Mit ketogener Ernährung länger jung & gesund

Jetzt auch für Veganer geeignet!

Bei der ketogenen Ernährung landen wenig Kohlenhydrate dafür viele gesunde Fette und jede Menge Eiweiß auf dem Teller. Dank Erfolgsautor und Gesundheitsexperte Ruediger Dahlke funktioniert diese gesunde Ernährungsweise nun sogar für Veganer.

Eine ketogene Ernährung hat viele Vorteile für Ihre Gesundheit: Sie beugen damit dem Alterungsprozess vor, bleiben länger fit, bringen Ihren Stoffwechsel auf Trab und lassen die Pfunde purzeln. Aktuelle Studien haben die Effektivität einer ketogenen Diät bestätigt. Doch Veganer konnten bisher von dem Trend nicht profitieren, da vor allem tierische Produkte als Nährstofflieferanten herhalten mussten.

Mit seinem Buch „Die Peace Food Keto-Kur“ revolutioniert Ruediger Dahlke deshalb die ketogene Ernährungsweise und macht sie praktikabel für die vegane Küche. Das Ergebnis: geniale, schnelle, einfache, schmackhafte, pflanzlich-vollwertige Gerichte, die alle positiven Effekte des Veganismus mit der ketogenen Ernährung vereint.

Wie funktioniert die ketogene Ernährung?

Wenn dem Körper weniger Kohlenhydrate zur Verfügung stehen, muss er zur Energiegewinnung auf seine Fettspeicher zurückgreifen. Er baut sie in der Leber zu sogenannten Ketonen um, die dann seinen Bedarf decken. Ähnlich wie bei einer Fastenkur wird der Körper dazu gezwungen, Fett abzubauen. Für die tägliche Ernährungspraxis heißt das: 5 % Kohlenhydrate + 35 % Protein + 60 % Fett = ketogener Effekt. Aber nicht nur der Fettabbau wird durch die ketogene Ernährung gefördert. Auch Krankheiten wie Herz-Kreislauf-Beschwerden, Diabetes oder Krebs könnten durch eine ketogene Diät vorgebeugt werden. Mehr darüber erfahren Sie in „Die Peace Food Keto-Kur“.

Bestsellerautor Ruediger Dahlke schreibt über ketogene Ernährung.

Ketogene Rezepte vom Experten

Wenn jemand weiß, wie sich die ketogene Ernährung mit dem veganen Lebensstil kombinieren lässt, dann ist es Ruediger Dahlke. Er ist Arzt, Psychotherapeut und Bestsellerautor von zahlreichen Büchern rund um die Themen Gesundheit und vegane Ernährung. Mit "Peace Food" hat er bereits einen Meilenstein in der veganen Geschichte gesetzt. Sein neues Werk zeigt wieder, warum vegane Ernährung ganz und gar nicht nach Verzicht, sondern nach Gewinn schmeckt.

Welche Rezepte sich Dahlke mit der Rezeptautorin Dorothea Neumayr einfallen ließ? Hier kommt ein kleiner Vorgeschmack aus seinem neuen Buch. Guten Appetit!

Überbackener Tofu mit Selleriepüree

Ketogene Ernährung: Tofu mit Selleriepüree
(c) Marina Jerkovic

Zutaten für 2 Portionen

Für den überbackenen Tofu:
2 EL Pinienkerne
30 g schwarze Oliven ohne Stein
3 Stängel glatte Petersilie
3 EL natives Olivenöl
1 TL Dijonsenf
1 EL Sojamehl
Salz
Pfeffer aus der Mühle
200 g Nusstofu
1 EL Rapsöl

Für das Selleriepüree:
400 g Knollensellerie
1 Schalotte
Salz
2 EL Kokosöl
50 ml Kokosmilch
1 Msp. geriebene Muskatnuss
Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung
1. Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten und fein hacken. Oliven in Ringe schneiden. Petersilie waschen, trocken tupfen und fein hacken.

2. Für das Selleriepüree Sellerie und Schalotte schälen, würfeln und in Salzwasser 15 Minuten kochen. Backofen auf 180 °C Umluft vorheizen.

3. In der Zwischenzeit für den Tofu 2 EL Olivenöl mit Oliven, Pinienkernen, Senf und Sojamehl gut verrühren, salzen und pfeffern. Nusstofu halbieren, 1 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und den Tofu rundherum anbraten, bis er gut gebräunt ist. Mit Salz und Pfeffer würzen.

4. Eine Auflaufform mit dem Rapsöl einstreichen, die Tofuscheiben hineingeben und mit der Olivenmasse bestreichen. Tofu im Backofen auf der mittleren Schiene in 12 Minuten goldgelb backen.

5. Den gegarten Sellerie abgießen und mit Kokosöl und Kokosmilch im Mixer fein pürieren. Mit geriebener Muskatnuss, Salz und Pfeffer abschmecken. Den überbackenen Tofu mit Petersilie bestreuen und mit dem Selleriepüree servieren.

Kommentar schreiben
* Optionale Felder




Buch-Tipp
Das Geheimnis der ketogenen Ernährung OHNE tierische Proteine – die Gesundheitskur für ein langes Leben.
Besuchen Sie GU auf: