Weber’s Grillbibel Vol. 2

Das sind die besten Grillrezepte von Jamie Purviance

Juhu, es ist so weit: Weber – einer der weltweit bekanntesten Grillhersteller liefert wieder neues Futter für die Flamme. In der nigelnagelneuen Grillbibel findest du 125 komplett neue Rezepte und über 800 Fotos, die dir jeden Handgriff Schritt für Schritt vormachen.

grillrezepte grundregeln

(c) Ray Kachatorian

Pünktlich zum Start in die Grillsaison verrät dir Weber’s Grillexperte Jamie Purviance in »Weber’s Grillbibel Vol. 2« – dem Nachfolger des Bestsellers »Weber’s Grillbibel« – seine Erfolgsmethode für Burger, Steaks, Fisch und Gemüse vom Grill. Alle Grillrezepte werden dir Schritt für Schritt anhand zahlreicher Bilder erklärt – und sind natürlich unglaublich lecker!

Damit du entspannt im Freien genießen kannst, sind dabei nur ein paar wichtige Basics zu beachten: Für ein stressfreies Gelingen musst du die vier entscheidenden Elemente kennen – Temperatur, Timing, Techniken, Tools. In »Weber’s Grillbibel Vol. 2« erfährst du, wie du das ideale Hitzemanagement hinbekommst, welche Zeiten Filet, Kotelett und Co. am liebsten mögen, welches Equipment unverzichtbar ist, wie du das Feuer zähmst und das Räuchern lernst.

Hier kannst du das Buch direkt bestellen: »Weber’s Grillbibel Vol. 2«.

 

Grandiose Grillrezepte von Weber’s bekanntestem Grillprofi Jamie Purviance

Vorspeisen wie Chicken Wings mit Ahornsirup und Bourbon oder Salat von gegrillten Pfirsichen mit Ziegenkäse

Rind & Lamm wie Smashed Burger mit Spezialsauce oder Texas-Style Brisket

Schwein wie Bratwurst-Sandwich nach Art des Südwestens oder Hoisin-Schweinefilet mit Gemüse aus dem Wok

Geflügel wie Hähnchen vom Spieß mit Zitrusmarinade oder Entenbrust mit Hot-Pepper-Sauce

Seafood wie Lachs vom Räucherbrett mit Gremolata oder Knoblauchgarnelen mit Zitronen-Dill-Sauce

Gemüse & Beilagen wie Maiskolben mit Chili-Würzöl und Limette oder Tandoori-Blumenkohl mit Kräuter-Chutney

Desserts wie gegrillte Ananas mit Brombeersauce oder Pfirsich-Blaubeeren-Cobbler

Außerdem: Würzmischungen und -pasten, Marinaden, Saucen und Dressings

Weber’s Grillrezepte zum Ausprobieren

Dir läuft das Wasser schon im Mund zusammen? Dann nichts wie ran an den Rost! Wir verraten dir hier drei geniale Grillrezepte aus »Weber’s Grillbibel Vol. 2« – vom Steak, dass du nach dem Feierabend einfach auf den Grill schmeißen kannst bis zur unwiderstehlichen Nachspeise für alle Naschkatzen.

Weber's Grillbibel Vol. 2

Üppig wie ein Tomahawk-Steak präsentiert Jamie Purviance seinen neuesten, prall bebilderten Coup: Weber's Grillbibel Vol.2 – die große Grillschule. Wer vom Grillfieber noch nicht befeuert ist, bekommt spätestens jetzt Heißhunger auf die Köstlichkeiten vom Rost: einfacher und leckerer war Grillen noch nie. Jedes Rezept, jeder Kniff wird mit Step-Fotos erklärt. Damit können auch Anfänger dem Grillmeister quasi direkt über die Schulter schauen und alle Zubereitungsarten sofort umsetzen. Von Fleisch, Gemüse, Fisch, Meeresfrüchten bis zu Dips, Salaten, Toasts, Burger, Pizza und Desserts reicht das Spektrum – es gibt nichts, was mit Weber nicht gegrillt werden könnte. Mit den Ideen für würzige Variationen lassen sich die Grundrezepte immer wieder überraschend anders aromatisieren. Avocado-Bruschetta mit Zitrone, Hawaiian Style-Cheeseburger, Hoisin-Ingwer-Steak, Honig-Teriyaki-Rippchen, Lachs mit Orangen-Gremolata, Tandoori-Blumenkohl oder Bananen-Split mit Salzkaramell lassen den gewöhnlichen Herd alt aussehen!
Weber's Grillbibel Vol. 2
29,99 

Flank-Steak für den Feierabend

Vielseitig, schnell gegrillt und relativ preiswert – damit bietet sich Flank-Steak als Abendessen unter der Woche geradezu an. Damit sich sein schmackhafter Fleischsaft gut im Innern verteilen kann, sollte das Steak nach dem Grillen 10 Min. ruhen, bevor man es dann quer zur Faser aufschneidet. Die Meerrettichsauce ist unkompliziert und passt zu Rindfleisch aller Art.

grillrezepte flanksteak

(c) Ray Kachatorian

FÜR 4–6 PERSONEN

ZUBEREITUNGSZEIT: 15 MIN
GRILLZEIT: 8–10 MIN.
RUHEZEIT: 10 MIN.

FÜR DIE WÜRZPASTE
3 EL Olivenöl
1 TL edelsüßes Paprikapulver
1 TL grobes Meersalz
½ TL getrockneter Oregano
½ TL gemahlener Koriander
½ TL Knoblauchgranulat
¼ TL frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
800–900 g Flank-Steak (aus dem Bauchlappen/ Dünnung geschnitten), etwa 2 cm dick, überschüssiges Fett entfernt

FÜR DIE SAUCE
230 g Schmand
2 EL Tafelmeerrettich
1 EL Dijon-Senf
2 TL Worcestersauce
½ TL grobes Meersalz
¼ TL frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

ZUBEREITUNG:

1. In einer kleinen Schüssel die Zutaten für die Würzpaste verrühren. Das Flank-Steak auf beiden Seiten gleichmäßig mit der Paste bestreichen. Bei Raumtemperatur ruhen lassen, bis der Grill vorgeheizt und die Sauce zubereitet ist.

2. Den Grill für direkte mittlere bis starke Hitze (200–230 °C) vorbereiten. In einer mittelgroßen Schüssel alle Saucenzutaten mit einem Schneebesen verrühren. Bis zum Servieren bei Raumtemperatur beiseitestellen.

3. Den Grillrost mit der Bürste säubern. Das Steak über direkter mittlerer bis starker Hitze bei geschlossenem Deckel 8–10 Min. grillen, bis es rosa/rot (medium rare) ist, dabei nur einmal wenden.

4. Das Steak vom Grill auf ein Schneidbrett heben und 10 Min. ruhen lassen.

5. Das Flank-Steak quer zur Faser in etwa 5 mm dicke Scheiben schneiden. Steakfleisch probieren und nach Geschmack salzen und pfeffern. Warm servieren und die Meerrettichsauce dazu reichen.

Würzige Skirt-Steak-Fajitas für die Party

Die Grillpfanne sollte 5–10 Minuten vorgeheizt werden, damit das Gemüse appetitlich bräunen kann. Und wenn dein Grill groß genug ist, kannst du Fleisch und Gemüse auch gleichzeitig garen. Die meisten Toppings zum Aufpeppen der Fajitas erfordern keine Kocherei. Es ist also ein Leichtes, eine kleine Auswahl bereitzustellen.

grillrezepte fajitas

c) Ray Kachatorian

FÜR 6 PERSONEN

ZUBEREITUNGSZEIT: 30 MIN.
GRILLZEIT: 23–26 MIN.
RUHEZEIT: 5 MIN.
ZUBEHÖR: GROSSE GELOCHTE GRILLPFANNE

FÜR DIE WÜRZMISCHUNG
1 ½ TL grobes Meersalz
1 ½ TL Chilipulver (Gewürzmischung)
1 TL Knoblauchgranulat
½ TL gemahlener Koriander
½ TL gemahlener Kreuzkümmel
900 g Skirt-Steak (Kronfleisch), etwa 1 cm dick, überschüssiges Fett entfernt, das Steak quer in etwa 20 cm lange Stücke geschnitten
Olivenöl

FÜR DAS GEMÜSE
1 rote Paprikaschote, Kerne und Trennwände entfernt, längs in 1 cm breite Streifen geschnitten
1 gelbe Paprikaschote, Kerne und Trennwände entfernt, längs in 1 cm breite Streifen geschnitten
1 orange Paprikaschote, Kerne und Trennwände entfernt, längs in 1 cm breite Streifen geschnitten
1 weiße Zwiebel, längs halbiert und in knapp 1 cm dicke Spalten geschnitten
2 EL Olivenöl
1 TL getrockneter Oregano
½ TL grobes Meersalz

ZUM SERVIEREN
12 Weizentortillas (Ø 18 cm)
100 g geriebener milder Cheddar
Guacamole (Rezept für selbst gemachte Variante im Buch)
Pico de Gallo (Rezept für selbst gemachte Variante im Buch)
200 g Schmand Limettenspalten

grillrezepte fajita-party

ZUBEREITUNG:

1. In einer Schüssel die Zutaten für die Würzmischung vermengen. Die Steakstücke auf beiden Seiten erst mit Öl bestreichen, dann auf beiden Seiten gleichmäßig mit der Würzmischung bestreuen. Zugedeckt bis zum Grillen kalt stellen.

2. Den Grill für direkte mittlere bis starke Hitze (etwa 230 °C) vorbereiten. Das Fleisch aus dem Kühlschrank nehmen. Paprikastreifen und Zwiebelspalten in eine große Schüssel geben. Öl mit Oregano und Salz untermischen, bis alle Stücke gleichmäßig überzogen sind.

3. Den Grillrost mit der Bürste säubern. Die große gelochte Grillpfanne über direkte Hitze legen und bei geschlossenem Deckel 5–10 Min. vorheizen. Paprika- und Zwiebelstücke in der heißen Grillpfanne verteilen.

4. Das Gemüse über direkter mittlerer bis starker Hitze bei geschlossenem Deckel 12–15 Min. grillen, bis die Stücke weich, aber noch leicht knackig und etwas gebräunt sind. Dabei das Gemüse mehrmals durchmischen. Die Grillpfanne vom Rost nehmen und beiseitestellen.

5. Als Nächstes die Steaks über direkter mittlerer bis starker Hitze bei geschlossenem Deckel 6–8 Min. grillen, bis sie rosa/ rot (medium rare) sind, dabei ein- bis zweimal wenden.

6. Das fertig gegarte Fleisch auf ein Schneidbrett (vorzugsweise mit Saftrille) heben und einige Minuten nachziehen lassen.

7. Während das Fleisch ruht, den Grillrost erneut mit der Bürste säubern, anschließend die Tortillas portionsweise auf dem Rost über direkter mittlerer bis starker Hitze auf jeder Seite 10–20 Sek. erwärmen (sie sollen nicht knusprig werden). Tortillas in ein sauberes Küchentuch schlagen, um sie warm zu halten, und die restlichen Tortillas genauso auf dem Grill erwärmen.

8. Das Gemüse in der Grillpfanne über direkter mittlerer bis starker Hitze noch einmal einige Minuten aufwärmen, dabei ab und zu durchmischen.

9. Das Steak quer zur Faser in dünne Scheiben schneiden.

10. Fleischscheiben und Gemüse auf einem Servierteller anrichten, dann den ausgetretenen Fleischsaft vom Schneidbrett über das Fleisch träufeln. Sofort servieren. Die Gäste füllen die warmen Tortillas selbst mit etwas Fleisch und Gemüse, ganz nach Geschmack auch mit Käse, Guacamole, Pico de Gallo, Schmand und einem Spritzer Limettensaft.

Bananen-Splits mit salziger Karamellsauce für den Süßhunger

Sehr weiche oder gar schon braune Bananen sind hier ein absolutes No-Go. Die Früchte sollten fest und gerade eben reif sein, damit sie in der Grillhitze nicht zerfallen. Indem man sie zunächst halbiert, jedoch ungeschält grillt, bleiben sie super in Form. Mit das Beste an diesem Dessert aber ist, ehrlich gesagt, die Sauce.

grillrezepte bananasplits

c) Ray Kachatorian

FÜR 4 PERSONEN

ZUBEREITUNGSZEIT: 15 MIN.
GARZEIT (SAUCE): ETWA 10 MIN.
GRILLZEIT: 2–3 MIN.

FÜR DIE SAUCE
150 g Zucker
6 EL Sahne
1 EL Bourbon
1 TL Vanille-Extrakt
¼ TL grobes Meersalz
4 reife, aber noch feste Bananen
2 EL Butter, zerlassen
1 l Schokoladen- oder Vanilleeis
Schlagsahne
4 EL geröstete Pekannüsse, gehackt
Maraschino-Kirschen (nach Belieben)

ZUBEREITUNG:

1. Den Grill für direkte mittlere Hitze (180–230 °C) vorbereiten. Auf dem Herd in einem schweren Topf den Zucker mit 60 ml Wasser verrühren. Auf hoher Stufe aufkochen, dabei den Topf immer wieder behutsam schwenken, bis sich der Zucker gelöst hat. Zuckerkristalle, die am Topfrand haften, regelmäßig mit einem feuchten Backpinsel nach unten streichen.

2. Den Sirup, ohne zu rühren, kochen lassen, bis er nach 7–9 Min. eine dunkle bernstein-gelbe Farbe annimmt. Dabei wie zuvor den Topf gelegentlich schwenken und etwaige Zuckerkristalle vom Rand nach unten streichen. Den Topf vom Herd nehmen.

3. Vorsichtig und mit etwas Sicherheitsabstand, da der Sirup heftig aufwallen wird, Sahne, Bourbon, Vanille-Extrakt und Salz in den Topf geben. Alles mit einem hitzefesten Teigschaber glatt rühren und nach Bedarf nochmals auf kleiner Stufe erwärmen, um etwaige Karamellstückchen aufzulösen. Vom Herd nehmen.

4. Die Bananen samt Schalen längs halbieren. Die Schnittflächen mit der Butter bestreichen. Den Grillrost mit der Bürste säubern. Bananenhälften mit der Schnittfläche nach unten über direkter mittlerer Hitze bei geöffnetem Deckel 2–3 Min. grillen, bis sie durchgewärmt, aber nichst zu weich sind, und ein Grillmuster angenommen haben.

5. Die Bananenhälften vom Grill nehmen. Schälen und nach Belieben ganz lassen oder quer halbieren.

6. Zum Servieren jeweils 2 Kugeln Eiscreme auf Dessertteller geben und daneben die gegrillten Bananenhälften anrichten. Mit Karamellsauce beträufeln, 1 Klecks Schlagsahne daraufgeben und mit Pekannüssen sowie nach Belieben mit Maraschino-Kirschen garnieren. Sofort servieren.