Alles zum Thema

FITNESS

So hältst du dich zu Hause fit

Nun sind die guten Vorsätze schon wieder ein Weilchen her und das Thema Fitness ist nach hinten gerutscht: Viele haben sich Anfang des Jahres im Fitnessstudio angemeldet, sich ein Training überlegt und vorgenommen, regelmäßig was für ihren Körper zu tun.

Immer wieder schwierig, das dann auch tatsächlich einzuhalten und durchzuführen. Aber dank der hier vorgestellten Übungen, schaffst du es locker, dir dein Training für Zuhause zusammenzustellen.

Krafttraining

Krafttraining

Muskelaufbau ist das A und O, gerade auch wenn man abnehmen möchte. Denn Muskelmasse verbraucht einfach mehr Kalorien. Außerdem stützt sie das Skelett und definiert ganz allgemein den Körper.

Wichtig ist, konsequente Serien zu trainieren, aber die Muskulatur nicht zu überstrapazieren; sie braucht immer wieder Pausen, um sich zu regenerieren. Für ein effektives Krafttraining, auch ohne Geräte, gibt es eine Vielzahl an Übungen.

Bei einem Krafttraining empfiehlt sich ein Trainingsplan, um alle Muskelgruppen aufeinander abgestimmt zu trainieren.

Ausdauertraining

Joggen, Walken, Radfahren – das meiste ist aktuell eher mal gestrichen. Aber wie wäre es mit einer anderen Form von Sport: Treppensteigen im Hausflur?

Oder Seilspringen?

Sich gute Musik auflegen und steppen oder kicken?

Wichtig ist, dass du ein bis zwei mal pro Woche deinen Puls nach oben bringst. Informationen dazu findest du in den ausgeklügelten Programmen mit den effektivsten Übungen in unseren Büchern.

High Knees

Wellness zu Hause?

Halblotussitz

Geht auch, zum Beispiel mit Yoga. Es muss ja nicht immer Power-Yoga sein. Dass die sanften Bewegungen des Yoga für den Menschen gesund sind, ist wissenschaftlich erwiesen; ein Benefit in Zeiten wie diesen.

Auch ohne Kurs, Studio oder Trainer kann man – dank des Übungsangebotes – sich seine Fitness erhalten beziehungsweise aufbauen.

Andere Gym-Formen, wie Dehnübungen oder Faszientraining kannst du in dein Workout integrieren.

Allgemeine Tipps für das Training zu Hause:

1. Stelle dir ein Trainingsprogramm zusammen, dass deinen Bedürfnissen, aber auch deiner aktuellen Lage entspricht. Bei geschlossenen Fitness-Studios und Rückzug in die eigenen vier Wände, sollte man sich sein Programm entsprechend gestalten.

2. Nimm dir Zeit: Die meisten von uns haben sie nun; also lass dich auf dein Training ein und führe es am besten viermal die Woche durch. Nichts muss perfekt sein, aber konsequent.

3. Achte auf deine Ernährung: mal wieder was Gesunden kochen? Wir haben viele Rezepte, die lecker schmecken und die Gesundheit unterstützen.

Unser Tipp: Grüner Fitness-Drink

Grüner Smoothie

Zutaten für 4 Gläser à 250 ml: 

200 g Staudensellerie

500 g grüne Weintrauben

6 Orangen

5 TL Weizengraspulver

ZUBEREITUNG

Zubereitungszeit: 20 Minuten | Pro Glas: 170 kcal

1. Den Sellerie waschen und klein schneiden. Die Trauben waschen und von den Stängeln zupfen. Die Orangen auspressen.

2. Sellerie und Trauben in einen Standmixer geben und den Orangensaft dazugießen. Das Weizengraspulver zugeben und alles ca. 3 Minuten mixen.

3. Die Flüssigkeit durch ein Sieb filtern und mit Eiswürfeln oder kühl gekühlt servieren.

Hier findest du mehr:

DEIN PERSÖNLICHES FITNESS PROGRAMM


Immer wieder schwierig, das dann auch tatsächlich einzuhalten und durchzuführen. Aber dank der hier vorgestellten Übungen, schaffst du es locker, dir dein Training für Zuhause zusammenzustellen. Und Zeit haben ja nun die meisten von uns.

Zur aktuellen Lage

Was hat Fitness mit der Corona-Krise und dem Corona-Virus zu tun? Eine ganze Menge! Denn ein regelmäßig durchgeführtes Fitnesstraining unterstützt das körpereigene Immunsystem und stabilisiert die Gesundheit. Klar, es macht mehr Spaß, ein Workout im Fitnessstudio mit einem abgestimmten Personal Training durchzuführen. Aber wir zeigen euch viele Möglichkeiten, wie Fitness auch zu Hause geht.

Möchtest du weiterstöbern?

Zur Übersicht

Weitere relevante Beiträge und Seiten zum Thema:

DEIN FITNESS PROGRAMM


FASTEN


ZUCKERFREIE ERNÄHRUNG


Weitere relevante Beiträge zum Thema

Himbeeren

Unser Beitrag

Sirtfood: gesund und natürlich schlank

Gesund und natürlich essen, langfristig abnehmen

Sirtfoods: das sind Brokkoli, Heidelbeere, grüner Tee & Co. Sie aktivieren die Schutzenzyme im Körper und regen damit den Stoffwechsel an. Prof. Dr. med. Kleine-Gunk zeigt, wie es geht: Kalorienreduzierte Kost, regelmäßige Essenspausen und die geballte Kraft der Sirtfood-Wirkstoffe.

Zum Themenbeitrag
Radicchio Ziegenkäse Keto

Unser Beitrag

Mit ketogener Ernährung länger jung & gesund

Du ernährst dich vegan und möchtest dich außerdem ketogen ernähren?

Dank Bestsellerautor Ruediger Dahlke funktioniert die eiweißreiche Ernährungsweise nun auch für Veganer.

Zum Themenbeitrag