Besonderes Dessert zum Muttertag

Vanilleeis mit Rosenöl und karamellisierten Pistazien

Überraschen und verwöhnen Sie am Muttertag Ihre Mutter mit einem besonderen Dessert: Vanilleeis mit Rosenöl und karamellisierten Pistazien. Das Rezept ist ganz einfach zuzubereiten, wenn Sie eine Eismaschine haben. Das besondere an dieser süßen Nachspeise ist das enthaltene Rosenöl. Dieses gibt dem Eis eine exquisite Geschmacksnote. Rosenöl bekommen Sie zum Beispiel in der Apotheke.

Rezept für Vanilleeis mit Rosenöl und karamellisierten Pistazien:

Zubereitungszeit: ca. 1 Std.

Zutaten
50 g Pistazien
170 g Zucker
Öl für die Folie
2 Vanilleschoten
¼ l Milch
250 g Sahne
4-5 Eigelbe (120 g)
6-9 Tropfen ätherisches Rosenöl (Apotheke)
200-250 g gemischte Waldbeeren
1 TL Puderzucker
1 cl Himbeergeist (oder Obstler)
Außerdem: Eismaschine

Zubereitung:
1. Für das Roseneis die Pistazien grob hacken. 2 EL Zucker in einer Pfanne goldgelb karamellisieren und die Pistazien unterrühren. Die Masse auf ein Stück geölte Alufolie geben, auskühlen lassen und in Stücke brechen. Die Vanilleschoten aufschlitzen.

2. Milch, Sahne und Vanilleschoten aufkochen, dann die Schoten entfernen. Eigelbe und 150 g Zucker unterrühren, die heiße Milch-Sahne zugeben und die Masse auf den Herd unter ständigem Rühren auf 72°C erwärmen.

3. Die Eismasse abkühlen lassen, dann das Rosenöl unterrühren und die Masse in der Eismaschine frieren. Sobald das Eis fest wird, die Pistazien zugeben und ein paar Runden in der Eismaschine mitlaufen lassen. Die Waldbeeren waschen, abtropfen lassen und mit Puderzucker und Himbeergeist vermischen. Das Eis auf den Waldbeeren anrichten.

Geschenkidee zum Muttertag - Teubner Kochbuch

Warenkunde: Wertvolles Rosenöl
Echtes Rosenöl wird durch Wasserdampfdestillation gewonnen. Die Blüten werden in riesigen Kesseln in entmineralisiertem Wasser eingeweicht, von unten durch Wasserdampf erwärmt und anschließend destilliert. Die ätherischen Verbindungen der Blüten steigen im Wasserdampf auf, wandern durch Kühlschlangen und kondensieren als fettes Wasser, das das grüne Öl enthält, das hochwertigste und am intensivsten duftende Rosenöl. Ein weiterer Destillationsvorgang trennt das schwächer duftende gelbe Öl vom Rosenwasser, dem stark verdünnten Rosenöl.

Rosenöl bzw. –wasser spielt in arabischen, orientalischen Ländern eine größere Rolle als in Nord- und Mitteleuropa. Es befindet sich sowohl in süßen wie in pikanten Gerichten. In der Zwischenzeit sind experimentierfreudige Köche in Berlin, Paris oder London auf den Duftstoff aufmerksam geworden.

Das könnte dich auch interessieren: