Heute ist Cheat Day!

Die besten Rezepte für sündiges Soulfood

Gesund essen, viel Sport treiben und sich ab und zu dafür echte Sünden gönnen! Nicht nur die superschlanken Stars aus Hollywood schwören auf diesen Lifestyle. Denn: Egal, wie streng die Diät ist, manchmal muss Jeder seine Lust auf Süßes, Burger, Pizza & Co. stillen. Und genau dafür ist unser heißgeliebter Cheat Day gedacht.

Cheat Day: Wenn die Diät eine Pause macht ...

An diesem Tag wird gegessen, wonach auch immer der Hunger verlangt. Kohlenhydrate streichen? An Butter sparen? Kalorien zählen? Kommt gar nicht infrage! Verzicht und Fitnessstudio stehen gerade nicht auf dem Programm. Wer sich sechs Tage in der Woche gesund und ausgewogen ernährt, der darf bei diesem Lebensstil ruhig einmal in der Woche ganz ohne schlechtes Gewissen „cheaten“ und seinen Heißhunger auf sonst „Verbotenes“ befriedigen.

Cheat Day: Wenn die Seele durchhängt, das Herz schmerzt oder der Magen knurrt ...

Blick ins Buch

Für einen Cheat Day gibt es viele Gründe. Manchmal ist unsere Laune im Keller und nichts kann ihr aus dem Tief heraushelfen. Weil es draußen kalt ist und regnet. Weil sich der Flirt von letzten Samstag nicht mehr meldet. Weil der Chef Stress macht. Weil der Magen eben einfach so nach lecker-ungesunden Dingen schreit. Für all diese Gelegenheit haben wir die besten Rezepte für den Schlemmertag. In unserem Kochbuch „Voll fett kochen“ geht es nur um das Genießen. Yummy, yummy, yummy!

Cheat Day: Wenn noch die richtigen Rezepte fehlen ...

Wie ein Cheat Day bei Ihnen aussehen könnte? Wir geben Ihnen einen kleinen Vorgeschmack aus „Voll fett kochen“.

Den Morgen lieben lernen mit: Churro-Waffeln mit Schokosauce

Cheat Day-Rezept: Churro-Waffeln mit Schokosauce
(c) Thorsten Suedfels

Zutaten für 4 Stück:
100 g weiße Schokolade
50 g Sahne
80 g Butter
1 Prise Salz
100 g Weizenmehl (Type 405)
3 Eier (Größe M)
60 g Zucker
1⁄2 TL Zimtpulver
Waffeleisen
Fett für das Waffeleisen

Zubereiten: 40 Min.

Zubereitung:
1.) Die weiße Schokolade fein hacken. Die Sahne aufkochen, vom Herd ziehen und die Schokolade darin schmelzen. Die Schokosauce vom Herd nehmen und zugedeckt warm halten.

2.) 40 g Butter in kleine Würfel schneiden. In einem Topf 180 ml Wasser mit Salz und Butterwürfeln aufkochen. Sobald die Butter geschmolzen ist, das Mehl auf einmal zugeben und die Masse kräftig mit einem hölzernen Kochlöffel rühren, bis sich der Teig zu einem Kloß zusammenballt und auf dem Topfboden ein Belag zu sehen ist. Den Topf vom Herd nehmen und den Teig etwas abkühlen lassen.

3.) Die Eier nacheinander unter den Teig arbeiten, dabei das nächste Ei immer erst zugeben, wenn das vorhergehende vollständig eingearbeitet ist. Der fertige Brandteig soll schön glänzen und weich vom Kochlöffel fallen.

4.) Die übrigen 40 g Butter in einem Topf schmelzen und hellbraun werden lassen. Das Waffeleisen erhitzen und einfetten. Auf einem Teller Zucker und Zimt mischen. Aus jeweils 2 EL Teig in ca. 3-4 Min. knusprig-braune Waffeln backen. Die Waffeln auf der Oberseite jeweils mit etwas brauner Butter bepinseln und sofort im Zimtzucker wenden. Die Waffeln mit der Schokoladensauce servieren.

Den Mittagshunger bändigen mit: Cheesy-Crust-Pizza mit Lachs

Cheat Day-Rezept: Cheesy-Crust-Pizza mit Lachs
(c) Thorsten Suedfels

Zutaten für 2 Personen:
1 kleine vorwiegend fest-
kochende oder festkochende
Kartoffel (ca. 80 g)
350 g Cheddar (ersatzweise Gouda) am Stück
1⁄2 Zwiebel
50 g durchwachsener Speck
1 Bund Dill
150 g Schmand
Salz
schwarzer Pfeffer
1 Rolle Pizzateig (260 g, Kühlregal)
100 g Graved-Lachs
4 EL Olivenöl
Backpapier für das Blech

Zubereiten: 40 Min.
Backen: 20 Min.

Zubereitung:
1.) Den Backofen auf 220° vorheizen. Ein Blech mit Backpapier belegen. Die Kartoffel schälen und bis zur Verwendung in kaltes Wasser legen. Den Cheddar in 1 cm dicke Stifte schneiden. Die Zwiebel schälen und in feine Streifen schneiden. Den Speck ohne Schwarte fein würfeln. Den Dill abbrausen und trocken schütteln, die Spitzen abzupfen und grob hacken. Die Hälfte des Dills mit dem Schmand und 50 g Cheddar verrühren und die Mischung mit Salz und Pfeffer würzen.

2.) Den Teig auseinanderrollen, vom Papier lösen und halbieren. Die Teigstücke nebeneinander auf das Backblech legen. Den geriebenen Cheddar in einem 2 cm breiten Streifen eng am Rand des Teigs verteilen. Mit einem Backpinsel daneben einen ca. 3 cm breiten Streifen zur Mitte hin mit Wasser bepinseln. Den Teig von außen über dem Käse zusammenrollen, sodass ein ca. 2 cm dicker Rand entsteht. Diesen Rand gut andrücken.

3.) Die Schmandmischung auf den Pizzaböden verstreichen. Die Kartoffel in 2 mm dicke Scheiben hobeln und darauf verteilen, dann Zwiebeln und Speck darübergeben. Alles salzen und pfeffern.

Die Pizzen im heißen Ofen auf der untersten Schiene in ca. 20 Min. goldbraun backen. Die fertigen Pizzen aus dem Ofen nehmen. Den Lachs in grobe Stücke zupfen und mit dem restlichen Dill auf den Fladen verteilen. Zum Schluss die Pizzen mit dem Olivenöl beträufeln und servieren.

Das Nachmittagstief überwinden mit: Hot Chocolate mit Marshmallows

Cheat Day-Rezept: Hot Chocolate mit Marshmallows
(c) Thorsten Suedfels

Zutaten für 2 Personen:
50 g Sahne
100 g Zartbitterschokolade
500 ml Vollmilch
4 EL Orangenlikör (nach Belieben)
8 kleine Marshmallows

Zubereiten: 10 Min.

Zubereitung:
1.) Die Sahne steif schlagen. Die Schokolade fein hacken und 40 g davon in eine Schüssel geben. Wasser in einem mittelgroßen Topf erhitzen, aber nicht kochen lassen. Den Topf vom Herd nehmen, die Schüssel daraufsetzen, sodass das Wasser den Schüsselboden gerade eben berührt, und die Schokolade unter gelegentlichem Rühren schmelzen lassen.

2.) Inzwischen die Milch aufkochen, vom Herd ziehen und die restliche Schokolade darin schmelzen. Den Likör unterrühren. Die heiße Schokolade in zwei große Becher füllen, die Sahne daraufgeben und etwas unterrühren. Die Marshmallows daraufstreuen und die flüssige Schokolade mit einem Löffel langsam darüberlaufen lassen. Sofort servieren.

Den Abend vorm Fernseher verbringen mit: Sloppy Joe mit Rührei

Cheat Day-Rezept: Sloppy Joe mit Rührei
(c) Thorsten Suedfels

Zutaten für 2 Personen:
3 Stängel Dill
2 Eier (Größe M)
1 EL Crème fraîche
Salz
schwarzer Pfeffer
1⁄2 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
2 EL Öl zum Braten
120 g Rinderhackfleisch
1 EL Tomatenmark
1 EL Ketchup
3 EL mittelscharfer Senf
Tabascosauce
2 längliche Milchbrötchen (ersatzweise Hot-Dog-Brötchen)
1 EL Butter
2 EL eingelegte Gurkenscheiben (aus dem Glas)
2 EL Röstzwiebeln

Zubereiten: 25 Min.

Zubereitung:
1.) Den Dill abbrausen, trocken schütteln und die Dillspitzen grob hacken. Die Eier mit Crème fraîche sowie 2 TL gehacktem Dill verrühren, salzen und pfeffern und beiseitestellen.

2.) Zwiebel und Knoblauch schälen. Die Zwiebel würfeln, den Knoblauch hacken. Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebelwürfel darin ca. 30 Sek. anschwitzen. Knoblauch und Hackfleisch zugeben und das Fleisch bei mittlerer Hitze in
5 Min. unter gelegentlichem Rühren krümelig braten. Tomatenmark, Ketchup, 1 EL Senf und 3 EL Wasser zugeben und alles 4 Min. köcheln lassen. Das Hackfleisch mit Salz, Pfeffer und Tabasco so pikant wie gewünscht würzen.

3.) Inzwischen die Brötchen auf einem Toaster leicht erwärmen. In einer weiteren Pfanne die Butter zerlassen und darin aus der Eimasse bei mittlerer Hitze unter gelegentlichem Rühren ein weiches Rührei zubereiten. Die Brötchen tief ein-, aber nicht durchschneiden und mit den restlichen 2 EL Senf bestreichen. Die Brötchen mit Fleisch, Gurken und Röstzwiebeln füllen und auf Tellern anrichten. Das Rührei dazu servieren und mit dem übrigen Dill garnieren. Sofort servieren und genießen.

Den Mitternachtssnack optimieren mit: Brownie-Eisecken

Cheat Day-Rezept: Brownie-Eisecken
(c) Thorsten Suedfels

Für 4 große Stücke:
120 g Butter
250 g Zartbitterschokolade
100 g geröstete gesalzene Macadamianusskerne
160 g Weizenmehl (Type 405)
20 g Kakaopulver
200 g Rohrohrzucker
3 Eier (Größe M)
100 g Puderzucker
2 EL Vollmilch
700 ml Vanille-Erdbeer-Eiscreme (oder nach Belieben eine andere Sorte)
4 EL Karamellsauce (Fertigprodukt)
1 rechteckige Backform
(ca. 20 × 20 cm)
Backpapier für die Backform

Zubereiten: 20 Min.
Backen: 45 Min.
Abkühlen: 1 Std.

Zubereitung:
1.) Den Backofen auf 180° vorheizen und die Backform mit Backpapier auslegen. Die Butter grob würfeln. Die Schokolade hacken und mit der Butter in einer Schüssel über einem Topf mit heißem (nicht kochendem!) Wasser schmelzen. Inzwischen die Nüsse grob hacken und in einer Schüssel mit Mehl und Kakaopulver mischen. Die Schokoladenmasse abkühlen lassen. 4 EL davon abnehmen und zur Seite stellen.

2.) Zucker und Eier mit den Quirlen des Handrührers sehr cremig rühren. Die abgekühlte Schokoladenmasse unter Rühren zugeben. Die Mehlmischung mit einem Teigspatel kurz unterrühren. Den Teig in die Backform füllen und glatt streichen. Die Brownies auf der 2. Schiene von unten
ca. 45 Min. backen.

3.) Die Form aus dem Backofen nehmen. Die beiseitegestellte Schokoladenmasse im ausgeschalteten Backofen erwärmen, bis sie streichfähig ist, dann mit Puderzucker und Milch glatt rühren. Den Brownie mit dem Guss bepinseln und in der Form auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

4.) Zum Servieren den Kuchen waagerecht halbieren. Das Eis in 3 cm dicke Scheiben schneiden, auf das Brownie-Unterteil legen und mit Karamellsauce beträufeln. Das Oberteil daraufsetzen, den Brownie in vier Quadrate schneiden und sofort servieren.

Buch-Tipp
Sündige Soulfood-Rezepte für Tage, an denen die Seele durchhängt und der Magen knurrt oder auch einfach für Genießer und die Lust am Essen.
Jetzt gewinnen!

Gewinnen Sie ein Exemplar von "Die GU-Backbibel" beim großen Weihnachtsgewinnspiel "Die GU Weihnachtsgeschichte".

Besuchen Sie GU auf: