Diabetes ist kein Schicksal

Wie gesunde Ernährung dein Leben verbessern kann

Schlank im Schlaf – diese Methode sorgte vor Jahren für Furore und setze Maßstäbe für Menschen mit Diabetes mellitus. Die von dem legendären und leider verstorbenen Diabetologen, Dr. med. Detlef Pape entwickelte und immer noch gültige Behandlungsform, hat er mit seinem Team in seinen Bestseller-Büchern festgehalten. Sein Ansatz ist eine Insulin-Trennkost. In Kurzfassung heißt das: 3 Mahlzeiten am Tag mit ca. 5 Stunden Essenspause dazwischen. Morgens ein kohlenhydratreiches Frühstück, mittags gesunde Mischkost und abends eine eiweißreiche und kohlenhydratarme Mahlzeit. Erfahre in dem Standardwerk Schlank im Schlaf – das Basisbuch, welche Ernährungsform im Einklang mit dem natürlichen Stoffwechsel-Rhythmus steht, wie diese Ernährung konkret aussieht und welche Bewegungseinheiten sinnvoll sind.

Diagnose Typ-2-Diabetes oder Diabetes mellitus ist eine chronische Stoffwechselkrankheit und mittlerweile eine der Volkskrankheiten in den westlichen Welt. Laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) sind schätzungsweise auf der ganzen Welt rund 465 Millionen Menschen davon betroffen; ca. 7 Millionen davon in Deutschland.

Wer von seinem Arzt erfährt, dass er ein Diabetesrisiko hat oder bereits an Diabetes Typ 2 leidet, ist erst einmal geschockt: Wie wird das mein Leben verändern? Welche Folgen hat die Diagnose in Zukunft für meine Gesundheit? Dabei wird das Wichtigste häufig vergessen: Bei keiner anderen chronisch verlaufenden Krankheit kannst du anfangs so viel Einfluss auf den Heilungsprozess nehmen.

 

Ade alte Gewohnheiten

Meist sind ein ungesunder Lebensstil mit wenig Bewegung und falschem Ernährungsverhalten und daraus oftmals resultierendem Übergewicht schuld an der Entstehung von Diabetes mellitus. Wer mit gesunder Ernährung und Sport dagegen steuert, kann Gewicht reduzieren und seinen Gesundheitszustand deutlich verbessern. Oberste Regel: Alte Gewohnheiten über Bord werfen und für Veränderungen sorgen.

 

So köstlich und gesund könnte dein Tag mit der Insulin-Trennkost aussehen

Frühstück: Porridge mit Ananassalat

Porridge mit Ananassalat

Zutaten für 1 Person:

  • 1⁄8 l ungesüßter Haferdrink
  • 30 g kernige Haferflocken
  • 150 g Ananas-Fruchtfleisch
  • 1 EL Ahornsirup
  • 1 TL gehackte Pistazienkerne

Zubereitungszeit 10 Min.
Pro Portion 390 kcal, 9 g EW, 12 g F, 5 5g KH

Zubereitung:

  1. In einem kleinen Topf den Haferdrink mit den Haferflocken vermischen, unter Rühren zum Kochen bringen. 1 Min. köcheln lassen, dann vom Herd nehmen.
  2. Ananas mundgerecht würfeln. Mit dem Ahornsirup und den Pistazien mischen. Den Haferbrei in einen tiefen Teller füllen, den Ananassalat obenauf geben.

Mittagessen: Grüner Kartoffelsalat mit Schinken

Grüner Kartoffelsalat mit Schinken

Zutaten für 2 Personen:

  • 500 g kleine festkochende Kartoffeln
  • Salz
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 2 Stangen Sellerie
  • 1 Kopfsalat
  • 150 g Joghurt (1,5 % Fett)
  • 2 EL Apfelessig
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 30 g Mandeln
  • 100 g gekochter Schinken
  • 2 Kugeln Vanilleeis
  • 2 Waffeltüten

Zubereitungszeit 30 Min.
Pro Portion 610 kcal, 27 g EW, 22 g F, 73 g KH

Zubereitung:

  1. Die Kartoffeln waschen, ungeschält in wenig kochendem Salzwasser in gut 15 Min. garen. Abgießen, etwas abkühlen lassen, pellen und vierteln oder etwas kleiner schneiden.
  2. Inzwischen die Frühlingszwiebeln und den Sellerie putzen, waschen und in dünne Scheiben schneiden.
  3. Den Kopfsalat putzen, waschen und trocken schleudern, etwas zerrupfen und dann mit dem Joghurt, Apfelessig, Salz und Pfeffer im Mixer oder Smoothie-Maker pürieren.
  4. Die Mandeln etwas kleiner hacken. Den Schinken würfeln oder in Streifen schneiden. Alle vorbereiteten Zutaten vorsichtig mischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Das Eis als kühles Dessert schlecken.

Abendessen: Fisch mit Kürbiskernmantel

Fisch mit Kürbiskernmantel

Zutaten für 2 Personen:

  • 1 Salatgurke
  • 1⁄2 Bund glatte Petersilie
  • 2 Zweige Minze
  • 150 g Joghurt (1,5 % Fett)
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • 40 g Kürbiskerne
  • 2 Fischfilets (à ca. 160 g; z. B. Kabeljau oder Rotbarsch)
  • 1 EL Butter

Zubereitungszeit 20 Min.
Pro Portion 400 kcal, 42 g EW, 23 g F, 10 g KH

Zubereitung:

  1. Die Gurke schälen, längs halbieren, die Kerne mit einem Löffel herauskratzen. Die Hälften quer in 1⁄2 cm dicke Scheiben schneiden.
  2. Die Petersilie und die Minze waschen und trocken schütteln, die Blättchen abzupfen und hacken. Beides in einer Schüssel mit dem Joghurt verrühren. Die Gurken untermischen, alles mit Salz und Pfeffer würzen.
  3. Die Kürbiskerne hacken. Die Fischfilets kalt abwaschen und trocken tupfen, rundum salzen und pfeffern. In den Kürbiskernen wenden, die Kerne andrücken.
  4. Die Butter in einer beschichteten Pfanne erhitzen, die Filets darin von jeder Seite 3 Min. braten. Mit dem Gurkensalat anrichten.

 

Mehr zum Thema:

Das könnte dich auch interessieren: