Dr. med. Matthias Riedl

DIE MACHT DER ERSTEN 1000 TAGE

Schokoladensoufflé, Gummibärchen oder ein Triple-Chocolate-Cookie: Schon beim Gedanken daran dürften die meisten von uns akute Sehnsucht nach etwas Süßem bekommen.  Diese Schwäche für Süßes teilen wir mit jedem anderen der aktuell knapp 7,7 Milliarden Menschen auf der Welt. Denn sie ist in unseren Genen eingeschrieben.

Unsere Vorliebe für Süßes ist nur ein Beispiel für ein evolutionäres Erbe, dass der renommierte Ernährungsmediziner Dr. med. Matthias Riedl in seinem neuen Buch Die Macht der ersten 1000 Tage nennt. Da gäbe es noch unsere Abneigung gegen bitteres und saures, die Fett-Zucker-Gier, der nachmittägliche Heißhunger, die Neigung zu Übergewicht und vieles mehr.

Diät-Frust und Jo-Jo-Effekt zeigen deutlich, wie viel Macht unsere Ernährungsprägung über uns hat. Der neue revolutionäre Ansatz von Dr. Riedl setzt am Grundstein für ein gesundes Leben an: in unserer Kindheit.

Entdecke deine Ernährungsprägung aus Kindertagen, lerne deinen Prägungsfallen ein für alle Mal zu entkommen und programmiere dich mit Die Macht der ersten 1000 Tage auf schlank und gesund!

DIESES BUCH HILFT DIR …

… für eine gute gesundheitliche Basis des eigenen Kindes zu sorgen.

… auf Probleme mit Übergewicht besser zu reagieren.

… zwischen wirklichem Hunger und „Lustessen“ zu unterscheiden.

… stressbedingtes Essen zu vermeiden.

… die eigenen Essgewohnheiten – und die der ganzen Familie – umzuprogrammieren, ohne auf gesunde Fette, Süßes und genussvolle Mahlzeiten zu verzichten.

Das neue Buch

Die Macht der ersten 1000 Tage

Dr. Matthias Riedl, Ernährungsmediziner mit über 30 Jahren Erfahrung, hilft allen, die endlich verstehen wollen, wie sich Ernährungspräferenzen prägen, und die mit diesem Wissen den Weg in ein gesundes, schlankes Leben finden wollen. Der Autor erläutert, was Ernährung eigentlich mit uns macht und zeigt auf, warum es evolutionär für uns vorteilhaft ist, Ernährungsvorlieben auszuprägen und diese einst sogar überlebenswichtig für uns waren. Dabei gibt er einfache Hilfestellung, sich von (ungesunden) Vorlieben zu emanzipieren und dennoch mit Genuss gesund und schlank zu bleiben. Das Buch richtet sich somit an alle, die wissen wollen, wie sie der Prägungsfalle in Sachen Ernährung entkommen. Die wissenschaftlich fundierten Fakten werden ergänzt durch einen Praxisteil, der zeigt, wie eine Umprägung tatsächlich gelingen kann. Spannendes Infotainment auf Basis der neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse in Sachen Epigenetik!
Die Macht der ersten 1000 Tage
19,99 

LESEPROBE

VIER FRAGEN AN DR. RIEDL

1. Wie sind Sie zu dem Thema Ernährungsmedizin gekommen?

Jahrelang musste ich mit ansehen, wie Menschen mit Diabetes durch hohe Insulindosen und falscher Ernährung schwerst übergewichtig wurden. Das war meine Initialzündung. Mit der richtigen Ernährung konnten wir Diabetiker (Typ 2) vom Insulin befreien und ihr Gewicht reduzieren oder sogar heilen. Das habe ich bis heute auf über 80 Indikationen ausgedehnt. Nahezu jede Zivilisationskrankheit reagiert auf optimierte Ernährung.

2. Mal ganz ehrlich: Ernähren Sie sich konsequent gesund oder dürfen es auch mal Pizza oder Pommes sein?

Überwiegend ja, meistens esse ich bis zu 500 g Gemüse am Tag. Ein bis zweimal im Jahr gibt es eine Currywurst, aber nur wenn die Qualität stimmt. Fertiggerichte esse ich gar nicht und Pommes mache ich wenn dann selbst in der Heißluftfritteuse bei 170 Grad mit Olivenöl.

3. Leben Sie vegetarisch oder vegan? Und warum bzw. warum nicht? 

Ich esse gerne vegane und vegetarische Gerichte mit viel Gemüse. Wenn ich Fleische esse, dann möglichst selten und in hoher Bioqualität in kleiner Menge (bis 100 g). Als Schleswig-Holsteiner esse ich gerne Hering. Letztlich bin ich als Kind auch mit Fleischgerichten groß geworden, das schüttelt man nicht so leicht ab.

4. Was ist ihr Lieblingsessen?

Linsen- und Bohnensuppe oder Hühnchen mit Cashewnüssen und dazu viel Gemüse.

ÜBER UNSEREN AUTOR

Matthias Riedl

Als Facharzt für Innere Medizin, Diabetologe,ärztlicher Direktor und Gründer des medicum Hamburg sowie Vorstandsmitglied des Bundes der Deutschen Ernährungsmediziner (BDEM) setzt er sich für Aufklärung rund ums Thema Ernährung ein. Unterstützen will er dabei vor allem Menschen, denen die klassische Schulmedizin nicht mehr weiterhilft.

Zum Autorenprofil