Das ist die gesündeste Art, sich zu ernähren!

Vergiss alles, was du über Diäten weißt

Hier erfährst du, was wirklich gesund macht. Dr. Matthias Riedl, einer der renommiertesten Ernährungsmediziner Deutschlands und bekannter TV-Doc, verrät dir, wie du dich ganz ohne Nebenwirkungen körperlich und geistig fitter fühlst.

Artgerechte Ernährung – ein Lifestyle, der dein Leben verändern wird

Nachweisbare Effekte

»Es ist für mich ein Wunder, ich nehme jede Woche ab! Die 70-Kilo-Marke habe ich bereits geknackt! So wenig habe ich zuletzt als Teenager gewogen! Ich fühle mich wohler, bin nicht mehr so müde, sondern voller Energie und Lebenslust! Und die Parodontitis ist schon fast weg.« Eine Patientin vom medicum Hamburg.

Es gibt Menschen, die leben länger als andere. Manche werden sogar besonders alt. Und dann gibt es solche, die von typischen Altersleiden und Zivilisationskrankheiten wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Typ-2-Diabetes oder Rheuma betroffen sind. Warum ist das so?

Genau dieser Frage geht Dr. Matthias Riedl mit seinem Team von »medicum Hamburg« auf die Spur und berichtet jetzt in seinem neuen Buch »Artgerechte Ernährung« über seine bahnbrechenden Erkenntnisse. Seine Mission: Mit einer Therapie ohne Nebenwirkungen vermeiden, dass Menschen erkranken. Denn wenn der Mensch sich so ernährt, wie es für seinen Stoffwechsel am besten geeignet ist, kann er gesund und schlank durchs Leben gehen.

Artgerechte Ernährung rund um den Globus

Im Buch »Artgerechte Ernährung« schaust du dazu gemeinsam mit dem berühmten Ernährungs-Doc über den Tellerrand der heimischen Küchen. Dr. Matthias Riedl verrät, welche Zutaten du dir aus den gesündesten Ländern dieser Welt abschauen solltest. Diese Länder werden regelmäßig durch den sogenannten Bloomberg Health Index erfasst. Auf den Spitzenplätzen:

Artgerechte Ernährung: Die gesündesten Länder der Welt
(c) Götz Wrage

1. Italien: Hier beträgt die durchschnittliche Lebenserwartung 81,95 Jahre – dank sonngereiftem Gemüse, gesunden Fetten und zwei, drei Espressi am Tag.
2. Island: Die alte Küchentechnik des Konservierens verbessert die Qualität der Lebensmittel und trägt zu einer gesunden Lebensweise bei.
3. Schweiz: Das Geheimnis der Gesundheit liegt in einer vollwertigen Ernährung mit hochwertigen Lebensmitteln – und an der vielen Bewegung der Schweizer.
4. Singapur: Obwohl Essen für die Einwohner so unglaublich wichtig ist, gibt es kaum Übergewichtige.
5. Australien: Frisch, leicht und abwechslungsreich – so schmecken traditionelles Bush Food und die Gerichte der Einheimischen.

Profitiere von dem Wissen der Experten und sag Krankheiten wie Arthrose, Demenz, Gicht, Migräne, Osteoporose, Reizdarmsyndrom, Rheuma oder Diabetes und Übergewicht mit den richtigen Lebensmitteln den Kampf an.

Die Top-3-Lebensmittel bei Übergewicht

1. Chiasamen: Chia ist ballaststoffreich, aber kalorienarm. Die Samen quellen im Magen auf und tragen so zu einem lang anhaltenden Sättigungsgefühl bei. Beim Verzehr ausreichend Wasser oder ungesüßten Tee trinken.
2. Linsen: Hülsenfrüchte wie Bohnen, Erbsen, Kircherbsen und Linsen füllen den Magen besonders gut und bestehen aus komplexen Kohlenhydraten, die den Blutzucker nur langsam ansteigen lassen – Heißhungerattacken sind passé.
3. Chilischoten: Die scharfen Schoten enthalten den Wirkstoff Capsaicin, der nachweislich das Verlangen nach Süßem und Fettigem dämpft. Beim Verzehr von scharfem Essen werden zudem mehr Kalorien verbraucht und der Blutzuckerspiegel stabilisiert.

Was du damit kochen kannst? Wie wäre es zum Beispiel mit diesem Rezept aus »Artgerechte Ernährung«:

Laksa Udang aus Singapur

Rezept für artgerechte Ernährung
(c) Klaus-Maria Einwanger, Titelfoto: Michael Wissing

Zutaten für 4 Portionen
Für die Würzpaste:
3 EL getrocknete Garnelen
4 rote Chilischoten
3 Knoblauchzehen
3 cm Ingwerwurzel
2 cm Kurkumawurzel
2 Stängel Zitronengras
12 ungesalzene Macadamianüsse
1 EL Sojaöl zum Rösten

Für die Suppe:
500 g rohe geputzte Garnelen
200 g Tofu
100 g Sojabohnensprossen
100 g dünne Reisnudeln
5 EL Sojaöl
400 g Kokosmilch
250 ml Hühnerbrühe
1 Frühlingszwiebel
1 EL Korianderpulver
1 TL brauner Zucker
Salz

Zubereitung
1. Für die Würzpaste die getrockneten Garnelen in eine Schüssel geben und etwa 5 Minuten in 6 EL Wasser einweichen. Chilischoten waschen, halbieren und entkernen. Knoblauch abziehen, Ingwer und Kurkuma schälen, Zitronengras in Stücke schneiden. Alle vorbereiteten Zutaten mit den Garnelen in einem hohen Gefäß mit dem Stabmixer pürieren.

2. In einer Pfanne das Öl erhitzen und die Paste bei mittlerer Hitze und unter Rühren etwa 5 Minuten köcheln lassen. Beiseitestellen.

3. Tofu in kleine Würfel schneiden und in etwas heißem Öl kurz anbraten. Sojabohnensprossen zugeben und ebenfalls kurz anbraten. Die Reisnudeln in einer Schüssel mit 1,5 Liter kochendem Wasser übergießen, kurz einweichen und abseihen.

4. Einen Wok erhitzen, das Sojaöl darin erhitzen und die Garnelen darin anbraten. Würzpaste, Nudeln, Tofu und Sprossen zugeben und Kokosmilch sowie Hühnerbrühe dazugießen. Etwa 3 Minuten kochen lassen. Die Frühlingszwiebel schneiden. Suppe mit Koriander, Salz und Zucker würzen. In Schalen anrichten und mit den Frühlingszwiebelstreifen garnieren.

Buch-Tipp: Artgrechte Ernährung

Jetzt bestellen!


Wissenswertes rund um artgerechte Ernährung: Warum wir uns krank essen und wie Ernährung heilt.

Lernen von den Besten: Zutaten und Rezepte aus den zehn gesündesten Ländern der Welt – von Italien über Israel bis nach Japan.

Krankheiten von A bis Z: Symptome, Ursachen, Diagnose, Behandlung, was man selbst tun kann und welche Lebensmittel zur Therapie und Vorbeugung geeignet sind.

Hier geht es zum Buch »Artgerechte Ernährung«.

Kommentar schreiben
* Optionale Felder




Buch-Tipp
Das große Standardwerk eines der bekanntesten Ernährungsmediziner Deutschlands – artgerechte Ernährung als Schlüssel zur Behandlung chronischer Erkrankungen