Gesunde Ernährung: Welcher Ernährungstyp bist du?

Mach den Test!

Du möchtest raus aus dem Dschungel der irrwitzigen Trend-Diäten und Ernährungs-News? Wir zeigen dir einen einfachen Weg zurück zu einer natürlichen und gesunden Ernährungsweise: Im Buch Alpha-Omega-Formel von Johanna Paungger und Thomas Poppe findest du smartes Ernährungswissen und Rezepte, die exakt deiner Natur entsprechen und dich deshalb schlank, fit und glücklich machen.

Gesunde Ernährung schenkt dir Lebenskraft, macht und hält dich gesund, schmeckt köstlich und lässt auch noch überflüssige Pfunde purzeln. Doch mittlerweile gibt es so viele Ernährungsweisen, dass es gar nicht mehr so leicht ist, den richtigen Weg für sich selbst zu finden. Mit der Alpha-Omega-Formel ändert sich das jetzt! Denn hier geht es darum, die alte, ursprüngliche Ernährungsart wiederzuentdecken. Als es noch keine Zuckerindustrie oder Fließband-Futterhersteller gab, wussten unsere Vorfahren schließlich ganz genau, was Körper, Geist und Seele brauchen. Auch heute kann man zu dieser natürlichen, gesunden Ernährung zurückfinden, wenn man sich an seinem ganz individuellen Ernährungstyp orientiert.

Paungger Poppe

 „Es gibt die gesunde, menschengerechte und umweltschonende Ernährungsweise – Ernährung, die uns fit und fröhlich erhält.“

Alpha oder Omega: gesunde Ernährung für deinen Ernährungstyp

Wusstest du, dass fast jeder Mensch einem Ernährungstyp angehört? Der Alpha- und der Omega-Typ unterscheiden sich dadurch, dass sie Lebensmittel unterschiedlich gut vertragen. In die „Die Alpha-Omega-Formel“ findest du heraus, welcher Typ du bist und kannst deine gesunde Ernährung genau danach ausrichten, um davon maximal zu profitieren. Bei uns erfährst du jetzt schon einmal durch ein kleines Quiz aus dem Buch, welchem Typ du entsprichst:

Gesunde Ernährung für deinen Typ – das Quiz

Voraussetzung für den Test ist, dass du deine Erfahrungen und Beobachtungen mit Bio-Lebensmitteln machst. Er liefert dir erste Hinweise auf deinen Ernährungstyp – Genaueres erfährst du im Buch.

  • Alpha-Typ: Du verträgst den täglichen Orangensaft, hast bei Gurken keine Probleme mit Aufstoßen und Karotten sind ein bevorzugtes Gemüse? Liebst du größere Mahlzeiten, dafür in größeren Abständen, ohne Snacks zwischendurch? Nach Süßigkeiten und Weizenbrot stellt sich regelmäßig Müdigkeit ein? Bekommst du von Kirschen oder Pflaumen einen sauren Magen, verträgst Äpfel besser? Fast immer mit Ja geantwortet gibt einen deutlichen Hinweis auf einen Alpha-Typ.
  • Omega-Typ: Du hast relativ oft Hungergefühle, bist aber dann schon mit Kleinigkeiten wie ein paar Früchten, einer Müslischnitte, einem Smoothie zufrieden? Große Portionen wirken abschreckend? Bio-Süßigkeiten wirken nicht so belastend, wie man erwarten könnte? Bio- Weißbrot verträgst du gut, bekommst von Roggenbrot eher Magendrücken? Tierisches Fett, Butter, usw. kann schon mal eine leichte Übelkeit verursachen? Der tägliche, angeblich so gesunde Apfel kann dich nicht wirklich begeistern? Viele Ja-Antworten lassen einen Omega-Typ vermuten.

Dein Buch für die perfekte gesunde Ernährung

Neugierig geworden? Im Buch „Die Alpha-Omega-Formel“ verraten dir die Autoren noch mehr Wissen rund um die natürliche, gesunde Ernährung. In einem sehr praktischen Ansatz orientierst du dich an sieben Bausteinen:

  • Der erste Baustein: Alpha oder Omega? Finde den Ernährungstyp für deine optimierte, gesunde Ernährung.
  • Der zweite Baustein: Lerne wegzulassen, was dich schwächt.
  • Der dritte Baustein: Erfahre, warum Bio-Lebensmittel für deine gesunde Ernährung unverzichtbar sind.
  • Der vierte Baustein: Stelle regionale Lebensmittel in den Fokus deiner gesunden Ernährung.
  • Der fünfte Baustein: Erfahre, warum Mond- und Naturrhythmen Einfluss auf deine gesunde Ernährung haben.
  • Der sechste Baustein: Bringe deine Nahrungsmittel in einer harmonischen Reihenfolge auf den Teller.
  • Der siebte Baustein: Mach dein Essen bunt! Wenn deine gesunde Ernährung alle Farben des Regenbogens enthält, ist die Alpha-Omega-Formel komplett.

Um die Formel direkt in die Tat umzusetzen, bekommst du zusätzlich viele Inspirationen für deine Küche sowie Tipps für den Alltag. Außerdem gibt es selbstverständlich auch gesunde Rezepte zum Nachkochen, die sich für den Alpha-, den Omega-Typ oder für beide Typen eignen – ob Frühstück, Suppen, Salate, Dips und Saucen, Hauptgerichte wie Currys und Pasta oder Desserts.

Das Buch

Alpha-Omega-Formel

Das alte Wissen um die Phasen des Mondes, Heilkräuter und gesunde Ernährung bilden die Grundlage für die ``Alpha-Omega-Formel``. Bestsellerautoren Johanna Paungger und Thomas Poppe helfen beim Erkennen des individuellen Ernährungstyps und liefern jede Menge fundierte Informationen für eine gesunde Umstellung der Ernährung.
Alpha-Omega-Formel
29,00 

Gesunde Rezepte für deinen Ernährungstyp

Du möchtest wissen, wie gut eine gesunde Ernährung schmecken kann? Wir geben dir eine Kostprobe aus „Die Alpha-Omega-Formel“, mit der du ab sofort die echten Klassiker unter den Pasta-Saucen perfekt abwandeln kannst. Denn auf Pasta-Genuss musst du bei einer gesunden Ernährung nicht verzichten. Du passt sie nur auf deinen Ernährungstyp an, um von den Vorteilen einer maßgeschneiderten, gesunden Ernährung zu profitieren.

Mamma Mia Bolognese für den Omega-Typ

Mamma Mia Bolognese

Was du brauchst:

  • etwa 180 g getrocknetes Soja- oder Lupinen-„Hackfleisch“ vorbereiten: Am besten nach Packungsvorgabe oder in kochendes Salzwasser (besser noch: Gemüsebrühe) einrühren und etwa 10 Minuten ziehen lassen (nicht kochen!)
  • Pflanzenöl
  • 1 Stange Lauch, fein geschnitten
  • 1–2 EL getrockneter Thymian
  • 1 EL Oregano, gerebelt
  • Salz, Pfeffer
  • 1–2 Knoblauchzehen, gepresst
  • 2–3 Tuben Tomatenmark (die Menge stimmt!)
  • ½ EL Honig
  • etwa ½ l Gemüsebrühe
  • 300 g Spaghetti oder deine Lieblingsnudelsorte (z.B. Hanfnudeln)
  • Hefeflocken zum Bestreuen

Und so geht’s:

1.  Als erstes hast du die Sojakrümel vorbereitet, sie können kalt werden. Gut ausdrücken und zur Seite stellen.

2. Lauch in Pflanzenöl langsam anbraten und mit Thymian, Oregano, Salz und etwas Pfeffer würzen. Dann Knoblauch und Sojakrümel zugeben. Etwa 1 Minute mitrösten, kurz von der Herdplatte nehmen und Tomatenmark hinzufügen, nachsalzen, etwas Pfeffer und den Honig zugeben.

3. Zurück auf die Herdplatte und alles unter Umrühren etwas anbrennen lassen. Mit wenig Gemüsebrühe aufgießen und nochmals leicht anbrennen lassen und dann zugedeckt etwa 15 Minuten köcheln lassen.

4. Nochmal gut aufgießen und in der Zwischenzeit Pasta kochen und Salat deiner Wahl vorbereiten. Beim Servieren mit Hefeflocken bestreuen. Genießen!

Spaghetti Carbonara für den Alpha-Typ

Spaghetti Carbonara

Was du brauchst:

  • 400 g Hokkaidokürbis, Kerne entfernt, Fruchtfleisch mit der Schale in etwa 3 cm große Würfel geschnitten (nach dem Putzen gewogen)
  • 125 g Räuchertofu, in 5 mm große Würfel geschnitten
  • 2 EL Ghee oder Butter
  • 1 EL Olivenöl
  • 3 gestrichene EL Tapiokastärke
  • 1 ½ TL Kala Namak (Schwarzsalz), vorsichtig dosieren!
  • 350 g Spaghetti
  • Salz
  • 20 g Koriandergrün (1 Bund), klein gezupft
  • 1 TL schwarzer Pfeffer, grob gemahlen

Und so geht’s:

1.  Kürbis mit 400 ml Wasser in einen mittelgroßen Topf geben und bei mittlerer bis großer Hitze ohne Deckel 15 Minuten weich kochen.

2. Währenddessen Räuchertofu in eine heiße Pfanne mit der Butter geben, bei mittlerer Hitze 10 Minuten rundherum goldbraun und knusprig braten.

3. Gegarten Kürbis zusammen mit der Kochflüssigkeit, 1 EL Olivenöl und der Tapiokastärke mit dem Stabmixer pürieren und erneut unter ständigem Rühren aufkochen, bis alles dickflüssiger und leicht glasig wird.

4. Vom Herd nehmen und das Schwarzsalz nach und nach unterrühren. Dabei immer wieder abschmecken (es kann leicht zu viel werden!).

5. Spaghetti 1 Minute kürzer als auf der Packung angegeben in leicht gesalzenem Wasser kochen. Kurz vor Ende der Garzeit 200 ml Kochwasser abschöpfen und beiseitestellen.

6. Pasta abgießen, zurück in den Topf geben und mit „Kürbis-Ei“ und Räuchertofu vermengen. Eventuell etwas Pastawasser nachfüllen, bis die Sauce sämig ist und alle Nudeln bedeckt hat.

7. Mit Koriandergrün und schwarzem Pfeffer servieren.

„Freude am Kochen gibt dir die Sensibilität, um zu fühlen, was du wirklich brauchst.“

MEHR ÜBER DIE AUTOREN

Autorenfoto JOhanna Paungger

Johanna Paungger-Poppe wuchs in einer Großfamilie auf einem Bauernhof in Walchsee/Tirol auf. Ihr Großvater war ein weithin bekannter Heiler, der ihr sein Wissen weitergegeben hat. Mit ihrem Mann Thomas Poppe publizierte sie viele Bücher zum Thema Mond- und Naturrhythmen.

Zum Autorenprofil
Autorenfoto Thomas Poppe

Thomas Poppe, Autor und Übersetzer, lernte Johanna bei der Zusammenarbeit an ihrem ersten Buch, »Vom richtigen Zeitpunkt«, kennen. Seit mehr als drei Jahrzehnten setzen sich die beiden unermüdlich für die Verbreitung ihres Wissens ein.

Zum Autorenprofil

Das könnte dich auch interessieren: