Vegan backen mit Nicole Just

Die Lieblings-Rezepte der Veganista

Haben Sie sich nicht auch schonmal gefragt, wie man vegan backt? Wie soll das ohne Ei funktionieren? Welche Alternativen gibt es und schmeckt das dann überhaupt? Wir haben Nicole Just zu dieser und weiteren Fragen interviewt, lesen Sie selbst, was sie uns darauf geantwortet hat.

Veganes Gebäck? Schmeckt das eigentlich anders?
Ich bin fest davon überzeugt, dass unvoreingenommene Tester veganes Gebäck nicht oder nur in Einzelfällen von Nicht-Veganem unterscheiden können.

Backen ohne Ei? Wie geht das? Was ist dein liebstes „Ersatz-Ei“?
Das geht wunderbar und ist nicht nur für Veganer interessant. Einen Lieblings-Ei-Ersatz habe ich nicht. Der Einsatz kommt immer darauf an, was am Ende herauskommen soll. Soll ein Gericht nach Ei schmecken, will ich, dass ein Kuchen locker wird oder soll ein Teig eine schöne Bindung haben? Je nach Anspruch findet sich so immer die beste Alternative. Diese sind auch allesamt in "Vegan backen" aufgeführt und wer darüber hinaus noch mehr über pflanzliche Alternativen erfahren möchte, findet einen umfassenden Überblick in "La Veganista".

Was darf auf deinem Kaffeetisch auf gar keinen Fall fehlen?
Ein starker Espresso oder gern auch Kaffee mit Mandelmilch. Und natürlich etwas Süßes.

Was ist dein Lieblingsrezept aus „Vegan Backen“?
Das kommt auf die Jahreszeit an: Im Sommer ist mein Favorit in jedem Fall die Avocado-Limetten-Torte (Rezept siehe unten). Sie wird einfach über Nacht in den Kühlschrank gestellt. Perfekt für heiße Tage und auch noch gluten- und zuckerfrei. Im Winter mache ich gern die Maronen-Vanille-Torte, im Herbst wären die warmen Birnen-Hefe-Schnecken mein Favorit und für den Frühling sind Schneewittchen-Muffins und Mandelbutter-Cups perfekt.

Jetzt mal ehrlich, wie oft hast du den veganen Käsekuchen gebacken bis er perfekt war?
Erstaunlicherweise nur zwei, dreimal. Ganz zu Beginn habe ich einen Versuch mit Sojajoghurt gestartet, der schmeckte mir aber zu sehr heraus und auch die Konsistenz war bei meinem Versuch nicht optimal. Mit der Tofumischung klappte das dann aber fast auf Anhieb und danach habe ich nur noch mit dem Boden und dem Zucker-Zitronen-Verhältnis experimentiert.

Nicole Just ist Wahl-Berlinerin und passionierte Köchin.
Seit Anfang 2009 lebt die Enkelin eines Metzgers vegan und berichtet auf ihrem Blog vegan-sein.de über ihre Erfahrungen damit. sie ist außerdem Mitarbeiterin des veganen Dinnerclubs Mund|Art|Berlin und gibt Kochkurse, um den Spaß am veganen Kochen und Backen an Interessierte weiterzugeben. Sie lebt den Trend und vermittelt in ihren Büchern, wie leicht und geschmackvoll es ist, sich vegan zu ernähren.
Anfang 2013 erschien ihr erstes Buch bei GU: „La Veganista“.

Zum Nachbacken: Avocado-Limetten-Torte

Zutaten für 12 - 14 Stücke:

  • 8 Bio-Limetten
  • 300 g Cashewnusskerne
  • 120 g Kokosraspel
  • 150 g getrocknete Feigen
  • 2 EL + 100 ml flüssiges Kokosöl
  • 7 - 8 EL Agavendicksaft
  • 1 ½ TL Bourbon-Vanillepulver
  • 1 Prise Salz
  • 6 mittelgroße Avocados
    (z. B.Sorte Hass)
  • 1 Msp. Zimtpulver
  • 50 g zimmerwarme Kokoscreme
  • 50 g Kokosraspel

Zubereitung:
1.
Limetten heiß waschen, abtrocknen und die Schale von 4 Limetten abreiben. Limettenschale mit Cashewnusskernen, 70 g Kokosraspeln, Feigen, 2 EL Kokosöl, 1 EL Agavendicksaft , ½ TL Vanillepulver und Salz in einem Mixer pürieren, bis eine klebrige Masse entsteht. Die Masse mit feuchten Händen auf den Boden der ungefetteten Form drücken und bis die Füllung fertig ist kalt stellen.

2. Für die Füllung die Avocados halbieren, entsteinen und die Hälften schälen. Die Schale der restlichen Limetten abreiben und den Saft aller Limetten auspressen. Avocados, Limettenschale und -saft , 6 - 7 EL Agavendicksaft, 1 TL Vanillepulver, Zimtpulver und Kokoscreme in eine Rührschüssel geben und mit dem Pürierstab fein pürieren. Zum Schluss 100 ml Kokosöl mit einem Löffel unterrühren.

3. Die Füllung auf die kalte Masse in der Form geben, gleichmäßig verteilen und über Nacht im Kühlschrank fest werden lassen. Mit den übrigen Kokosraspeln verzieren.

Zubereitungszeit: 35 Minuten
Kühlzeit: 8 Stunden
Bei 14 Stücken pro Stück ca. 760 kcal

Sie suchen nach mehr veganen Köstlichkeiten oder möchten gern die Lieblingsrezepte von Nicole Just nachbacken? Bestellen Sie ganz einfach den Küchenratgeber "Vegan backen". Und falls Süßes nicht ganz Ihren Geschmack trifft, können Sie auch in "Vegan kochen" schmökern.

Kommentare
von Resamona am 21.04.2017
Avocado-Limetten-Torte
Wo haben sich die restlichen 100g Kokosraspeln versteckt?
von GU Online Redaktion am 24.04.2017
@Resamona
Liebe Resamona, oh, da haben Sie uns auf einen kleinen Fehler aufmerksam gemacht. Die restlichen Kokosflocken sollen gemäß Schritt 3 am Schluss noch zur Verzierung auf die gekühlte Torte. Allerdings nur der Rest der 120 g Kokosflocken - also 50 g. Die in der Zutatenliste nochmaligen 50 g Kokosflocken sind überflüssig. Die werden gar nicht mehr gebraucht. Das werden wir in der Nachauflage korrigieren. Vielen Dank! Ihre GU Online Redaktion
Kommentar schreiben
* Optionale Felder




Buchempfehlung
Vegan backen geht ganz einfach! La Veganista verblüfft uns mit 40 abwechslungsreichen Backrezepten - von süß bis herzhaft. Außerdem: Alle gängigen Grundteige in einer veganen Variante.
Mehr zum Thema
Besuchen Sie GU auf: