Autorenportrait_Attila_Albert

Attila Albert

Coach und Autor

Praktische Lebenshilfe mit viel Humor ist das Markenzeichen von Attila Albert. Der Kommunikationsexperte, Coach und Autor ist in Ungarn und Deutschland aufgewachsen. Mit 17 begann er, als Reporter zu arbeiten und schrieb für Zeitungen und Magazine im In- und Ausland und ist bis heute als Autor und Kolumnist tätig.

Berufsbegleitend studierte er Betriebswirtschaft und Webentwicklung und absolvierte eine Coaching-Ausbildung in den USA. Für einen Schweizer Industriekonzern baute er die globale Marketingkommunikation mit auf und lebt heute in Zürich. Mit seinen Seminaren, Vorträgen und Coachings für ein authentisches, selbstbestimmtes Leben ist er im gesamten deutschsprachigen Raum aktiv und begleitet Menschen, die besser kommunizieren und sich verändern wollen.

Das neue Buch

(Erhältlich ab dem 01.04.2021)

Perfektionismus ist ein Arschloch

Wer so richtig scheitern will, nimmt sich am besten vor, alles perfekt zu machen. Dann wird im Job nichts je fertig, kein Partner ist gut genug, und selbst im schönsten Karibikurlaub stört noch das Salz auf der Haut und der Sand im Bett. Seien wir ehrlich: Perfektionismus ist ein Arschloch. Er ruiniert selbst den größten Erfolg, wenn nicht noch das letzte i-Tüpfelchen ein funkelnder Diamant ist. Perfektionismus verunsichert, blockiert und zieht runter. Doch damit ist jetzt Schluss! Attila Albert beschreibt höchst humorvoll den Ausweg aus der Perfektionismus-Falle – mit Fallbeispielen aus acht Lebensbereichen und vielen Praxistipps. Denn gut genug ist im wahren Leben meist am besten.

Perfektionismus ist ein Arschloch
16,99 

Das aktuelle Buch

Ich mach da nicht mehr mit

Wir alle stecken in Beziehungen, die wir nicht einfach beenden können, obwohl sie uns manchmal zu Tode nerven – stressige Eltern, egoistische Kollegen, unzuverlässige Partner, rücksichtslose Kinder. Und wir schweigen, leiden, streiten, anstatt etwas zu verändern. Die Krux: Wir haben nicht damit gerechnet, dass unsere guten Seiten – Offenheit, Hilfsbereitschaft, Großzügigkeit – ausgerechnet von denen gegen uns verwendet werden, denen wir sie geschenkt haben. Wenn wir da nicht anfangen gesunde Grenzen zu setzen, werden wir ausgeplündert wie ein Sonderverkaufstisch am Black Friday. Attila Albert beschreibt die schlimmsten Fälle von Nicht-Abgrenzung aus seiner Coachingpraxis. Und er zeigt höchst vergnüglich, aber nicht weniger wirksam, wie wir endlich auch mal die anderen leiden lassen. Je klarer uns dabei ist, was wir nicht mehr akzeptieren wollen, desto entschiedener können wir auftreten. „Weil ich es mir wert bin!” sagte schon der große französische Philosoph L’Oreal!

Ich mach da nicht mehr mit
16,99 

Das könnte dich auch interessieren