Die 100 Lieblingsgerichte der Deutschen

Eine ultimative Hitliste!

Die GU-Kochbuch-Redaktion hat sich auf die Suche nach den 100 beliebtesten Gerichten gemacht: Hier gibt es das unglaubliche Ergebnis – ein einmalig gutes Ranking!

Eine Pasta erinnert an den letzten Italienurlaub, der Milchreis an Besuche bei Oma und die Currywurst ist schlicht und einfach deutsches Kulturgut. Ja, Rezepte können eben so viel mehr sein als bloße Auflistungen von Zutaten – es sind die Anleitungen zu Ihren Lieblingsgerichten. Doch was und wie genießt Deutschland eigentlich wirklich am liebsten?

Rezept-Highlights, die Sie lieben werden

Für das Buch »Die 100 Lieblingsgerichte der Deutschen« haben die Küchenprofis der GU-Kochbuch-Redaktion Archive durchkämmt, Umfragen gestartet, Studien gelesen und unsere Food-Website www.küchengötter.de auf den Kopf gestellt. Hier sind einige ihrer Ergebnisse:

Platz 5: Rinderrouladen – am liebsten mit herzhafter Speck-Gurken-Füllung

Platz 15: Thai-Curry – veggie, mit Hähnchen oder mit Garnelen

Platz 30: Bratkartoffeln – in absolut perfekter Konsistenz

Platz 43: Risotto – mit frühlingsfrischem Spargel oder aromatischen Waldpilzen

Platz 67: Eis – in all seinen herrlich-süßen Variationen, mit und ohne Maschine

Platz 77: Apfelkuchen – vor allem mit Marzipan ein unwiderstehlicher Genuss

Platz 83: Hühnersuppe – der Klassiker für Leib und Seele, für Groß und Klein

Welche Gerichte es auf die ersten drei Plätze geschafft haben? Das erfahren Sie natürlich im Buch »Die 100 Lieblingsgerichte der Deutschen«. Hier ist für jeden Geschmack das passende Rezept dabei – deftige Hausmannskost, exotische Leckerbissen, süße Verführungen. Alle Klassiker und pfiffigen Kreationen zum Nachkochen!

Sechs Gründe, warum Sie dieses Buch brauchen

1. Hier gibt’s 100 Lieblingsrezepte auf einen Schlag.
2. Echte GU-Insider haben die Rezepte ausgewählt.
3. Alle Gerichte sind easy gemacht.
4. Coole Hitlisten lassen Sie staunen und schmunzeln.
5. Trends & No-gos machen Sie zum Foodie.
6. Absolut Instagram-tauglich, posten Sie Ihre Hits #lieblingsrezept @gu.verlag.

    Lieblingsgerichte der Deutschen
    (c) seasons.agency / Gräfe & Unzer Verlag / Brinkop, Maria

    Wissen, das Sie zum echten Foodie macht

    Im Kochbuch erwarten Sie nicht nur 100 absolute Lieblingsgerichte zum Nachkochen, sondern auch jede Menge interessante Fakten und lustiges, unnützes Know-how aus der Food-Welt. Kleiner Vorgeschmack gefällig?

    Die erstaunlichsten Fakten über Frikadellen

    1. Die Frankenstein-Frikadelle: Ein Technologieunternehmen in Silicon Valley kreierte aus tierischen Muskelzellen eine Laborfleisch-Frikadelle im Brutkasten.
    2. Die Pflanzen-Frikadelle: Weil auch Veggies auf den Geschmack einer Frikadelle nicht verzichten wollen, gibt es zahlreiche Ersatzprodukte auf dem Markt. Wie sich diese aber nun nennen dürfen, darüber streiten sich Verbraucher, Verbände und Politiker. Eine Befragung ergab: Wo Frikadelle draufsteht, soll auch Frikadelle drin sein.
    3. Die sexy Frikadelle: Eine Umfrage der Zeitschrift »Men’s Health« kam zu dem Ergebnis, dass 15 Prozent der befragten Männer Frikadellen für das perfekte First-Date-Essen halten.

    Frikadellen mit Kartoffel-Rucola-Salat: Platz 40 – Perfekt für's sommerliche Picknick

    Lieblingsgericht: Frikadellen mit Kartoffel-Rucola-Salat
    (c) Fotos mit Geschmack, Ulrike Schmid und Sabine Mader; Titelfoto: Silvio Knezevic

    Zutaten für 4 Personen:
    Für den Kartoffel-Rucola-Salat:
    1 kg festkochende Kartoffeln
    Salz
    ¼ TL Kümmelsamen
    1 große Zwiebel
    4 EL neutrales Pflanzenöl
    200 ml Gemüsebrühe (Instant)
    1 TL Dijon-Senf
    2 EL Weißweinessig
    Pfeffer
    Zucker
    1 Bund Rucola

    Für die Frikadellen:
    1 Brötchen (vom Vortag)
    1 Zwiebel
    ½ Bund Petersilie
    4 EL neutrales Pflanzenöl
    500 g gemischtes Hackfleisch
    1 Ei (Größe L)
    1 TL Dijon-Senf
    1 TL abgeriebene Bio-Zitronenschale
    1 TL Chilipulver
    Zimtpulver
    Salz
    Pfeffer

    Zubereitungszeit ca. 45 Min.
    Garzeit 25 Min.
    Ruhezeit 20 Min.
    Pro Portion ca. 620 kcal

    Zubereitung:

    1. Für den Salat die Kartoffeln waschen und in Salzwasser mit dem Kümmel in ca. 20 Min. weich kochen. Abgießen, eine Weile ausdampfen und abkühlen lassen. Dann die Kartoffeln pellen, in Scheiben schneiden und in eine Schüssel geben. Die Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden.

    2. In einem kleinen Topf 2 EL Öl erhitzen und die Zwiebel darin glasig anbraten. Die Brühe mit Senf und Essig verrühren, zu den Zwiebelwürfeln geben und alles unter Rühren erwärmen. Marinade mit Salz, Pfeffer und 1 Prise Zucker würzen, über die Kartoffelscheiben gießen und alles zugedeckt ca. 20 Min. ziehen lassen.

    3. Inzwischen für die Frikadellen das Brötchen in Scheiben schneiden und in wenig Wasser einweichen. Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Die Petersilie waschen und trocken schütteln, die Blätter abzupfen und fein hacken.

    4. In einer kleinen Pfanne 1 EL Öl erhitzen und die Zwiebelwürfel darin bei mittlerer Hitze glasig dünsten. Die Petersilie dazugeben und kurz mitdünsten. Das Hackfleisch in eine Schüssel geben. Das Brötchen gut ausdrücken und mit der Zwiebelmischung, Ei, Senf, Zitronenschale, Chilipulver und 1 kräftigen Prise Zimt zum Hackfleisch geben. Mit Salz und Pfeffer würzen und zu einem glatten Teig verkneten. Falls der Hackteig zu weich ist, noch 1 EL Semmelbrösel unterkneten.

    5. Aus dem Teig 8 Frikadellen formen, etwas flach drücken und 5 Min. ruhen lassen. Dann das restliche Öl in einer großen Pfanne erhitzen und die Frikadellen darin bei mittlerer Hitze auf jeder Seite 6–8 Min. braten.

    6. Inzwischen den Rucola waschen und trocken schütteln, grobe Stiele entfernen und die Blätter zerzupfen oder in Streifen schneiden. Den Rucola mit 2 EL Öl mischen und unter den Kartoffelsalat heben. Die Frikadellen aus der Pfanne nehmen und mit dem Kartoffel-Rucola-Salat servieren. Sie schmecken warm oder kalt.

    Kommentar schreiben
    * Optionale Felder




    Buch-Tipp
    Die ultimative Hitliste: Diese Rezepte lieben alle – und mit GU gelingen sie am besten!
    Besuchen Sie GU auf: