Brot aus Sauerteig

Schritt für Schritt erklärt

Schon unsere Großmütter verwendeten einen Sauerteigansatz für ihr selbst gebackenes Brot – und auch heute noch ist das klassische Sauerteigbrot ein Garant für guten Geschmack. Kein Wunder, denn durch den Sauerteig bekommt dein Brot ein unverwechselbares Aroma und gleichzeitig wird es wunderbar bekömmlich. Du möchtest dein eigenes Sauerteigbrot backen? Probiere es am besten direkt mit uns aus.

Sauerteigbrot – das Rezept

Wusstest du, dass Sauerteig und Roggen unzertrennlich sind? Denn erst die Sauerteigmutter macht das Getreide als Teig überhaupt backfähig. Im Gegensatz zu einem reinen Weizenmehlteig braucht ein Roggenmehlteig nämlich die enthaltenen Säuren, um überhaupt aufgehen zu können. Dafür lässt sich das Ergebnis dann aber auch wirklich sehen: Das rustikale Brot ist innen schön saftig und hat eine herrlich krosse Kruste. Genauso muss ein gutes, selbst gebackenes Brot sein!

Roggenbrot aus Sauerteig

Zutaten für 2 Sauerteigbrote:

  • 700 g Roggenmehl (Type 1150)
  • 50 g Sauerteigmutter (selbst gemacht oder gerne auch fertig gekauft)
  • 300 g Weizenmehl (Type 550) + etwas mehr zum Bestäuben
  • 15 g Meersalz (wer keines zur Hand hat, nimmt einfach normales Salz)
  1. Für einen Sauerteig zunächst 300 g Roggenmehl, 300 ml lauwarmes Wasser und die Sauerteigmutter per Hand oder in der Küchenmaschine so lange mischen, bis eine homogene Masse entstanden ist. Mit einem Küchentuch abdecken und über Nacht idealerweise bei 13–15° reifen lassen. Der Sauerteig ist jetzt gebrauchsfertig – behalte aber ca. 50 g zurück (lässt sich auch einfrieren), es ist dein Ansatz für das nächste Mal.
  2. Dann den vorbereiteten Sauerteig, alle übrigen Zutaten und 300 ml Wasser in der Küchenmaschine zunächst langsam kneten (ca. 10 Min.), dann für 2–3 Min. schneller kneten, damit mehr Luft in den Teig kommt. Auf einem Arbeitsbrett 45 Min. ruhen lassen, dann halbieren und jeweils zu glatten Kugeln formen.
  3. Nach weiteren 30 Min. Ruhezeit die Kugeln in die gewünschte Brotlaibform bringen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen. Backofen auf 230° vorheizen. Auf den Boden des Backofens eine mit Wasser gefüllte Form stellen – das ergibt Wasserdampf und hält das Brot saftig. Die Brotlaibe mit etwas Mehl bestäuben und in den Backofen (Mitte) schieben.
Sauerteigbrot

Nach 10 Min. die Backofentür kurz öffnen, damit Dampf abziehen kann, die Temperatur auf 210° herunterfahren und die Brote in weiteren 45–50 Min. fertig backen.

Du möchtest die Sauerteigmutter selbst ansetzen? Das funktioniert folgendermaßen: 100 g Roggenmehl (Type 1150) mit 100 ml Wasser (30°) verrühren und zugedeckt 24 Std. an einem warmen Ort (26–28°) gehen lassen. Am nächsten Tag 100 g Roggenmehl und 100 ml warmes Wasser (28°) glatt einrühren und erneut zugedeckt 24 Std. gehen lassen. Am 3. und 4. Tag diesen Vorgang wiederholen. Am 5 . Tag sollte der reife Sauerteig  leicht säuerlich riechen. Reifes Anstellgut hält sich im Kühlschrank in einem Schraubglas bis zu 14 Tagen.

Wir wünschen dir viel Spaß beim Brot backen!

Das könnte dich auch interessieren: