Kürbissorten im Überblick

Warenkunde zum beliebten Herbstgemüse

Ein Oktober ohne Kürbis – das wollen wir uns nicht vorstellen! Das ganze Jahr warten wir auf die leckere Frucht, um uns dann wunderbar herbstliche Gerichte zu zaubern, um unsere Terrasse oder den Balkon zu verschönern. Inzwischen ist der Pfundskerl in seiner Formen- und Farbenvielfalt allgegenwärtig und erlebt eine ungeahnte Renaissance. Wir essen heute doppelt so viel Kürbis wie vor sechs Jahren.

Mittlerweile haben viele Sorten in unseren Küchen Einzug erhalten. Die wichtigsten Sorten wollen wir hier kurz vorstellen:

 

Kleine Kürbiskunde

Weltweit gibt es mehr als 800 verschiedene Arten Kürbisgewächse. Die Bandbreite ist riesig und so auch die Unterschiede beim Gewicht. Es gibt Kürbisse, die nur wenige Gramm schwer sind, aber auch wahre Riesen von über 700 kg. Wir stellen Ihnen heute die am weitest verbreitetsten Speise-Kürbisse vor.

 

1. Gelber Zentner
Ist mit bis zu 50 kg Gewicht der Gigant unter den Gemüseriesen. Unter seiner dicken gelben Schale steckt weiches Fleisch mit neutralem Geschmack, das sich für alle Zubereitungsarten eignet.

2. Hokkaidokürbis
Für Einsteiger ist der japanische »Uchiki Kuri« die Nummer eins in der Kürbisvielfalt: Schnell und unkompliziert in der Vorbereitung, weil man die eher dünne Schale mitessen kann. Wegen seines dezenten Esskastanien-Aromas wird er auch Potimarron genannt. Er eignet sich prima für Suppen, zum Backen oder Füllen.

3. Muskatkürbis
Einer der beliebtesten Kürbisse, meist mit orangeroter, manchmal auch dunkelgrüner Schale. Er bringt bis zu 40 kg auf die Waage, wird daher meist in Stücken angeboten. Sein saftiges Fruchtfleisch mit leichter Muskatnote eignet sich für Pürees, Suppen und zum Braten. Am besten entfaltet er sein zart-würziges Aroma, wenn er im Backofen gegart wird.

4. Butternusskürbis
Auch Butternut genannt, ist birnenförmig, handlich und ideal für den Kleinhaushalt. Weitere Vorzüge: wenig Kerne, dafür umso mehr Fruchtfleisch unter der gelblichen Schale. Zart und mit nussig-würzigem Butteraroma lässt es sich leicht bearbeiten und schmeckt auch roh super.

5. Spaghettikürbis
Der längliche, festschalige Kürbis verdankt seinen Namen einer Besonderheit: Beim Garen zerfällt das Fleisch zu spaghettiartigen Fasern – wie echte Nudeln mit Käse oder Tomatensauce servieren.

6. Bischofsmütze
Dieser Kürbis wird auf Grund seines Aussehens auch Türkenturban genannt. Die aromatische Frucht wiegt 1 bis 2 kg und lässt sich nur schwer schneiden, eignet sich aber toll zum Füllen.

7. Patisson
Ähnelt einer fliegenden Untertasse, wird daher auch Ufo genannt. Gibt es mit weißlicher, gelber oder grüner Schale, die bei ganz jungen Mini-Früchten mitgegessen werden kann. Sein festes Fleisch erinnert im Geschmack an Gurke oder Zucchini und wird wie diese verwendet.

8. Hubbardkürbis
Unter der warzigen Schale des Winterkürbisses verbirgt sich orangerotes, festes und kaum süßliches Fleisch, das sich in der Küche als wahres Multitalent entpuppt.

9. Feigenblattkürbis
In der Form erinnert er an eine Wassermelone und das süße Fleisch unter der harten Schale wird gerne für Süßigkeiten und Marmelade verwendet, unreif eignet es sich für Chutneys.

10. Zierkürbisse
Diese Kürbisse eignen sich nur als Deko. Sie sind ungenießbar und sollten – wie der Name bereits sagt – ausschließlich zu herbstlichen Dekorationszwecken dienen. In Ihnen steckt der Bitterstoff Cucurbitacin, der nach dem Verzehr zu unangenehmen Bauchschmerzen und Übelkeit führen würde.

Also, Finger weg von kulinarischen Expertimenten mit Zierkübissen und lieber eines der Rezepte aus dem Küchenratgeber Kürbis ausprobieren.

Das Buch

Kürbis

Kürbisse sind die Fixsterne im Foodie-Universum. Gelb und flammendorange wie die Sonne lässt ihr Fruchtfleisch auch Anfänger am Herd mit kulinarischen Kreationen glänzen. Mit ihrer wachsenden Beliebtheit nimmt auch ihre Vielfalt auf den Märkten immer weiter zu. Gut, dass der aktuelle GU Küchenratgeber Kürbis für Butternuss und Hokkaido, Muskat- und Spaghettikürbis und viele weitere Kürbisse jetzt eine neue Vielfalt sonniger, leichter und gesunder Rezepte parat hält – für Snacks, Vorspeisen und Suppen, Süßes und Gebäck, Veggie-Gerichte und alltagstaugliche Kreationen mit Fisch und Fleisch. Mit ausklappbaren Schritt-für-Schritt-Anleitungen für das Zerteilen von Kürbissen und die Herstellung von Kürbispüree hat man die wichtigsten Zubereitungs-Basics immer zur Hand. Ob Kürbiscrostini, Thaicurry-Kürbis, Kürbis-Pommes, Pizza mit karamellisiertem Kürbis oder Halloween-Kürbismousse – mit diesen Rezepten und vielen praktischen Infos und Tipps scheint endgültig jeden Tag die Sonne in der Küche!

Kürbis
9,99 

WEITERE BEITRÄGE UND BÜCHER ZU DEN THEMEN: