Die besten BBQ-Ideen für den Vatertag

Liebe Männer, dieses Grill-Rezept müssen Sie kosten!

Am 25. Mai ist Vatertag. Dann heißt es endlich wieder: Her mit der Kohle und ran an den Grill es gibt Futter für echte Kerle!

Der Vatertag ist dazu da, dass man(n) einfach mal Mann sein kann! Sich mit den Kumpels treffen, den Grill (oder Smoker) anwerfen, ein Bierchen trinken und ein richtig großes Stück Fleisch verspeisen – ohne Salat oder anderes Chichi. Tja, aber auch das starke Geschlecht kommt ohne das passende Grill-Know-how nicht weit. Damit Sie sich beim Männer-BBQ nicht blamieren, helfen wir Ihnen auf die Sprünge. Jamie Purviance – der unangefochtene Profi am Grill – hat für Sie in „Weber’s Grillbibel“ Wissen parat, mit dem Sie garantiert Eindruck hinterlassen. Sie möchten einen Beweis? Kein Problem: Was glauben Sie wohl, wie gut Ihr Steak erst schmecken wird, wenn Sie die Tipps vom Grillexperten höchstpersönlich befolgt haben?

Mit diesen drei Tipps grillen Sie das perfekte Steak

1.) Frühes Salzen lohnt sich!

Sicherlich haben auch Sie schon einmal gehört, dass man Fleisch nicht zu früh vor dem Braten salzen sollte, weil ihm dies Feuchtigkeit entzieht. Das ist zwar richtig, doch über einen Zeitraum von 20–30 Min. ist dieser Effekt sogar wünschenswert, weil sich das Salz in der entstehenden Flüssigkeit auflöst. Kommt das Steak dann auf den heißen Rost, verbinden sich Zucker und Proteine, die in dieser Flüssigkeit enthalten sind, mit dem Salz und anderen Gewürzen und bilden eine Kruste. Der Feuchtigkeitsverlust wird durch den intensiveren Geschmack mehr als aufgewogen.

2.) Hitze bringt Geschmack!

Grill-Rezept fürs BBQ: T-Bone-Steaks
(c) Tim Turner

Was Profis von vielen Hobbygrillern unterscheidet, ist die Dauer, die sie ihren Steaks über starker Hitze gönnen. Der Profi weiß, dass scharfes Anbraten buchstäblich Hunderte von Aromen an der Fleischoberfläche zur Entfaltung bringt. Also grillt er sein Steak über direkter Hitze, bis es in dunkelstes Dunkelbraun gehüllt ist. Lassen Sie sich von niemandem weismachen, dass starke Hitze „die Fleischporen schließt“. Das ist ein Ammenmärchen.

3.) Dicke Steaks brauchen mehr Bewegung!

Die meisten Steaks gelingen über direkter starker Hitze tadellos. Nur wenn sich Flammen bilden, muss man sie in Sicherheit bringen. Steaks, die jedoch viel dicker als 2,5 cm sind, kann man nicht ausschließlich über direkter Hitze grillen, weil sie dann außen verkohlen, bevor sie innen gar sind. Wenn beide Seiten über direkter starker Hitze schön angebraten sind, legt man sie deshalb in eine Zone des Grills, die nicht so heiß ist, etwa indirekte Hitze. Dort können sie gefahrlos fertig garen.

Grill-Rezept fürs BBQ: T-Bone-Steaks aus dem Mesquiterauch mit Tomaten-Salsa

Sie möchten Ihr neu erworbenes Wissen direkt einmal auf die Probe stellen? Wie wäre es, wenn Sie zum Vatertags-BBQ mit diesem Rezept aus Jamie Purviances „Weber’s American BBQ“ auftrumpfen?

Zutaten für 4-6 Personen:
6 mittelgroße Eiertomaten
Für die Würzmischung:
2 TL frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
½ TL gemahlener Kreuzkümmel
½ TL Paprikapulver
¼ TL Zwiebelpulver
¼ TL Knoblauchpulver
grobes Meersalz
2 T-Bone-Steaks (je 700–900 g
schwer und etwa 4 cm dick)
3 EL fein gewürfelte Schalotten
1 ½ EL frisch gepresster Zitronensaft
1 EL Olivenöl
1 ½ TL gehackte Thymianblättchen
1 TL fein gehackter Knoblauch
¼ TL Ancho-Chilipulver
(oder nach Geschmack)
2 große Handvoll Mesquiteholz-Chips

Zubereitungszeit: 15 Min.
Grillzeit: 36-55 Min.

Zubereitung:
1.) Die Räucherchips mind. 30 Min. wässern. Den Grill für indirekte schwache Hitze (120–175 °C) vorbereiten.

2.) Von den Chips 1 Handvoll abtropfen lassen, auf die Glut oder nach Herstelleranweisung in die Räucherbox des Gasgrills geben und den Grilldeckel schließen. Sobald Rauch entsteht, die Tomaten über indirekter schwacher Hitze bei geschlossenem Deckel 20–35 Min. (je nach Größe und Reife der Tomaten) ohne zu wenden grillen, bis ihre Haut runzelig und stellenweise aufgeplatzt ist. Vorsichtig vom Grill nehmen und auf ein großes Schneidbrett geben.

3.) Den Grill für direkte mittlere Hitze (175–230 °C) vorbereiten.

4.) Die Tomaten mit Schale grob würfeln, dabei Stielansatz und Kerne entfernen. Die Tomatenwürfel in ein feines Sieb geben und über einer Schüssel gut abtropfen lassen.
Die Zutaten für die Würzmischung mit 1 TL Salz mischen. Die Steaks rundherum (auch an den Seiten) damit würzen und kalt stellen.

5.) Die restlichen Chips abtropfen lassen, auf die Glut oder in die Räucherbox geben und den Grilldeckel schließen. Sobald Rauch entsteht, die Steaks über direkter mittlerer Hitze bei geschlossenem Deckel 16–20 Min. grillen, bis sie rosa/rot (medium rare) sind, dabei häufig wenden. Anschließend auf einem Schneidbrett 5 Min. nachziehen lassen.

6.) Die abgetropften Tomatenwürfel in eine Servierschüssel geben (den Saft anderweitig verwenden). Schalotten, Zitronensaft, Öl, Thymian, Knoblauch, Chilipulver und ¼ TL Salz untermischen. Die Steaks in Scheiben schneiden und mit der Tomaten-­Salsa warm servieren.

Profi-Tipp:
Diese dicken T-Bone-Steaks erfordern beim Grillen etwas mehr Aufwand, denn sie müssen sehr häufig gewendet werden. Das gilt insbesondere dann, wenn Sie über Holzkohle grillen, da die Glut nicht einheitlich heiß ist. Wenden Sie die Steaks also minütlich (oder noch häufiger), denn dann garen sie nicht nur schneller, sondern auch gleichmäßiger, da beide Seiten der Steaks während der gesamten Grillzeit heiß bleiben.

Buch-Tipp fürs Grillen
Das Standardwerk Weber's Grillbibel: So werden Sie Schritt für Schritt zum Grillexperten.
Buch-Tipp fürs BBQ
Vom unumstrittenen Grillexperten Nr. 1 - das neue Standardwerk zum original amerikanischen Barbecue mit traditionellen sowie innovativen Rezeptideen.