Kleine Ideen für große Veränderungen

Für deinen sauberen ökologischen Fußabdruck

Fridays for future, Greta Thunberg, Venedig unter Wasser, Mikroplastik in unserer Nahrung… Viele Menschen machen sich Sorgen, welche Konsequenzen der rücksichtslose Umgang mit den Ressourcen unserer Erde noch bringen wird. Viele von uns hoffen, dass es noch nicht zu spät ist, und wollen etwas zum Klimaschutz beitragen.

Doch so leicht der Vorsatz gefasst ist, so schwierig stellt sich die Umsetzung im Alltag dar. Stehst du auch manchmal ratlos im Supermarkt und fragst dich, ob es o.k. ist, eine Avocado zu kaufen? Wurde für den Anbau vielleicht Regenwald gerodet? Oder gar ein Steak? Und was ist mit deinem nächsten Urlaub? Fernreise oder doch besser Ferien auf Balkonien?

An Informationen zum Thema Klima- und Umweltschutz mangelt es uns allen ja nicht. Allein der Durchblick fehlt vielen. Hier wird Christof Drexel aktiv. Der Autor unseres Ratgebers Warum Meerschweinchen das Klima retten hat einen super praktischen Leitfaden entwickelt, mit dessen Hilfe du ganz leicht überprüfen kannst, in welchem Bereich du deine persönliche CO2-Bilanz optimieren könntest.

Hier findest du einfache Strategien für einen saubereren ökologischen Fußabdruck:

Teste in unserem Buch, wie deine Bilanz aussieht
in folgenden Bereichen:

• Ernährung

• Private Mobilität

• Urlaub / Fliegen

• Freizeit / Sport / Haustiere

• Sonstiger Konsum

• Bauen / Wohnen

Das Schöne daran: Klimaexperte Drexel macht dir kein schlechtes Gewissen, sondern Mut, die Sache jetzt anzupacken. Denn es ist noch nicht zu spät. Er erklärt: Angesichts der wachsenden Bevölkerung der Erde kann der Energiebedarf nicht allein durch erneuerbare Energien gedeckt werden. Die einzige Möglichkeit: Wir müssen unseren CO2-intensiven Lebensstil anpassen.

Drexel zeigt anschaulich, dass ein neues, nachhaltigeres Verhalten nicht nur Verzicht bedeutet, sondern sogar mehr Lebensqualität beinhalten kann. Du erfährt, wie du ganz individuell effektiv Energie sparen kannst – da, wo es am wenigsten weh tut.

Im Vorwort unseres Klimaratgebers erklärt Experte Professor Dr. Mojib Latif, warum es so wichtig ist, dass jeder und jede von uns einen Beitrag leistet. Er sagt:

„Nachhaltige gesellschaftliche Veränderungen können nicht von oben verordnet werden, sondern gehen von der Mitte der Gesellschaft – vom Einzelnen aus.“

Was aber nun hat das alles mit Meerschweinchen zu tun?

Wenn du neugierig bist, dann schau doch gleich in’s Buch und finde heraus, wie auch du mit kleinen Schritten Klimaretter werden kannst!

Das Buch

Warum Meerschweinchen das Klima retten

Endlich bietet ein Buch umfassend Orientierung im Informationsdschungel rund um den Klimaschutz: Klimaexperte Christof Drexel macht ohne Dogmen und schlechtes Gewissen Mut, die eigene CO2-Bilanz zu verkleinern, indem er so detailreich wie übersichtlich alle relevanten privaten Lebensbereiche mit den jeweiligen Einsparpotenzialen aufführt und konkrete Handlungsmöglichkeiten aufzeigt. Besonders schön: Niemand wird gezwungen, in allen Bereichen seinen CO2-Ausstoß auf ein Minimum zu reduzieren – wer beispielsweise gerne Fleisch isst, kann das dadurch verursachte CO2 an anderer Stelle einsparen. So wird Resignation zu Motivation und Klimaschutz zu einem Ziel, das jeder verfolgen kann. Ansprechende Illustrationen bieten ein hohes Maß an Infotainment und vermitteln zusätzliche Handlungssicherheit in einer Zeit, in der alle vom Klima reden, aber kaum jemand wirklich Bescheid weiß. Mithilfe eines einfachen Tests kann der eigene CO2-Ausstoß bestimmt und anhand der Tipps im Buch optimiert werden.
Warum Meerschweinchen das Klima retten
16,99 

Über unseren Autor Christof Drexel

Christof Drexel

Christof Drexel ist ein anerkannter Klimaexperte. Für sein erstes Buch „Zwei Grad. Eine Tonne“ wurde er in Fachkreisen überschwänglich gelobt. Nachdem der Maschinenbauer mit seiner eigenen Firma Technologie-und Marktführer bei der Lüftungstechnik für Passivhäuser wurde, schied er 2016 aus dem operativen Geschäft aus und arbeitet seither als Berater.

Zum Autorenprofil

Die Illustratorin Lisa Borgenheimer

Lisa Borgenheimer

Lisa Borgenheimer lehrt und forscht im Bereich Informationsdesign. Sie unterrichtet unter anderem im Master Eco-Social Design an der Freien Universität Bozen-Bolzano und vermittelt dabei die Formen des visuellen Wissenstransfers. Sie arbeitet derzeit an ihrem PhD an der Bauhaus-Universität Weimar im Feld der Informationsgrafik unter dem Thema „Informing Information“. Lisa Borgenheimer wurde mehrfach mit internationalen und nationalen Preisen für ihre Arbeit ausgezeichnet.

Weitere Beiträge und Bücher zu den Themen