Osterfrühstück

Leckere Rezeptideen für deinen Osterbrunch

Eines der schönsten Rituale an Ostern ist wohl das Osterfrühstück mit der Familie oder Freunden. Viele verschieben das Frühstück auch gerne nach hinten und machen einen Osterbrunch daraus. Während sich beim Osterfrühstück der Tisch von Marmeladen, Müsli, Eiern, Osterlamm etc. biegt, kannst du beim Brunch jeden Gast bitten, etwas Selbstgemachtes mitzubringen. Wir haben zwei schöne raffinierte Rezeptanregungen für dich ausgesucht.

Wie wäre es zum Beispiel mit einem herzhaften Bärlauchfilet im Blätterteigmantel oder einer schmackhaften Tomatenquiche?

Bärlauchfilet im Blätterteigmantel

Zutaten:
Für ca. 6 Personen
Zubereitungszeit: ca. 30 Min. | Backen: ca. 20 Min.
Pro Portion: ca. 370 kcal

• 300 g TK-Blätterteig
• 100 g frischer Bärlauch
• 2 Frühlingszwiebeln
• 500 g Schweinefilet (ein möglichst gleichmäßig dickes Stück)
• Salz, Pfeffer
• 2 EL Sonnenblumenöl
• frisch geriebene Muskatnuss
• 1 ½ TL Senf
• 4 Scheiben gekochter Schinken
• 1 EL Crème fraîche
• 1 Ei (Größe S)
Außerdem:
Mehl für die Arbeitsfläche

Bärlauchfilet im Blätterteigmantel

Zubereitung:
1. Die Blätterteigplatten nebeneinander auslegen und auftauen lassen. Inzwischen Bärlauch waschen, Stängel abschneiden, dann fein schneiden. Frühlingszwiebeln waschen und putzen und in Ringe schneiden.

2. Das Schweinefilet trocken tupfen und mit Salz und Pfeffer würzen. Das Öl in einer Pfanne erhitzen und das Filet darin in 2–3 Min. bei großer Hitze rundherum braun anbraten, aus der Pfanne nehmen. Öl wieder heiß werden lassen, darin die Zwiebelringe 2 Min. andünsten. Bärlauch zugeben und bei großer Hitze unter Rühren in ca. 3 Min. zusammenfallen lassen. Mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss und Senf würzen, vom Herd nehmen.

3. Den Backofen auf 220° vorheizen. Die Blätterteigplatten auf der bemehlten Arbeitsfläche übereinanderlegen und zu einem passend großen Rechteck ausrollen. Den Schinken längs, leicht überlappend darauf auslegen.

4. Die Creme fraîche unter die Bärlauchmasse rühren und auf dem Schinken verteilen. Das Filet mittig darauflegen. Das Ei trennen. Eine Seite Teig längs über das Filet schlagen, den Rand mit etwas Eiweiß bepinseln, dann die zweite Seite darüberklappen und andrücken. Die Enden ebenfalls mit Eiweiß einpinseln und nach unten einklappen.

5. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Das Teigstück mit der Naht nach unten darauflegen. Eigelb verquirlen und den Teig damit bepinseln. Im vorgeheizten Ofen (Mitte, Umluft 200°) in ca. 20 Min. goldbraun backen. Aus dem Herd nehmen und vor dem Anschneiden noch etwas ruhen lassen.

Tomatenquiche

Für 1 Tarteform (ca. 24 cm Ø)
Zubereitungszeit: ca. 45 Min. | Ruhen: ca. 1 Std. | Backen: ca. 40 Min.
Pro Portion ca. 748 kcal

Für den Teig:
• 250 g Mehl
• Salz
• 100 g weiche Butter
• 100 g fettreduzierter Frischkäse
• 1 Eigelb
• Butter und Mehl für die Form
• Mehl zum Arbeiten

Für den Belag:
• 20–24 kleine Strauchtomaten
• 50 g Parmesan am Stück
• 100 ml Milch
• 125 g Crème double
• 4 Eier
• 2 EL Basilikum-Pesto
• Pfeffer
• Parmesan zum Hobeln (nach Belieben)

Tomatenquiche

Zubereitung:
1. Für den Teig das Mehl und 1 Prise Salz in einer Schüssel mischen. Butter, Frischkäse und Eigelb dazugeben und mit den Knethaken des Handrührgeräts verkneten, dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und ca. 1 Std. in den Kühlschrank legen.

2. Den Backofen auf 180° (Umluft 160°) vorheizen. Die Form einfetten und mit Mehl bestäuben. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 3 mm dick ausrollen und in die Form legen, dabei einen kleinen Rand formen. Den Teigboden mehrmals mit einer Gabel einstechen und im Ofen (Mitte) ca. 10 Min. vorbacken.

3. Inzwischen die Tomaten waschen, trocken tupfen und nach Belieben die Stielansätze entfernen. Für den Guss den Käse reiben. Mit Milch, Crème double, Eiern und Pesto verrühren. Den Guss mit Salz und Pfeffer würzen. Die Tomaten mit den Stielansätzen nach oben auf dem Teigboden verteilen. Den Guss darübergießen.

4. Die Quiche im Ofen (Mitte) bei 160° (Umluft 140°) ca. 30 Min. backen. Die Quiche herausnehmen und kurz ruhen lassen. Dann aus der Form nehmen und nach Belieben Parmesan mit dem Sparschäler in Spänen darüber hobeln.

Das könnte dich auch interessieren