Rohkost: Raw Food als Lifestyle-Trend

 

Immer häufiger lesen wir etwas von Stars, die ausschließlich Rohkost essen und deshalb so schlank und strahlend schön sind. Was bedeutet das und macht das Sinn?

Wer nach dem Rohkost-Trend lebt, verzichtet komplett auf Lebensmittel, die erwärmt werden. Viele Nahrungsmittel im Supermarkt sind heute stark behandelt und damit auch erhitzt, wer nur von Rohkost lebt, ist bei der Auswahl beschränkt auf Obst, Gemüse, Nüsse, kaltgepresste Öle und je nach dem, wie streng man sein möchte, ist auch roher Fisch, rohes Rindfleisch und Rohmilchkäse möglich.

Die Vor- und Nachteile von Rohkost

Im Vergleich zu vielen anderen Ernährungsformen auf jeden Fall gesund, Convience-Produkte und damit Farb- und Konservierungsstoffe und auch Geschmacksverstärker landen nicht auf dem Teller. Auch Produkte mit einfachen Kohlenhydraten wie Brot, Nudeln, Pasta und Kuchen sind passé, da diese Lebensmittel alle erhitzt werden müssen bei der Zubereitung. Um Gewicht zu verlieren oder unseren Körper ordentlich mit Nährstoffen zu versorgen, eine Ernährung ausschließlich mit Rohkost sicherlich empfehlenswert.

Diese Ernährungsform hat allerdings auch ein paar Nachteile. Der erste ist, dass man etwas Zeit investieren muss, da man viele seiner Speisen selbst zubereiten muss. Wie bei vielen anderen extremen Ernährungsformen ist man unterwegs, bei Essens Einladungen oder auch im Restaurant immer etwas eingeschränkt, wenn man nicht ausschließlich von Salat leben möchte.

Der Ansatz hinter dem Rohkost Trend ist, dass viele Vitamine durch das Erhitzen abgetötet werden. Vitamin C z. B. leidet unter Hitzeeinwirkung, bei dem Verzehr von rohem Obst oder Gemüse nimmt der Körper mehr Vitamin C auf. Umgekehrt ist es aber bei Vitamin E und Vitamin A, durch das Erwärmen der Nahrungsmittel kann es vom Körper besser aufgenommen werden.

Bei der Rohkost-Ernährung kann es außerdem zu Problemen mit der Hygiene kommen, da das Erhitzen auch Keime abtötet. Gerade bei Rohmilchkäse und rohem Fisch und Fleisch müssen Schwangere vorsichtig sein.

Da die Lebensmittel Auswahl sehr klein ist, wird sie sehr schnell auch sehr einseitig.

Viele Menschen vertragen Rohkost auch nicht besonders gut, gerade abends.

Tipp zur Ernährung mit Rohkost

Ich würde raten, es einfach mal auszuprobieren für ein paar Tage, gibt es keine Probleme mit der Verträglichkeit, kann man pro Woche ein oder zwei Rohkost-Tage einlegen. Das schadet nicht und die Figur freut sich.

Über die Autorin Nicole Staabs:

GU Balance Nicole Staabs

Ernährungscoach Nicole Staabs betreut als Food- und Fitnesscoach individuell Klienten die gesünder und fitter werden möchten.

 

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN: