Smarter Rat für Anfänger

Biogarten: Schritt für Schritt zur Selbstversorgung

Von alten Apfelsorten über bunte Möhren bis zu essbaren Blüten: Wenn du solche Schätze aus dem eigenen Biogarten zaubern möchtest, haben wir die besten Tipps und Tricks für dich parat. In unserem Biogarten-Buch Reiche Ernte nimmt dich Autorin Christel Rupp an die Hand, um dir Schritt für Schritt das biologische Gärtnern beizubringen. Unkompliziert, mit viel Spaß und absolut gelingsicher!

Was ist ein Biogarten eigentlich?

Frau jätet Unkraut

Ganz ohne Chemie! So lautet das Motto beim biologischen Gärtnern. Doch diese Art von Garten ist sogar noch mehr als bloß eine chemiefreie Zone. Biogärtnern bedeutet, dass du die Natur wahrhaftig erleben kannst.

Mit viel Liebe und Hingabe gestaltest und pflegst du dein Stück Land und wirst dafür mit Obst und Gemüse aus dem Eigenanbau belohnt – in bester Bio-Qualität!

Biogarten anlegen – so geht’s

In jedem Zuhause gibt es Platz genug, um einen Biogarten zu gestalten – ob klitzekleiner Küchengarten oder große Anbaufläche. Unser Buch Reiche Ernte erklärt dir, was du dazu wirklich brauchst: Hier findest du alles rund um die Voraussetzungen, über Bio-Saatgut, über Gestaltungsideen im Nutzgarten oder auf dem Balkon bis hin zum Mini-Balkongarten. Auch zur Bewässerung und schließlich zu Ernte von Obst, Gemüse oder Kräutern erfährst du alles Wissenswerte. Ideen, was du dann mit der Ernte machen kannst? Bekommst du auch, wie beispielsweise zum Konservieren und Einkochen und wie du deinen Vorratsschrank mit Köstlichkeiten aus dem eigenen Anbau füllst. Sogar Anfänger starten so schnell und einfach in die Selbstversorgung aus dem Garten.

Biogarten-Buch: Diese Inhalte erwarten dich im Ratgeber

  • Saisonaler Wegweiser: Ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter – du erfährst, welches Bio-Gemüse, -Obst und welche Kräuter du in den jeweiligen Jahreszeiten anpflanzen und umsorgen musst.
  • Schritt-für-Schritt-Anleitungen: Selbst als Einsteiger kannst du sofort loslegen. In diesem großen Biogarten-Buch wird dir step by step alles Wichtige direkt zum Nachmachen erklärt – vom Hochbeet über die Aussaat für Gemüse oder Kraut bis zum Pflanzen von Obstbäumen. Planung inklusive.
  • Ausführliche Grundlagen: Mit unseren Tipps und Tricks verwandelst du deinen Garten in ein Selbstversorger-Paradies. Sogar in der Stadt kannst du dir einen Bio-Balkongarten oder eine Bio-Terrasse anlegen.
  • Aktuelles Wissen: Alles, was du über die Pflanzen und deren Anbaumethoden wie die nachhaltige Permakultur oder die Bedeutung von Bio-Saatgut wissen musst.
  • Must-haves zur Selbstversorgung: Erfahre, welche Gartengeräte ein Biogärtner braucht oder wie das Kompostieren problemlos klappt.
  • Know-how von Experten: In spannenden Interviews kommen erfahrene Garten-Profis zu Wort – sie erklären dir Wissenswertes rund um Duftkräuter oder alte Sorten.
  • Ideen zum Einlagern und Konservieren: So machst du das Obst und Gemüse aus dem Garten haltbar und fängst die köstlichen Aromen ein.
  • Tolle Extras: Die Natur hält manchmal auch ein paar Tücken bereit, doch mit diesem Ratgeber meisterst du sie gelassen. Hier findest du für jedes Problem eine Lösung. Außerdem: ein praktischer Gemüse- und Kräuterfahrplan für das ganze Jahr.

Biogarten gestalten – je bunter, desto besser

Im Frühling sprießen die Radieschen, im Sommer reifen die Himbeeren, im Herbst kommt der Feldsalat aus der Erde und im Winter lässt sich der Rosenkohl blicken. Wenn du deinen Garten vielfältig gestaltest, kannst du zu jeder Jahreszeit von deiner köstlichen Ernte profitieren. Wie wäre es mit einer Kostprobe? Hier kommt für dich eine Anleitung aus dem Biogarten-Buch „Reiche Ernte“. Ab ins Beet!

Radieschen aus dem Biogarten: anbauen und ernten

Radieschen oder Radies sind eng mit Rettichen verwandt. Früher waren die Knollen weiß und länglich, ähnlich wie die heute noch erhältliche Sorte Eiszapfen. Durch Züchtung entstanden runde Varianten mit gelber, dunkelroter und violetter Schale.

Radieschen

  • Saattiefe: 1 – 1,5 cm
  • Reihenabstand: 10 – 20 cm
  • Nährstoffbedarf: mittel
  • Familie: Kreuzblütler, Anbauabstand 2 – 3 Jahre
  • Boden: humusreiche, feuchte, kalkreiche Lehmböden
  • Aussaat: Mitte März bis Mitte September, in der Reihe auf 5 – 6 cm vereinzeln
  • Kulturdauer: 4 – 6 Wochen ab Aussaat
  • Anbau/Pflege: In den meisten Gärten werden Radieschen hauptsächlich im Frühjahr angebaut – eigentlich schade, denn mit der richtigen Sortenwahl kann man das gesunde Snack-Gemüse bis in den Spätherbst ernten. Säe immer dann neu aus, wenn die Sämlinge aus der vorangegangenen Saat ihre Keimblätter voll entfaltet haben. Radieschen wurzeln nur oberflächlich und sollten vor allem beim Sommeranbau regelmäßig mit Wasser versorgt werden. Wegen der kurzen Anbauzeit gelten Radieschen als genügsam, doch gerade weil sie so rasant wachsen, müssen die Nährstoffe rasch verfügbar sein. Das klappt, wenn du vor der Aussaat etwas Hornmehl (ca. 35 g/m²) in die Erde einarbeitest.
  • Schädlinge und Krankheiten: Kohlfliege, Pilzbefall durch Kohlhernie und Rettichschwärze
  • Gute Sorten: Früh- und Herbstsorten Eiszapfen, Marike, bunte Samenmischungen (z. B. Easter Egg Mix); Sommersorten Parat, Rudi, Sora

  • Auf dem Balkon oder der Terrasse: Runde Radieschen begnügen sich mit 15 – 20 cm tiefen Kästen oder Töpfen, müssen dort aber häufiger gegossen werden. Besonders praktisch sind Saatbänder, auf denen die Samen bereits im optimalen Pflanzabstand eingebettet sind.
  • Ernte und Verwendung: Reife Radieschen innerhalb von 4 – 5 Tagen ernten. Zum Aufbewahren (ca. 3 Tage im Gemüsefach des Kühlschranks) das Laub abdrehen. Bei eigenen Bioradieschen kannst du die jungen Blätter mitverwenden. Sie schmecken im Salat oder – mit den Knollen gedünstet und püriert – in einer Radieschen-Sahne-Suppe.

Weitere Anleitungen fürs biologische Gärtnern gibt’s im Buch!

Das Buch

Reiche Ernte

Nichts geht über Obst, Gemüse und Kräuter aus eigenem Anbau. Es macht einfach Spaß und ist voll im Trend. Wenn’s dann noch biologisch ist, ist es doppelt lecker und gesund! Der Ratgeber zeigt ganz praktisch, wie Selbstversorgung im eigenen Garten geht – egal wie groß dieser ist. Von der Beetanlage über die Aussaat und Pflanzung bis hin zur Ernte vermittelt dieser Ratgeber alles, was man zur Selbstversorgung und zum Biogärtnern wissen muss. Alte Apfelsorten, schnelle Radieschen, bunte Möhren oder essbare Blüten: Aus über 100 Porträts pflegeleichter Obst-, Gemüse- und Kräuterarten kann man die eigenen Favoriten auswählen. Tipps zum Lagern und Konservieren verraten, wie man die Früchte seiner Arbeit möglichst lange genießen kann.
Reiche Ernte
20,00 

Über unsere Autorin

Autorenbild_Christel Rupp_kreis

Die Frau hinter diesem fundierten Praxisratgeber ist Christel Rupp – eine wahre Expertin auf ihrem Gebiet. Sie ist Agrar-Ingenieurin, Fachjournalistin und selbst leidenschaftliche Biogärtnerin.

Zum Autorenprofil

WEITERE BEITRÄGE UND BÜCHER ZU DEN THEMEN