So gelingt dir die perfekte

Sauce Hollandaise

Die "Königin" der Saucen

Die Sauce hollandaise oder Sauce Isigny gehört zu den legendären Grundsaucen der französischen Küche. Diese feine Buttersauce entstand – glaubt man der Küchengeschichte – im 18. Jahrhundert in der Normandie und wurde angeblich mit der teuren, überaus geschätzten Butter aus Isgny zu bereitet.

Was ist in der einfachen Sauce hollandaise drin?

Eine einfache klassischen Sauce hollandaise – so wie Meisterkoch Auguste Escoffier sie in seinem Kochbuch verewigte – besteht aus Eigelb, geklärter Butter, Salz und Pfeffer. Das Eigelb wird über einer Wärmequelle schaumig geschlagen; dann wird die flüssige Butter in kleinen Portionen langsam eingerührt bis die Masse schön cremig ist. Es entsteht eine glatte Emulsion, gewürzt mit Salz und Pfeffer, manchmal noch mit einem Spritzer Zitronensaft verfeinert.

Wozu reicht man Sauce hollandaise?

Das Klassiker-Rezept schlechthin: Spargel mit Sauce hollandaise. Viele Rezept-Variationen mit dem Königsgemüse Spargel haben diese feine Sauce als Basis. Aber auch andere Sauce hollandaise Rezepte haben Einzug in unsere Küchen enthalten: Zu Fisch und Meeresfrüchten, zu Gemüse, speziell zu Artischocken reicht man diese aufgeschlagene Buttersauce gerne. Auch wird sie zum Binden in Aufläufen verwendet oder zu diversen Blumenkohl- und Kartoffelgerichten. Und mittlerweile gibt es auch Gerichte mit Fleisch, beispielsweise Roastbeef, klassisch mit Sauce Béarnaise serviert, die im Mai mit Spargel und Sauce hollandaise auf den Tisch kommen.

Zubereitung einer Sauce hollandaise – das Basis-Rezept

Keine Angst vor selbst gemachter Sauce hollandaise: Man braucht nur ein bisschen Zeit und Muße und die richtige Temperatur der Zutaten, um diese Koch-Methode zu Hause hinzubekommen. Das Eigelb sollte zimmerwarm sein, die Butter flüssig geschmolzen. Dazu gibt es verschiedene Zubereitungsformen:

  • Das Ei trennen; Eigelb für die Soße verwenden. Das Eiweiß wird nicht benötigt (das kann man beispielsweise für einen leckeren Rhabarberkuchen mit Baiser nutzen).
  • Ein heißes Wasserbad vorbereiten: Wasser in einem entsprechenden Topf aufkochen lassen, die Metallschüssel darüber hängen. Das Eigelb in der Schüssel mit einem Schneebesen schaumig schlagen und unter beständigem Weiterschlagen die flüssige Butter in einem dünnen Strahl einrühren.
  • Will man die Zubereitung der mittlerweile eingedeutschten Soße hollandaise nicht über einem heißen Wasserbad erstellen, geht auch ein kleiner Topf mit einem dickwandigen Boden. In dieser erhitzt man das Eigelb unter beständigem Schlagen mit dem Schneebesen und rührt – wie oben beschrieben – die Butter in einem dünnen Strahl ein.
  • Möchte man die Hollandaise schnell zubereiten, sozusagen eine Blitz-Hollandaise, dann verwendet man im gleichen Küchenpraxis-Prinzip einen Pürierstab zum Aufschlagen.
  • Ist die Sauce zu dickflüssig gibt man 1 EL Wasser dazu oder rührt etwas Weißwein-Essig oder etwas Zitronensaft, den man in einem dünnen Strahl einfließen lässt, cremig unter. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Rezepte für Sauce hollandaise

Es gibt viele Rezepte für die Sauce hollandaise, die letztlich das Grundrezept durch verschiedene Würzungen und Flüssigkeitszusätze, der einfachste ist hier kaltes Wasser, variieren. Oft wird der Grundsauce mit Weißwein, Weißweinessig oder Zitronensaft als Säurekomponente zugegeben. Speziell aber nicht unüblich ist das Abschmecken mit Worcestershiresauce oder auch Senf. Eine jede Saucenvariation wird mit Salz und Pfeffer gewürzt.

Aus einer Sauce hollandaise wird dann auch gerne eine Suppe zu bereitet. Dafür Spargelwasser mit der Hollandaise glatt verrühren und entsprechend abschmecken.

Klassisches Grundrezept Sauce hollandaise

Zutaten:

Für 4 Portionen, Zubereitungszeit: 20 Minuten, 530 Kcal pro Portion

250 g Butter

3 Eigelbe

4 EL trockener Weißwein oder Wasser

Salz, Pfeffer

1-2 EL frisch gepresster Zitronensaft

Step 1 – Butter schmelzen

Step1_Sauce-Hollandaise

Step 2 – Wasser von der Butter abnehmen

Step2_Sauce Hollandaise

Step 3 – ein Wasserbad aufsetzen

Step3_Sauce Hollandaise

Step 4 – Butter im Strahl zugießen

Step4_Sauce Hollandaise

ZUBEREITUNG
  1. Die Butter würfeln und in einem Topf schmelzen. Dann bei geringer Hitze leicht köcheln lasse, so dass sich die Molke absetzt. Diese (das ist dann eine weiße Schicht) mit einem Löffel abheben.
  2. Ein Wasserbad vorbereiten: Wasser in einem Topf zum Kochen bringen, dann eine Metallschüssel einhängen. Die Eigelbe hineingleiten lassen und die Flüssigkeit zugießen. Die Masse mit einem Schneebesen zu einer schaumigen Creme ca. 2 bis 3 Minuten schlagen.
  3. Die flüssige Butter portionsweise unter weiterem Schlagen eingießen. Dann die Sauce mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.

Weitere relevante Beiträge und Seiten zum Thema:

Sauce Hollandaise

Verfeinertes Rezept

Ein weiteres Rezept und Tipps für diese feine Soße

Hier findest du ein weiteres Rezept für eine Variante der Sauce hollandaise; die praktische Schritt-für-Schritt Anleitung in Bildern sorgt für Gelinggarantie in deiner Küche.

Zum Rezept
Spargel mit Sauce Hollandaise Sauce

Stangenweise Frühlingsglück

Spargel, frisch auf den Tisch

Eigentlich beginnt die Spargelsaison im Mai, aber dank des guten Wetters haben wir dieses spezielle Gemüse, den Asparagus officinalis, wie er botanisch heißt, jetzt schon auf dem Tisch.

Zur Spargel-Themenseite

Hier findest du eine Auswahl von Büchern zu diesem Thema: