New York Desserts: Die süße Seite des Big Apple

Das trendy Dessert- und Patisserie-Buch aus der US-Metropole.

Unbekannte Straßen und Gassen entlang schlendern, sich vom Zufall durch eine fremde Stadt treiben lassen und dabei typische Köstlichkeiten genießen: „New York Desserts“ macht im wahrsten Sinne des Wortes richtig Appetit auf einen Städtetrip. Unsere Autorin Yasmin Newman hat drei Monate in New York verbracht und sich so richtig durch den Big Apple gefuttert! Die erklärte Liebhaberin süßer Sachen hat uns von dieser speziellen Recherche-Reise für unser Buch tolle Insidertipps mitgebracht: Entdecken Sie mit New York Desserts nicht nur die besten Rezepte aus Newmans persönlichen Lieblingscafés und -Delis, sondern angesagte Viertel und schillernde Persönlichkeiten.

Eine einzigartige Mischung aus Kochbuch und New York-Reiseführer – köstlich, hip und unwiderstehlich!

Seasons; New York Szene



Willkommen in New York!

Von Upper East und Upper West Side über Hell’s Kitchen, Chelsea, SoHo und Little Italy nach Williamsburg und Dumbo: Wollten Sie schon immer mal nach New York oder kennen und lieben Sie die Stadt? New York Desserts inspiriert mit fantastischen Fotos zu einer Reise im Kopf. Stadtpläne und Infos zu den besten Locations sowie viele interessante Geschichten zu den Cafés und Läden wecken die Lust, diese faszinierende Stadt zu besuchen. Bis Sie Ihren Flug buchen, können Sie Ihr Fernweh beim Blättern im Buch „füttern“: Köstliche Rezepte für Doughnuts, Cookies, Brownies, Cheese Cake (Rezept siehe unten) und Pies entführen zu einer spannenden kulinarischen Reise durch das „süße“ New York: Entdecken Sie den Big Apple auf die süßeste Art.

Diese Leckereien muss man probieren!

Blätterteigteilchen, Kuchen, Pies, Pudding und viele Eisspezialitäten – man will einfach alles essen. Gut, dass sich alle Köstlichkeiten dank einfacher Schritt-für-Schritt-Rezepte prima zuhause zubereiten lassen. Hier ein Beispiel für einen Klassiker:

New York Cheesecake

New York Dessert Cheescake

Für 10 bis 12 Portionen:

BRÖSELBODEN
200 g Vollkorn-Butterkekse
75 g Rohrohrzucker
125 g Butter, zerlassen
CHEESECAKE-MASSE
375 g Sahne
220 g Zucker
4 Eier
1 EL Vanilleextrakt
1 kg Doppelrahmfrischkäse mit
Raumtemperatur, zerdrückt
80 g Butter, zerlassen und
abgekühlt
SCHLAGSAHNE
500 g Sahne
35 g Puderzucker
1 TL Vanilleextrakt

ZUBEREITUNG

1. Den Backofenrost ins untere Drittel des Backofens schieben und den Ofen auf 160 °C vorheizen. Eine Springform (23 cm Ø) mit Alufolie umwickeln, damit kein Teig herauslaufen kann. Die Form fetten und den Boden mit Backpapier belegen.

2. Für den Bröselboden die Kekse mit dem Zucker im Mixer fein zerkleinern. Die zerlassene Butter hinzufügen und weitermixen, bis sie vollständig untergearbeitet ist.

3. Die Mischung fest und gleichmäßig in die vorbereitete Form drücken.

4. Für die Cheesecake-Masse die Sahne mit Zucker, Eiern und Vanille im Mixer verrühren. Frischkäse untermixen, bis eine glatte Masse entstanden ist. Masse, die an der Schüsselwand haftet, nach unten schaben, damit keine Klümpchen zurückbleiben.

5. Das Gerät weiter laufen lassen; die abgekühlte zerlassene Butter hineingeben und nur kurz untermischen. Die Masse auf den Bröselboden in die Form gießen und glatt streichen. Die Form behutsam auf die Arbeitsfläche stoßen, um Luftblasen zu entfernen; 1 Minute später wiederholen.

6. Cheesecake 45–50 Minuten backen, bis er etwas aufgegangen und oben gerade eben fest ist (wenn man die Form behutsam rüttelt oder den Kuchen oben vorsichtig berührt, wackelt er noch etwas). Aus dem Ofen nehmen und in der Form auskühlen lassen. Mit Frischhaltefolie bedecken und mindestens 4 Stunden oder über Nacht kalt stellen.

7. Inzwischen die Sahne mit Puderzucker und Vanille halb steif schlagen. Den Cheesecake 20 Minuten vor dem Servieren auf eine Servierplatte setzen und Raumtemperatur annehmen lassen. In Stücke schneiden, mit Schlagsahne servieren. Köstlich!

Unsere Autorin liefert zu zahlreichen Rezepten interessante Hintergrundinfos und gibt Tipps, wo man die Leckereien original und in authentischer Umgebung genießen kann.

Zum Beispiel: Die Geschichte des New York Cheesecake

New York Desserts; Stadtviertel

Was heute in New York Kultstatus hat, trat im frühen 20. Jahrhundert zum ersten Mal in Erscheinung: Ein Produkt namens Philadelphia Cream Cheese (hergestellt im Staat New York) kam auf den Markt. Die Zielgruppe waren jüdische Restaurants, die aus dem Frischkäse den schlichten, sahnigen Cheesecake schufen. Möglicherweise wurde er im Turf Restaurant (das nicht mehr existiert) erfunden. Heutzutage findet man bei Lindy’s und Junior’s großartigen Cheesecake, und das Peter Luger Steakhouse, Eileen’s sowie Two Little Red Hens werden ebenfalls für ihre Cheesecakes gerühmt.

Der New York Cheesecake ist cremig, nicht zu süß und dabei üppig, ohne schwer zu sein. Mit anderen Worten: Er ist perfekt. Den einzig wahren New York Cheesecake gibt es nicht, aber je unverfälschter er ist, desto besser. „Unverfälscht“ bedeutet: Cream Cheese, Sahne oder saure Sahne, Zucker und Eier; sonst nichts. Die Kunst ist (wie immer, wenn es puristisch zugeht), die Zutaten ins rechte Verhältnis zueinander zu setzen und beim Backen Sorgfalt walten zu lassen. Unser Bild links zeigt eine Szene aus Greenwich Village.

New York neu oder zum ersten Mal entdecken: New York Desserts bietet dazu so viele kreativen Inspirationen! Laden Sie demnächst Ihre Freundinnen doch mal zu einem stilechten New Yorker Nachmittag ein! Mit den Rezepten aus unserem Buch werden Sie für Begeisterung sorgen! Außerdem ist der süße Genussreiseführer auch eine wunderschöne Geschenkidee, für alle, die von der US-Metropole träumen oder ihr Herz an sie verloren haben.
Schauen Sie doch am besten gleich in unsere Leseprobe!

Kommentar schreiben
* Optionale Felder




Buchtipp
Eat, Pray, Love trifft auf die Süßigkeiten einer faszinierenden Stadt. Ein Koch- und Reisebuch zum Eintauchen!
Durchblättern!
Besuchen Sie GU auf: