Der beste Papa der Welt!

Sieben tolle Papa-Sohn-Ideen für den Vatertag

Sie möchten am Vatertag zusammen mit Ihrem Sohn etwas unternehmen? Wir verraten Ihnen, mit welchen Projekten und Aktivitäten Sie den 25. Mai 2017 für Ihren Nachwuchs zu einem besonderen Erlebnis machen. Nutzen Sie Ihre gemeinsame Zeit – dieser Tag gehört nur Ihnen und Ihrem Sohn.

Buchautor Christian Linker erzählt in „Papa, was machen wir heute?“ aus dem Leben eines Vollblut-Papas und darüber, wie Sie nicht nur bei außergewöhnlichen Outdoor-Aktivitäten, sondern auch in alltäglichen Situationen gemeinsam Abenteuer erleben. Lesen Sie selbst:

1.) Gehen Sie zum Klettern

Klettern schult Motorik und Koordination, macht Mut, bringt Selbstvertrauen und fördert, wenn man es gemeinsam tut, auch die Teamfähigkeit. Bitte verstehen Sie mich nicht so, dass ich Vierjährige schon für spätere Assessment-Center fit machen will. Mut und Selbstvertrauen und Teamfähigkeit sind ja nicht bloß Worthülsen aus Jobprofilen, sondern (und vor allem) Kennzeichen einer schönen Kindheit, finde ich. Deshalb mein Tipp: Lassen Sie Ihre Jungs wann, wie und wo immer möglich klettern. Auch wenn das heißt, dass Sie notfalls die ganze Zeit danebenstehen müssen, weil hier gerade kein Karabiner passt.

Ideen für den Vatertag
(c) Gert Albrecht

2.) Das Ungewöhnliche passt auf (k)eine Speicherkarte

Als Kinder haben wir früher mit großer Leidenschaft Hörspiele aufgenommen. Heute rennt leider niemand mehr mit tragbarem Kassettenrekorder und Mikrofon durch den Wald. Dafür halt mit Handykameras. Doch der Fantasie tut es keinen Abbruch – im Gegenteil. Denn die Welt durchs Kameraauge zu betrachten und zu inszenieren, schärft den Blick fürs Ungewöhnliche. Ein kleiner Tipp am Rande, wenn Sie mit Ihren Kids eine Film-Aktion planen: An eine ausreichend große Speicherkarte denken!

3.) Spielen Sie mit dem Bogen

Es gibt viele Tutorials zum (einfachen) Bogenbauen mit Kindern. Nehmen Sie keine allzu anspruchsvolle Anleitung ... Und dann schießen Sie los! Intuitiv. Dieses intuitive Schießen ist eine wunderschöne Form der Entspannung, fast meditativ. Probieren Sie es aus – Sie spüren die Kraft des Bogens, den Wechsel aus Ziehen und Loslassen, die Leichtigkeit des Fluges. Sie erleben ein gutes Körpergefühl und eine besondere Wahrnehmungsfähigkeit. Und ein tolles Gefühl der Gemeinsamkeit, das Sie und Ihr Kind verbindet.

4.) Seien Sie (K)Lebenskünstler

Wenn Sie so wie ich eher nicht der passionierte Hand- und Heimwerker sind, haben Sie bestimmt eine Heißklebepistole zu Hause, weil sich damit komplizierte feinmotorische Operationen an Haus, Hof und Inventar ganz easy überspringen lassen. Von diesem Teil abgesehen, brauchen Sie eigentlich nur noch ein wenig Fantasie, um Ihr Upcycling-Kunst-Event zu starten. Zum Recyclingcenter können Sie dann ja immer noch fahren.

5.) Schlagen Sie das Zelt auf (wenn die Temperaturen es erlauben)

Im eigenen Garten zu zelten hat für Kinder immer einen besonderen Reiz, nicht nur als mögliche Generalprobe für den Urlaub. Die unmittelbare Begegnung mit der (nächtlichen) Natur ist eine bereichernde Erfahrung, zumindest, wenn man erstens nicht so schissig ist wie ich und zweitens das Zelt so gut abspannt, dass kein Regen eindringen kann. Wenn Sie keinen Garten haben, tut es im Sommer dann auch die Übernachtung im Schlafsack auf dem Balkon.

Aktivitäten für Vater-Sohn-Ausflüge
(c) Gert Albrecht

6.) Besuchen Sie das Theater

Gutes Theater, unabhängig vom Stoff, zieht seine Faszination aus der Unmittelbarkeit des Geschehens. Den Kindern, die von klein auf den Umgang mit bewegten Bildern gewohnt sind, kommt das Spiel auf der Bühne eigentümlich nahe. Nichts ist geschnitten, gemischt oder vorproduziert (meistens jedenfalls). Alles passiert jetzt gerade hier. Doch egal ob Theater, Kino oder Konzert – nehmen Sie sich die Zeit und besprechen Sie vorab mit den Kindern, was sie erwartet. Zum Beispiel, dass sie keine Angst zu haben brauchen, wenn das Licht ausgeht. Oder davor, dass sie auf die Bühne müssen. Und sagen Sie Ihnen vorher, dass die Figuren von Menschen gespielt werden.

7.) Werden Sie mit Salzteig kreativ

An dieser Stelle habe ich keinen hintergründigen, gesellschaftlich relevanten oder pädagogisch wertvollen Tipp für Sie außer diesem: Rühren Sie 2 Tassen Mehl, je 1 Tasse Wasser und Salz sowie 1 Teelöffel Öl zusammen und formen Sie daraus Tiere, Schmuckstücke, Fußabdrücke oder Raumfrachter, Sternenzerstörer und einen hübschen Todesstern. Einen Tag lang trocknen lassen, danach mehrere Stunden bei 150° in den Backofen geben, abkühlen lassen und passend anmalen. Fertig.

Noch mehr Tipps und Tricks für Väter gefällig? Im Buch „Papa, was machen wir heute?“ finden Sie unterhaltsame Episoden von Vater zu Vater, Anregungen für Freizeiterlebnisse und für den ganz normalen Wahnsinn des Familienlebens.

Liebe Männer, wir wünschen Ihnen allen einen wunderschönen Vatertag mit Ihren Söhnen!

Buch-Tipp
Unterhaltung und Anregung in einem – Ein besonderes Buch für die besondere Beziehung zwischen Vater und Sohn
Auch als e-Book
Unterhaltung und Anregung in einem – Ein besonderes Buch für die besondere Beziehung zwischen Vater und Sohn
Besuchen Sie GU auf: