Warmes Hauptgericht

Kräuter-Schnitzel mit Gemüsepommes

Für 2 Personen

500-600 g gemischtes Wurzelgemüse (z.B. bunte Möhren, Pastinaken, Petersilienwurzeln)
2 EL Rapsöl
Salz, Pfeffer
1 TL getrockneter Thymian
2 EL Maisgrieß (Polenta)
4 Schalotten
4 Zweige Petersilie
4 Zweige Thymian
2 Schnitzel (nach Belieben Schwein, Kalb oder Pute; je ca. 125-150 g; nicht zu dünn)
edelsüßes Paprikapulver

Kräuterschnitzel mit Gemüsepommes

1. Den Backofen auf 200 °C vorheizen, ein Backblech mit Backpapier belegen. Das Wurzelgemüse schälen und in dicke Stifte schneiden (die an Pommes frites erinnern). Die Stifte in eine Schüssel geben, darin mit 1 EL Öl, etwas Salz, Pfeffer und dem Thymian mischen, dann den Maisgrieß dazugeben, vermischen und alles auf dem vorbereiteten Backblech verteilen. Das Gemüse im Ofen (Mitte) ca. 25 Min. garen.

2. Inzwischen die Schalotten schälen und vierteln. Die Petersilie und den Thymian waschen und abtrocknen, die Blättchen abzupfen und hacken. Die Schnitzel abtupfen. 1 EL Öl mit einem Pinsel in einer Pfanne verteilen und stark erhitzen (oder einen Tischgrill aufheizen). Die Schnitzel darin von jeder Seite 1/2 – 1 Min. scharf anbraten, dann bei reduzierter Hitze von jeder Seite noch ca. 2 Min. braten, dabei mit etwas Salz, Pfeffer und edelsüßem Paprikapulver würzen. Am Schluss die Schalotten und die Kräuter mit in die Pfanne geben, kurz anbraten, dann die Schnitzel darin wenden.

3. Die Schnitzel zusammen mit den Gemüsepommes anrichten.

Leicht & Healthy

Schnitzel stehen auf fast jeder Speisekarte – auch und vor allem, weil sie so beliebt sind. Leider werden sie oft in viel Fett gebraten oder gar frittiert. Wenn das Fleisch dann auch noch zuerst, wie beim Wiener Schnitzel, in eine Panade gehüllt wurde, schmeckt das zwar gut, liefert aber auch eine gute Portion an Kalorien.

Tipps und Varianten

  • Paniertes und Frittiertes möglichst selten auf den Teller legen. Schnitzel pur ist deutlich leichter und somit  alltagstauglicher.
  • Ganz wichtig für alle Schnitzel-Varianten: Das Fleisch nicht zu lange braten, sonst werden die Schnitzel trocken und zäh.
  • Welche Sorte Sie auch bevorzugen – kaufen Sie Fleisch von Tieren aus artgerechter Haltung. Immer häufiger wird das – auch auf Packungen im Supermarkt – gekennzeichnet.

Weitere Bücher und Beiträge zu den Themen