Seelenstreichler für Herbst und Winter

Zwei Rezepte, die garantiert glücklich machen

Wo, bitte, geht’s zum Palmenstrand?
Verlegen Sie Ihren persönlichen Wohlfühlort doch ganz in die Nähe - die eigene Küche. Lieblingsmusik an und los geht's.
Ob Sie Opernarien schmettern, während die Pasta kochen, beim Risottorühren Salsa vor dem Herd tanzen oder Kräuter zu lautem Punkrock kurz und klein hacken – darüber entscheidet dann nur noch Ihre Laune.

Wenn sich der Herbst nass und kalt hinzieht und Sie das erste Grün des Frühlings kaum erwarten können, kommt dieses Gericht gerade recht, um Sie mit Wurzeln und Knollen der lichtarmen Jahreszeit zu versöhnen – zumal der fruchtige Dip Sonnenschein auf den Tisch bringt!

Winter-Ofengemüse mit Paprika-Mango-Dip

Zutaten für 2 Personen
Für das Ofengemüse:

  • 2 Rote Beten
  • 2 Pastinaken
  • 2 große Möhren
  • 300 g Hokkaidokürbis
    (geputzt gewogen)
  • 2 EL neutrales Pflanzenöl
  • 1 TL gemahlener Koriander
  • Salz

Für den Dip:

  • 1 rote Paprikaschote
  • 1 TL neutrales Pflanzenöl
  • 1/2 reife Mango
  • 150 g griechischer Joghurt
  • 1 TL Zitronensaft
  • 1/2 TL Currypulver (Madras)
  • Salz | Cayennepfeffer

Zubereitung
1.
Den Backofen (außer bei Umluft) auf 200° vorheizen. Ein Backblech einölen. Die Roten Beten, Pastinaken und Möhren putzen und schälen. Die Roten Beten vierteln, die Pastinaken und Möhren je nach Größe längs halbieren oder vierteln. Das Kürbisstück waschen und in mundgerechte Stücke schneiden.

2. Das zerkleinerte Gemüse in eine Schüssel geben und gründlich mit dem Öl, dem Koriander und 1 TL Salz mischen. Alles auf das Backblech geben und im heißen Backofen (Mitte; Umluft 180°) 45 - 55 Minuten backen, bis das Gemüse weich ist.

3. Inzwischen für den Dip die Paprikaschote waschen, halbieren und putzen. Die Hälften mit dem Öl einpinseln, dann in den Backofen auf die Gemüsemischung setzen und ca. 40 Minuten mitbacken.

4. Die Paprikahälften aus dem Ofen nehmen, etwas abkühlen lassen, mitsamt Schale grob zerkleinern und in einen Rührbecher geben.

5. Die Mango schälen, das Fruchtfleisch vom Kern schneiden und mit in den Rührbecher geben. Joghurt, Zitronensaft und Currypulver dazugeben und alles mit dem Pürierstab glatt pürieren. Den Dip mit Salz und Cayennepfeffer abschmecken.

6. Das Ofengemüse auf Teller verteilen und mit dem Dip servieren.


Sie sollen sich dich Welt zwar nicht schöntrinken, aber manchmal schadet so ein bisschen Rotwein-Leichtigkeit gar nicht. Probieren Sie selbst. Die Rotweinkirschen passen zauberhaft zu den Mohnbuchteln und für trübe Tage ist dies garantiert ein köstliches Dessert.

Mohnbuchteln mit Rotweinkirschen

Zutaten für 2 Personen
Für die Rotweinkirschen:

  • 350 g frische Sauerkirschen
  • (ersatzweise TK-Sauerkirschen, aufgetaut; nur zur Not Schattenmorellen aus dem Glas)
  • 100 ml kräftiger Rotwein
  • 1 EL Zucker
  • 1 Gewürznelke
  • 1 EL Speisestärke

Für den Teig:

  • 60 g Butter
  • 300 g Mehl
  • 1/2 Päckchen Trockenhefe
  • 1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker
  • 2 EL Zucker
  • 125 ml lauwarme Milch
  • 1 Ei (Größe M)

Für die Füllung:

  • 125 g Sahnequark
  • 1 EL Zucker
  • 50 g gemahlener Mohn (Dampfmohn)
  • 1 Ei (Größe M)

Zubereitung
1.
Für das Kompott die Kirschen waschen, entstielen, entsteinen und in einen Topf geben. Je 100 ml Wasser und Rotwein, den Zucker und die Gewürznelke dazugeben. (Bei Kirschen aus dem Glas statt Wasser 100 ml ihrer eigenen Flüssigkeit verwenden.) Alles aufkochen und ca. 3 Minuten kochen. Die Speisestärke mit wenig Wasser glatt rühren, zu den Kirschen geben und alles einmal aufkochen, bis es leicht andickt. Das Kompott abkühlen lassen.

2. Für den Hefeteig in einem Töpfchen die Hälfte der Butter zerlassen und abkühlen lassen. Inzwischen Mehl, Hefe, Vanillezucker und Zucker in einer Rührschüssel gut vermischen. Milch und Ei dazugeben und alles mit den Knethaken des elektrischen Handrührers zu einem Teig verarbeiten. Diesen zum Schluss mit der flüssigen Butter glatt kneten. Den Teig zugedeckt an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen, bis sich das Volumen deutlich vergrößert hat.

3. Gegen Ende der Teig-Gehzeit den Ofen (außer bei Umluft ) auf 180° vorheizen. Inzwischen für die Füllung Quark, Zucker, Mohn und Ei gut verrühren und zum Quellen bis zur Verwendung kühl stellen. Die restliche Butter zerlassen und mit einem Teil davon die Auflaufform auspinseln.

4. Den gegangenen Teig kurz durchkneten und zu sechs gleich großen Kugeln formen.
Jede auf ca. 15 cm Ø flach drücken. Je 1 EL Mohnfüllung in die Mitte geben, den Teig darüber gut zusammendrücken und wieder zur Kugel formen.

5. Die gefüllten Kugeln mit der Naht nach unten dicht an dicht in die Auflaufform setzen und mit der restlichen zerlassenen Butter bepinseln. Im heißen Ofen (Mitte; Umluft 160°) 30 - 35 Minuten backen, bis die Oberfläche braun zu werden beginnt. Die fertigen Buchteln herausnehmen und heiß mit dem Kirschkompott servieren.

Ich gönn’ mir was...
Wie viel Lust aufs Kochen machen Ihnen denn die Gerätschaften in Ihrer Küche? Vielleicht darf die uralte Plastikrührschüssel in den Ruhestand treten und durch ein knallbuntes Teil aus Melamin ersetzt werden. Auch farbige Kochlöffel oder ein paar wild gemusterte Küchentücher sind mehr als nur Farbkleckse: Sie erinnern daran, dass Kochen Spaß machen darf. Wenn es dann so weit ist, zelebrieren Sie doch nach dem Kochen auch das Essen ein bisschen: mit einer besonders schönen Suppenschale beispielsweise oder einem Teller in Ihrer Lieblingsfarbe. Das dürfen ruhig Einzelstücke sein, die nur hervorgeholt werden, wenn die Seele nach Trost und Wärme verlangt. Auch oder gerade wenn Sie allein essen: Zünden Sie sich dazu eine Kerze an. Und dann genießen Sie jeden Bissen.

Einen Anfang mit "Ich gönn mir was..." können Sie mit dem Buch "Seelenfutter" machen, ob Sie sich dieses nun selbst gönnen oder verschenken und jemand anderem damit eine Freude machen, ist Ihnen überlassen.

Es gibt diese Tage: morgens mit dem falschen Fuß aufgestanden und in der Unordnung von gestern gelandet, und von da an ging's nur noch bergab. Dazu hat das Wetter auch noch auf Dauergrau geschaltet...irgendwann reicht's. Was hilft Ihnen in an solchen Tagen? Welches Essen tröstet Sie?

Kommentare
von Irmgard Schwartmann am 16.11.2013
Winterofengemüse
Tolles Rezept!!! Habe ich gleich ausprobiert, aus Mangel an Pastinaken habe ich Kartoffelwürfel genommen, schmeckte auch super.
von Irisella K. am 19.11.2013
Wir lieben Buchteln
Danke für das Rezept, meine Familie liebt Süßspeisen! Buchteln gab es schön des öfteren. Mit der Mohnfüllung das hört sich toll an, werde ich bald nachbacken!
von Michi St. am 20.12.2013
Buchteln
Nur eine frage was ist Sahne Quark?
von GU Online-Redaktion am 07.01.2014
@Mich St.
Liebe Mich St., Sahnequark (in Österreich: Topfen) ist ein fettreicher Quark mit ca. 40 % Fett. Viele Grüße, Ihre GU Online-Redaktion
Kommentar schreiben
* Optionale Felder




Buchempfehlung
Glück, Geborgenheit und Trost: Genussvolle Soul Food-Gerichte für alle Gemütslagen finden Sie im Kochbuch Seelenfutter. Ein Buch zum Schmökern und Kochen und das perfekte Geschenk für sich selbst oder liebe Freunde! Mit 90 Rezepten, die glücklich und zufrieden machen.
Besuchen Sie GU auf: