So fühlt sich dein Baby rundum wohl

Alles Wissenswerte zum Thema Baden

Die Pflege deines Babys ist von Geburt an ein fester Bestandteil des gemeinsamen Alltags. Wenn du dein Kind hochnimmst, wickelst, badest und ankleidest, geschehen mehrere wichtige Dinge auf einmal: du wendest dich deinem Baby liebevoll zu, du redest mit ihm und nimmst körperlichen Kontakt auf. So erlebt dein Kind tagtäglich das Gefühl von Zuwendung, Geborgenheit und Sicherheit.

Waschen und baden deines kleinen Lieblings
Die Reinigung und Pflege deines Babys mit warmem Wasser kann zu einem sehr innigen und schönem Erlebnis für dich und dein Kind werden, denn Waschen und Baden bedeuten auch liebevolles Kommunizieren und Genießen. Wir haben einige Fragen und Antworten zum Thema Baden für dich zusammengestellt.

FAQs zum Thema Baden

1. Was sind für Vorbereitungen vor einem Bad zu treffen?
Waschen und Baden bedeuteten für den Babyorganismus immer auch einen Wärmeverlust, der mit einem hohen Energieverbrauch wieder ausgeglichen werden muss. Das ist für ein Neugeborenes noch sehr anstrengend. Lege daher vor dem Baden alles Notwendige parat. Tipps:
• Bevor du dein Kind pflegst, lege Schmuck und Uhr ab. Wasche deine Hände gründlich mit warmem Wasser und Seife und trockne sie gut ab. Desinfektionsmittel benötigst du zu Hause nicht.
• Die Raumtemperatur sollte 23 bis 25°C betragen. Schalte gegebenenfalls zum Beispiel kurz einen Heizstrahler ein.
• Babywanne oder –eimer sollten kippsicher und in einer möglichst rückenschonenden Höhe (Bauchnabelhöhe) für dich stehen.
• Breite ein ausreichend großes Badetuch aus, und lege ein frisches Windelpaket und neue Anziehsachen bereit.

2. Sind Badezusätze für die Badewanne nötig?

Einen speziellen Badezusatz brauchst du zu Beginn für dein Baby nicht. Klares, warmes Wasser reicht völlig aus. Nur wenn dein Kind sehr trockene Haut hat, solltest du einen rückfettenden Baby-Badezusatz ohne Tenside oder einige Tropfen Mandelöl oder Muttermilch ins Wasser geben. Ist die Haut deines Kindes gerötet  oder leicht entzündet, hilft ein flüssiges Kleiebad, das keine Seife enthält und ganz leicht dosierbar ist.

3. Wie hoch ist die richtige Badetemperatur?

Mit einem Badethermometer kannst du die richtige Wassertemperatur von 37°C zuverlässig bestimmen. Nehme am besten ein spezielles Babybadethermometer, das mit ungiftiger Flüssigkeit gefüllt ist.

Babypflege - Babyratgeber

4. Wie lange sollte gebadet werden und wie oft?
Länger als fünf Minuten sollte das Babybad im ersten Vierteljahr nicht dauern. Später kann dein Kind dann auch bis zu zehn Minuten in der Wanne bleiben und noch ein bisschen mit dir spielen. Für deinen kleinen Liebling reicht es zu Beginn völlig aus, wenn ihn du einmal pro Woche badest. Wenn du feststellst, dass dein Baby das Bad genießt, kannst du ihm das Vergnügen auch zweimal die Woche gönnen. Wichtig: Trockne dein Baby nach dem Baden gründlich von oben bis unten ab, gerade an Stellen auf denen Haut an Haut liegt, wie unter den Achseln oder in den Leisten. Tipp: Besonders schön für dein Baby fühlt sich ein vorgewärmtes Handtuch an, in das es nach dem Baden gewickelt werden kann. Sehr praktisch und kuschelig warm sind Kapuzenhandtücher, bei denen eine der Ecken eine wärmende Kappe für Babys Kopf bildet.

Das könnte dich auch interessieren: