Notfallplan bei Heißhungerattacken

So lassen sich plötzliche Gelüste zähmen

Plötzlich überfällt er dich, der Heißhunger. Bis vor ein paar Minuten verspürst du keinerlei Hunger, und nun lockt der verführerische Duft einer Bäckerei oder einer Würstchenbude – ganz stark, unnachgiebig. Der Hunger attackiert dich sogar im  eigenen Wohnzimmer: Du sitzt gemütlich nach dem Abendessen auf der Couch – und plötzlich verspürst du eine unbändige Lust auf Snacks! Schon im nächsten Moment durchwühlst du alles nach Chips und Schokolade. Der Drang diesem Appetit nachzugeben wird einfach zu mächtig. Wie kann man da nur widerstehen?

Bei körperlich bedingtem Heißhunger signalisiert der Körper, dass wir schon länger nichts mehr gegessen haben oder bestimmte Nährstoffe fehlen. Psychologisch bedingter Heißhunger entsteht durch Stress, Frust, Einsamkeit oder Selbstzweifel. Der Körper findet einen Ausgleich über das Essen.

Den Heißhunger zähmen

  • Richte  deinen Fokus schnell auf etwas anderes: Putze dir die Zähne, rufe  eine Freundin an oder tue irgendetwas, was dich ablenkt (uns sei es auch putzen oder bügeln).
  • „Parke“ deinen Heißhunger gedanklich in einen Karton und verspreche ihm, sich in 30 oder 60 Minuten wieder mit ihm zu beschäftigen. Ist er danach noch da, dann gebe ihm nach.
  • Setze dir Anker, die dich an dein Ziel Schlanksein erinnern: Ein Bild im Geldbeutel oder ein Talisman.

Dem Heißhunger vorbeugen

  • Esse dich an volumenreichen Lebensmitteln satt; so kommt es seltener zu Heißhungerattacken. Besonders viel Volumen (und wenig Kalorien) haben zum Beispiel: Fettarmer Joghurt mit Beerenobst, Vollkornbrot mit fettarmen Frischkäse und Gemüse, Tomatensuppe mit frischen Kräutern und Schmand, Vollkornnudeln mit Gemüse, mageres Roastbeef, Kasseler mit Sauerkraut, Salat mit Hähnchenbrust, Gemüsesticks mit einem fettarmen Joghurtdip.
  • Verbiete dir keine bestimmten Nahrungsmittel – das begünstigt den Heißhunger danach erst recht. Erlauben dir alles, aber mit dem richtigen Maß.
  • Schlafe dich richtig aus. Bei ständigem Schlafmangel verringert der Körper die Produktion des Sättigungshormons Leptin und produziert gleichzeitig mehr Ghrelin, das hungrig macht.

Mentale Übungen gegen Heißhunger

  • Geben deinem Heißhunger einen netten Namen und lade ihn ein auf deine Reise in ein schlankes Leben. Sehen ihn als Freund an, der dir etwas sagen will.
  • Wann meldet sich dein Heißhunger am häufigsten? Bei der Fernsehwerbung? Beim Vorbeigehen am Bäcker? Am Nachmittag im Büro?
  • Wie lange dauerte deine längste Heißhungerattacke? Was hättest du in dieser Zeit noch alles tun können? Was hätte in dieser Zeit noch mehr Spaß gemacht?
  • Welches Gefühl soll im Moment der Heißhungerattacke bei dir gestillt werden? Und – ist es nach dem essen auch tatsächlich gestillt?
  • Welches persönliche „Soulfood“ könnte dich vom Heißhunger befreien, das gleichzeitig zu deinem Ziel Schlanksein passt?

Das könnte dich auch interessieren