Naschbalkon für Faule – easy urban gardening

Der Balkon ist ein Schlaraffenland: Tolle Pflanzideen, Relax-Tipps & Rezepte

Ein Balkon ist im Sommer wie ein zusätzlicher Raum: Liebevoll dekoriert wird selbst aus dem kleinsten ein idyllischer Lieblingsplatz. Unsere Autorin Silvia Appel hat eine besondere Idee: Die passionierte Hobbygärtnerin gibt in unserem Ratgeber „Naschbalkon für Faule“ Tipps, wie Kräuter, Gemüse und Obst in Kästen und Kübeln gedeihen – und zwar ohne großen Aufwand und ganz ohne Stress. Das ist hübsch, stimmungsvoll und köstlich!

Die besten Hacks für Balkongärtner

Entspannt im Liegestuhl abhängen und den Radieschen, duftenden Erdbeeren und knackigem Blattsalat beim Wachsen zusehen: Appel vermittelt nützliche Basics, mit denen das Balkongärtnern auch garantiert klappt. Extra „Relax-Tipps“ helfen unnötigen Stress zu vermeiden. Zum Beispiel:

Relax-Tipp

Schauen Sie nach, wie viele Sonnenstunden Ihr Balkon Tag für Tag abbekommt. Daraus können Sie schließen, welche Pflanzen sich dort wohlfühlen werden. Beim Bestimmen der Himmelsrichtungen hilft die Kompass-App auf dem Smartphone.

Naschbalkon für Faule


Basics – gut zu wissen

Mit solchen Infos finden Sie die passenden Pflanz-Ideen und Tipps, was Sie beachten müssen. Auf einem Südbalkon zum Beispiel bekommen Pflanzen viel Sonne und Hitze ab. Die meisten Naschpflanzen fühlen sich hier pudelwohl. Pflanzkästen mit Wasserspeicher halten den Gießaufwand gering und sparen Mühe. Im schattigen Norden hingegen gedeihen zarte Pflanzen wie Spinat, Petersilie und Pflücksalat besser. Ähnlich steht es um den Ostbalkon mit Morgensonne: Während Sie dort morgens Ihren Kaffee genießen, freuen sich Kräuter, Beerensträucher und Halbschattengewächse über die ersten warmen Strahlen. Ein Star für alle berufstätigen Balkonbesitzer ist der Westbalkon: Pflanzen Sie am besten Kräuter wie Minze an und zupfen Sie für Ihren Feierabendcocktail abends einfach ein paar Blätter ab!

Naschbalkon für Faule

So schön, so einfach, so aromatisch!

Es geht auch ohne den sprichwörtlich grünen Daumen: Mit dem Kauf der richtigen Arten und Sorten, vorgezogener Jungpflanzen und vielen cleveren Drehs kann wirklich jeder aus seinem Balkon ein kleines Paradies zaubern. Ganz easy: Die besten Gemüse- und Obstsorten werden in übersichtlichen Porträts vorgestellt.
Bleibt die Qual der Wahl, ob Pflanzen für die feine Asiaküche, bunte Salate oder eine herzhafte Brotzeit einziehen dürfen. Toll: Appel liefert gleich passende Rezepte für die zu erwartende Ernte auf dem Schlaraffenland-Balkon. Kräuter wie Koriander, Thai-Basilikum, Wasabi-Rauke und Minze bringen den richtigen Kick in exotische Gerichte und köstliche Sirups zum Verfeinern von Getränken und Desserts.

Lassen Sie sich beim Blättern im Buch Seite für Seite inspirieren, was am besten zu Ihnen und Ihrem Balkon passt. Dann nur noch ein Besuch im Gartencenter, ein paar Handgriffe, Füße hochlegen, beim Wachsen und Reifen zusehen – und genießen!

Unsere Autorin
Silvia Appel hat von Kindesbeinen an im elterlichen Garten gelernt, wie man Gemüse und Obst kultiviert und verarbeitet. Sie ist Gründungs-mitglied der Urban Gardening Gruppe „Stadtgärtner Urban Gardening Würzburg e.V.“. Auf ihrem Blog „Garten Fräulein“ berichtet sie regelmäßig über das Lebensgefühl als Gärtnerin. 2017 wurde Appel mit dem Sonderpreis des Deutschen Gartenbuchpreises für den besten Garten-Blog ausgezeichnet. Klar, dass der Balkon ihrer Altbau-wohnung mit Kräutern, Beeren, Obst und Gemüse bepflanzt ist.

Naschbalkon für Faule

Silvia Appel sagt:

„Es muss nicht gleich alles perfekt auf Ihrem Naschbalkon sein. Schritt für Schritt kann sich dieser entwickeln, sich von Jahr zu Jahr, gemeinsam mit Ihren Bedürfnissen und Wünschen, verändern. Also alles ganz easy angehen und bloß nicht stressen lassen.“

Schauen Sie am besten gleich ins Buch und holen Sie sich Inspirationen für Ihren ganz persönlichen Naschbalkon!

Kommentar schreiben
* Optionale Felder




Buch-Tipp
Mein Balkon, mein Schlaraffenland – Obst und Gemüse mit wenig Aufwand anbauen, ernten und genießen.