum Schluss mit Honig abschmecken.

5. Den Nudelteig mit der Maschine zu dünnen Bahnen ausrollen und die Teigbahnen dann in Tagliatelle schneiden. Die Nudeln auf einem bemehlten Brett etwas antrocknen lassen.

6. In einem Topf Wasser zum Kochen bringen, salzen und die Nudeln darin in 2 bis 3 Minuten bissfest garen, bis sie an die Oberfläche steigen. Die Nudeln abgießen und abtropfen lassen. In einer Pfanne das übrige Olivenöl (1 EL) erhitzen und die Kalmarstreifen darin unter Wenden 1 bis 2 Minuten braten; beiseitestellen.

7. Nudeln, Gemüse und Kalmarstreifen in eine große Schüssel geben, die Tomatenmarinade darübergießen und alles gut vermengen. Den Nudelsalat mit Salz und Pfeffer würzen und abschmecken, mit Schnittlauch oder Basilikum bestreuen und lauwarm servieren.

Kastanien-Tagliatelle mit Maronenröhrlingen

Für die Nudeln:
200 g Weizenmehl Type 405 oder 550 | 200 g Kastanienmehl | 50 g Butter | Salz |frisch gemahlener Pfeffer | 1 Msp. frisch geriebene Muskatnuss | 6 – 8 Eigelb | 2 EL Olivenöl
Für die Pilze:
600 g Maronenröhrlinge (ersatzweise Kräuterseitlinge und/oder Pfifferlinge) | 50 g Butter | Salz | frisch gemahlener Pfeffer | 2 Knoblauchzehen | 4 EL Sahne
Außerdem:
doppelgriffiges Mehl oder Hartweizengrieß | Zahnstocher | 2 EL gehackte Petersilie | 60 g frisch geriebener Parmesan

Zubereitung:

1.
Für den Nudelteig Weizen- und Kastanienmehl in einer Schüssel vermischen. In die Mitte eine Mulde drücken. 50 g Butter leicht bräunen und noch warm in die Mulde gießen;  ½ TL Salz, Pfeffer, Muskat hinzufügen.

2. Nach und nach 6 Eigelb, dann das Öl und etwa 2 EL warmes Wasser einarbeiten, bei Bedarf noch 1 bis 2 Eigelb und etwas Wasser dazugeben. Alles zu einem glatten Teig verarbeiten, in Frischhaltefolie wickeln und bei Raumtemperatur etwa 1 Stunde ruhen lassen.

Kastanientagliatelle mit Maronenröhrlingen

3. Inzwischen die Pilze säubern und die Stiele kürzen. Bei älteren Exemplaren die Röhren entfernen. Die Pilze in dünne Scheiben schneiden.

4. Den Teig mit der Nudelmaschine dünn ausrollen und in Tagliatelle schneiden. Die Nudeln zu Nestern rollen, mit doppelgriffigem Mehl oder Grieß bestreuen und kurz antrocknen lassen.

5. In einer Pfanne 20 g Butter zerlassen und die Pilze darin kurz braten; salzen und pfeffern. Knoblauchzehen schälen, mit einem Zahnstocher aufspießen und kurz mitbraten. Die Sahne dazugießen und die restliche Butter unterschwenken. Knoblauch wieder entfernen.

6. In einem Topf ausreichend Salzwasser zum Kochen bringen und die Nudeln darin etwa 1 Minute kochen, bis sie an die Oberfläche steigen. Die Kastanientagliatelle abgießen, abtropfen lassen und auf Tellern anrichten. Die Pilze darüber verteilen, alles mit Petersilie und Parmesan bestreuen und sofort servieren.

Nudelsalat


Noch viele weitere, wunderbare Pastarezepte finden Sie in unserem Buch "TEUBNER kochen - Pasta". Vom Glasnudelsalat mit Garnelen und Hähnchen über Pappardelle mit Mangold und Radicchio bis hin zu Süsskartoffel-Gnocchi mit Ziegenfrischkäsesauce. Hier gibt es wirklich alles was das Pastaherz begehrt.

Kommentar schreiben
* Optionale Felder




Buch-Tipp
Pasta, Gnocchi & Co. mit Rezepten der Spitzenköche und hilfreicher Küchenpraxis ganz einfach zu Hause nachkochen.
Besuchen Sie GU auf: