Weniger süß – so schmeckt’s den Kids!

Über 40 superleckere Rezepte mit weniger Zucker für die ganze Familie

Hand aufs Herz: Welche Rolle spielen Süßigkeiten in deinem Alltag?

Gönnst du dir selbst gern einen Schokoriegel, bedeutet ein Essen ohne Dessert nur die halbe Freude und naschst du für dein Leben gern?

Dann wird dein Kind in der Regel geschmacklich in deine Fußstapfen treten und auch ein Faible für Süßes entwickeln. Welche Risiken die Vorliebe für Süßes für das Heranwachsen birgt und welche Folgen für die Gesundheit eine Ernährung mit viel Zucker mit sich bringt, erklärt unsere Autorin Sarah Schocke im Buch Zuckerfrei für Kinder.

Die Ökotrophologin und Kochbuchautorin nimmt seit Jahren das Essverhalten von Familien unter die Lupe und hat für unseren neuen Ratgeber lauter richtig leckere Rezepte zusammengestellt: gesunde Alternativen und Strategien für den Alltag. Schocke zeigt: Weniger Zucker bedeutet noch lange nicht weniger Spaß beim Genießen.

Vater und zwei Kinder erklimmen Berggipfel

Zuckerfrei für Kinder ist ein toller Ernährungsguide für die ganze Familie. Denn Schockes wichtigste Botschaft richtet sich an die Eltern: Checkt euer eigenes Essverhalten und werdet zum Vorbild.

Kinder zuckerfrei zu ernähren, scheint erst mal eine nahezu unlösbare Aufgabe zu sein. An der Supermarktkasse, auf dem Spielplatz, bei Kindergeburtstagen oder bei den Großeltern: Die Süßfallen lauern überall.

Die gute Nachricht: Ihr müsst auch gar nicht komplett darauf verzichten! Unsere Expertin plädiert vielmehr für ein gesundes Maß im Umgang mit Zucker. Sie erklärt: „Aktuelle Studien zeigen, dass Kinder, deren Eltern Zuckerhaltiges maßvoll limitieren, weniger Zucker zu sich nehmen, als Kinder, denen Zucker komplett verboten wird.“

Doch wie sieht das richtige Maß aus und wie lässt sich eine zuckerreduzierte, gesunde Ernährung täglich umsetzen – ohne zusätzlichen Aufwand in der Küche?

So funktioniert’s!

In unserem Ratgeber findest du dazu viele hilfreiche Tipps: Wie viel Zucker Kinder brauchen, in welchen vermeintlich gesunden Lebensmitteln sich Zucker versteckt und wie man Süßigkeiten sinnvoll in den Alltag integriert und von Anfang an einen zuckerarmen Ernährungsstil etabliert. Außerdem hat Schocke ein paar raffinierte Tricks parat, wie sich Kinder beim Thema „weniger Zucker“ mit ins Boot holen lassen.

Probier’s einfach mal aus: zum Beispiel Zuckeralternativen testen und den Geschmackssinn trainieren. Schließlich sollen die Alternativen, die du anbietest ja auch schmecken!

Hier findest du kreative Rezeptideen, die ohne Industriezucker auskommen und als leckerer Süßigkeitenersatz dienen. So wird die Zuckerreduktion im wahrsten Sinne des Wortes zum Kinderspiel.

Extras im Buch

  • kindgerechte Rezepte für Frühstück, Getränke, Süßigkeiten & Co.
  • kleines Zucker-ABC
  • Zucker-Quiz
  • Zuckertagebuch

Wenn du die Ernährung deiner Familie umstellen möchtest, sprich dich vorab mit deinem Partner ab. Denn als Eltern solltet ihr an einem Strick ziehen. Es ist wichtig, dass ihr gemeinsam hinter dem Projekt steht.

Lest euch das Buch doch am besten zusammen durch! Dann fällt es euch von Anfang an leichter, euch über individuelle Regeln zu verständigen.

Frau checkt Zutatenliste mit-Smartphone-App beim Einkaufen

Zum Beispiel solltet ihr klären:

  • Wie viele Süßigkeiten sind pro Tag oder pro Woche erlaubt?
  • Wann gibt es Süßigkeiten (nach dem Mittagessen, am Nachmittag)?
  • Wie gibt es Süßigkeiten (auf Nachfrage/persönliche Süßigkeitendose …)?
  • Was sind Ausnahmen (Feiertage, Besuch bei den Großeltern, Wochenende …)?
  • Was zählt zu den Süßigkeiten? Schokolade, Bonbons, Gummitierchen, Kekse, Kuchen, Fruchtriegel …?

Dann könnt ihr mit dem vergnüglichen Teil eures neuen Lebensstils starten: Die tollen Rezepte ausprobieren! Dass eine zuckerarme Alternative alles andere bedeutet, als ein schaler Ersatz, seht ihr gleich hier: Die selbstgemachte, frische Nusscreme schmeckt einfach köstlich!

Es geht ganz rasch und in einem sauberen Glas mit Deckel hält sich die Creme im Kühlschrank fünf Tage. Wenn sie bis dann nicht längst aufgegessen ist… Probiert es doch gleich mal aus!

Schnelle Schoko-Nusscreme

Schoko Nusscreme

60 g Magerquark

60 g Haselnussmus

1 geh. TL schwach entöltes Kakaopulver

10 g Agavendicksaft

 

Quark, Nussmus, Kakao und Agavendicksaft in eine Schüssel geben und mit dem Mixstab glatt pürieren.

Das neue Buch

Zuckerfrei für Kinder

Kinder lieben Süßigkeiten! Kinder zuckerfrei zu ernähren, scheint eine nahezu unlösbare Aufgabe zu sein. Die Süßfallen lauern überall: an der Supermarktkasse, auf dem Spielplatz, im Kindergarten in anderen Brotboxen. Sarah Schocke plädiert für ein gesundes Maß im Umgang mit Zucker, denn aktuelle Studien zeigen: Kinder, deren Eltern zuckerhaltiges limitieren, nehmen weniger Zucker zu sich, als Kinder von Eltern, die Zucker komplett verbieten (American Society for Nutrition). Der Ratgeber klärt deshalb darüber auf, wie viel Zucker Kinder brauchen, in welchen vermeintlich gesunden Lebensmitteln sich Zucker versteckt und wie man Süßigkeiten sinnvoll in den Alltag integriert und von Anfang an einen zuckerarmen Ernährungsalltag schafft. Am Ende schmeckt dem Menschen das, was er regelmäßig konsumiert, denn abgewöhnen ist schwerer als angewöhnen!
Zuckerfrei für Kinder
14,99 

Lust auf mehr zuckerarme Leckereien? Dann schau‘ gleich in’s Buch rein! Die Leseprobe findest du wie gewohnt direkt bei uns auf der Seite.

Über unsere Autorin Sarah Schocke

Sarah Schocke

Sarah Schocke studierte Ökotrophologie an der Justus-Liebig-Universität in Gießen sowie der Szent-István- Universität Gödöllö (Ungarn) und International Food Business and Consumer Studies an der Universität Kassel und der Hochschule Fulda. Sie arbeitete mehrere Jahre als Redakteurin für einen renommierten deutschen Ratgeberverlag im Bereich gesunde Ernährung, bevor sie sich als Fachjournalistin und Kochbuchautorin selbstständig machte. Heute schreibt und kocht sie zu den Themen gesunde Ernährung und Genussküche mit besonderem Fokus auf Vegetarisch und Familienküche.

Zum Autorenprofil von Sarah Schocke