Rezept für Bärlauchpesto

Damit kommt frisches Grün auf deinen Teller

Frühlingsbote Bärlauch
Seinen kräftigen Knoblauchduft kannst du im Frühling in Wäldern, Parks und Gärten riechen. Ab Ende März wächst oft schon der nahe Verwandte des Knoblauchs üppig an schattigen, feuchten Plätzen. Wenn du Bärlauch selbst sammeln möchtest, achte darauf, dass du nicht in der Nähe von stark befahrenen Straßen suchst. Ebenfalls am Rand von Äckern ist mit Verunreinigungen zu rechnen. Auch auf Märkten oder im Supermarkt bekommst du jetzt frisch zur Saison das grüne Kräuteraroma.

Grünes Aromawunder

Mit dem Frühlingskraut Bärlauch kommt jede Menge Farbe und Aroma auf deinen Teller. Bärlaucharoma schmeckt besonders gut zu Eiern, Käse und gebratenem Fleisch. Also einfach über Rührei, Schnitzel oder Käsebrot streuen. Bärlauch lässt sich auch gut auf Vorrat zubereiten zum Beispiel als leckeres Pesto, Kräuterbutter oder Würzöl. Damit kannst du rund ums Jahr für kulinarische Frühlingsgefühle sorgen. Unser leckeres Rezept für Bärlauchpesto passt zu: Bratkartoffeln, Risotto, Pasta, gegrilltem Gemüse, Brotaufstrich oder als Aufstrich für Crostini.

Bärlauchpesto Rezept

Zutaten:
50 g Bärlauch (nach Belieben gemischt mit Petersilie)
½ TL Salz
150 ml Olivenöl
2 EL Pinienkerne
50 g fester Ziegenkäse
(oder Parmesan nach Belieben)

Zubereitung:

Bärlauch waschen, trocken schleudern und in Streifen schneiden. Mit Salz und Öl im Blitzhacker cremig pürieren. Pinienkerne dazugeben und untermixen. Käse reiben und unterrühren. Das Pesto abfüllen und mit etwas Öl bedecken.

Tipp: Unser Rezept für Bärlauchpesto passt zum Beispiel  wunderbar zu Rührei. Damit kannst du deinem Frühstücksei eine besondere Geschmacksnote geben.

So bleibt das Bärlauchpesto lange haltbar:

Gute italienische Pestohersteller arbeiten ohne Pasteurisation und ohne Konservierungsstoffe. Damit sich das Pesto lange hält geben wir dir noch ein paar wichtige Tipps:

1. Saubere Gläser verwenden: Noch besser als heiß gespülte Gläser aus der Spülmaschine sind im Ofen sterilisierte Gläser. So kannst du Gläser sterilisieren: Stelle saubere Gläser bei 120° (Umluft 100°) mindestens 10 Min. in den Ofen. Inzwischen die Deckel von Schraubdeckelgläsern in kochendem Wasser sterilisieren, damit sie nicht austrocknen. Auch der Kühlschrank ist für die Haltbarkeit von frischen Pasten wichtig. Bei modernen Geräten mit einer Null-Grad-Zone halten sogar empfindliche Kräuterzubereitungen erstaunlich lange.

2. Zügig arbeiten: Am besten alle Geräte bereitstellen und sämtliche Zutaten vorbereiten, damit die Zeit zwischen Zerkleinern und Kühlen kurz bleibt.

3. Luftkontakt meiden: Pesto möglichst blasenfrei in Gläser füllen und glatt streichen. Je weniger Luftkontakt es hat, desto besser. Deshalb bekommen Zubereitungen mit Öl eine dünne Ölschicht obendrauf. Nach Gebrauch die Oberfläche glätten, wieder mit wenig Öl luftdicht abschließen, die Glasränder abwischen und das Glas verschließen.

Unsere Bücher zum Thema:

Pesto, Chutney & Co.

Pesto mixen, Chutney kochen und Senf anrühren - und den Würzturbo anschalten! Ob ultimativer Schärfe-Kick für die Suppe, das i-Tüpfelchen für die Bratwurst oder die passende Begleitung für Pasta: Die kleinen Würzwunder aus dem Glas schaffen immer wieder das Unmögliche und machen aus fader Kost aufregende Leckerküche! Natürlich gilt auch für Pesto, Chutney und Co.: Homemade schmeckt es am allerbesten. Darum kommen hier die Rezepte: für heiß geliebte Klassiker a la Pesto genovese und Tomaten-Ketchup wie für spannende Newcomer von Olivenpaste mit Chermoula bis Zucchini-Zitronen-Paste. Und damit Ihnen der Vorrat nie ausgeht, gibt es jede Menge Tipps und Tricks zum Haltbarmachen, Abfüllen und Aufbewahren. Also: Kleine Würzlinge an die Macht!
Pesto, Chutney & Co.
8,99 

Pesto, Salsa & Co. selbst gemacht

Immer nur Salz und Pfeffer? Schön und gut, aber manchmal braucht es einfach ein bisschen mehr: die säuerliche Note von feinem Senf, die komplexe Schärfe von Harissa oder die Kräuterwürze eines Pestos. Würzen wie diese kann man natürlich einfach kaufen - oder aber selber machen! Da weiß man, was drin steckt, und selbst altbekannte Klassiker wie Ketchup, Mayonnaise oder Senf bekommen dann eine ganz individuelle Note. Es fehlen nur noch die passenden Rezepte? Bitteschön, hier kommt das GU-Kochbuch Pesto, Salsa und Co. selbst gemacht mit lauter Ideen für mehr Würze in Ihrer Küche! Ob die Pasta, das Grillsteak oder die fade Sauce - hier gibt es für jeden einen scharfen Partner. Die Palette reicht von BBQ-Sauce über Rucola-Pesto bis hin zu Thai-Currypaste. Das Besondere: Echte Dreamteams wie Salsa Mexicana zu Hackfleisch-Tacos gibt es als komplettes Rezept gleich dazu. Da kommt nicht nur auf dem eigenen Teller Würze auf: Als Mitbringsel machen die Saucen und Pasten auch andere glücklich ...
Pesto, Salsa & Co. selbst gemacht
12,99 

Weitere Beträge und Bücher zu den Themen