Unser Lieblingsbuch im Juni

Der große Mondwissen-Ratgeber von Johanna Paungger und Thomas Poppe

Sicher hat es jede und jeder schon mal gespürt: Im Laufe der Mondphasen verändert sich unser Empfinden. Wir fühlen uns mehr oder weniger wohl, vertragen bestimmte Speisen besser oder schlechter, mal sitzt die Frisur, mal hängen die Haare schlapp um den Kopf und in Garten und Haushalt gelingen Dinge entweder im Handumdrehen – oder alles, was wir anfassen, geht schief… Kann tatsächlich der Mond dahinterstecken? Immerhin: Unser Erd-Trabant bewegt sogar die Gezeiten der Meere. Wieso sollte er nicht noch viel mehr können? Welche große Vielfalt von Kräften der Mond tatsächlich ausübt, das zeigt unser Autoren-Ehepaar Johanna Paungger und Thomas Poppe. Die Mond-Experten haben sich zusammengesetzt und die Essenz ihrer gemeinsamen Erkenntnisse für unseren Ratgeber Im Rhythmus von Mond, Natur und Zahl zusammengefasst.

Ein guter Start für deine Vorhaben

Der Mondkalender ist der Schlüssel zur „wunderbaren Welt des richtigen Zeitpunkts“, wie Paungger und Poppe zeigen. Unsere heilkundigen Vorfahren hatten vor Jahrtausenden schon erkannt, welch große Rolle der richtige Zeitpunkt etwa beim Heilungserfolg spielt. Sie wussten zum Beispiel, dass die Heilkraft von Kräutern, Wurzeln, Früchten und Samen ungleichmäßig in einer Pflanze verteilt ist und dass sie abhängig ist vom Zeitpunkt des Sammelns und vom Zeitpunkt der Anwendung. Du möchtest Altes ablegen und einen Neuanfang wagen? Auch dabei wird dich Im Rhythmus von Mond, Natur und Zahl unterstützen: In welchem Bereich des Lebens auch immer – Beziehungen, Beruf, schlechte Gewohnheiten, mehr Bewegung, Essverhalten und vieles mehr – stets gilt es den richtigen Zeitpunkt zu wählen. Dieser wunderbare Ratgeber bietet dazu umfassende Hilfe.

Hier wirkt der Mond

Garten, Land- und Waldwirtschaft

Heilen

Bewegung

Schönheit und Körperpflege

Haushalt

Bauen, Renovieren, Heimwerken

Innere Uhr

Ich bin auf einem Bauernhof in den Tiroler Bergen aufgewachsen. Das Handeln zum richtigen Zeitpunkt war alltägliche Selbstverständlichkeit, ein Mondkalender hing bei uns immer an der Küchenwand. … Dass man sich nicht nach dem Mond richten könnte, habe ich erst herausgefunden, als ich in die Stadt ausgewandert bin. Tatsächlich hatte ich anfangs das Gefühl, dass sich die Menschen aus eigener Entscheidung das Leben schwer machen.“

Johanna Paungger

Altes Geheimwissen neu entdeckt

Zusätzlich verraten dir unsere zwei Mond-Weisen weiteres altes Geheimwissen. Willst du wissen, wie du deine Energiebahnen mit einer speziellen Fingertechnik aktivieren kannst? Oder wann die beste Gelegenheit für eine Pause ist, um dich wirklich zu erholen? Als Highlight steht am Ende des Ratgebers das Kapitel über das Geheimnis des Tiroler Zahlenrads. In Johannas Familie gehörte es zum „stillen Wissen“, worüber niemals gesprochen worden ist. Die Kinder wuchsen damit auf wie Fische mit Wasser. Es war im eigentlichen Sinne des Wortes „selbstverständlich“. Mehr wollen wir noch nicht verraten. Entdecke selbst, in welchen Lebensbereichen du am besten von den neuen Erkenntnissen profitieren kannst.

So hilft dir der Mond

Watercolor illustration: various moon phases isolated on white background. Hand painted modern space design.

Mit Im Rhythmus von Mond, Natur und Zahl steht dir das Wissen um die Mondrhythmen allumfassend zur Verfügung. Hier findest du eine Vielfalt von Ratschlägen und Tipps, die sich mit fast allen Bereichen unseres Alltags befassen. Finde heraus, wann der richtige Zeitpunkt ist, zum Beispiel um Haare zu schneiden, für den Haushaltsputz, um Pflanzen zu pflegen, damit sie gut gedeihen oder um deiner Wohnung mit etwas Farbe einen neuen Look zu verleihen. Unser Beispiel zeigt, wie es funktioniert:

Maniküre und Pediküre 

Ideal: Freitags nach Sonnenuntergang

Günstig: Bei Steinbock

Ungünstig: Zwillinge, Krebs und Fische, und Samstagvormittag bis 12 Uhr, 

außer wenn gerade Steinbock herrscht – dann ist der Samstag neutral

Die Mondphasen

Neumond: Steht der Mond – von der Erde aus gesehen – genau zwischen Erde und Sonne, dann liegt seine uns zugewandte Seite völlig im Dunkeln. Für wenige Stunden ist er dann nicht zu erkennen und auf der Erde herrscht „Neumond“. Im Mondkalender wird der Neumond als schwarze, manchmal auch als dunkelblaue Scheibe eingezeichnet. Die Energie und Einflüsse des Neumondtages sind am deutlichsten kurz vor Neumond fühlbar.

Zunehmender Mond: Wenige Stunden nach Neumond wird der Mond als feine Sichel erkennbar, die sich nach links öffnet. Die gesamte Phase zwischen Neumond und Vollmond bezeichnet man als „zunehmenden Mond“, sie dauert etwa 14 Tage. Alle Kräfte, die der zunehmende Mond freisetzt, werden umso stärker, je näher der Vollmond rückt. In der Regel machen sie sich drei Tage vor Vollmond am deutlichsten bemerkbar.

Vollmond: Nimmt man den Neumond als Beginn, hat der Mond jetzt die Hälfte seiner Reise um die Erde vollendet, er steht als leuchtender Vollmond am Himmel. Im Mondkalender ist er als weiße oder gelbe Scheibe eingezeichnet. Schon kurz nach Vollmond machen sich die Kräfte des abnehmenden Mondes bemerkbar. Wenn also der Vollmond schon um 2 Uhr früh eintritt, ist es streng genommen gar kein „Vollmondtag“. Die Vollmondkräfte konzentrieren sich dann auf den vorherigen Tag! In unseren Kalendern sind die genauen Zeiten für Vollmond und Neumond angegeben (jedoch ohne Sommerzeit, denn die Natur richtet sich nicht danach).

Abnehmender Mond: Kurz nach Vollmond wandert der Mond langsam weiter, sein Schatten wächst und wird von rechts nach links immer größer. Die etwa 14-tägige Phase des abnehmenden Mondes dauert, bis wieder Neumond herrscht. Die vom Abnehmen des Mondes angezeigten Kräfte werden umso stärker, je mehr der Mond abnimmt, und sind kurz vor Neumond am stärksten. An Neumond beginnt der Kreis dann wieder von Neuem, der Mond nimmt zu.

Der Mondstand im Tierkreis: Im Mondkalender sind im Laufe eines einzigen Monats alle zwölf Tierkreiszeichen angegeben. Wenn die Erde um die Sonne wandert, hält sich die Sonne im Laufe eines Jahres jeweils etwa einen Monat lang in einem Zwölftel des Tierkreises auf – vom Tierkreiszeichen Widder Ende März bis zum Tierkreiszeichen Fische Ende Februar. Dieselben Tierkreiszeichen durchläuft auch der Mond bei seinem etwa 28-tägigen Umlauf um die Erde, wobei er sich jedoch in jedem Zeichen nur etwa 2,5 Tage lang aufhält! Frühere Mondkalender gaben diese Positionen im Tierkreis immer nur für ganze Tage an, deshalb steht der Mond im Kalender manchmal zwei, manchmal drei Tage in einem Tierkreiszeichen.

Als grundlegendes Handwerkszeug findest du Im Rhythmus von Mond, Natur und Zahl eine übersichtliche Tabelle. Sie zeigt genau, wie die unterschiedlichen Wirkungsimpulse der einzelnen Mondstände im Tierkreis auf Körperzonen, Pflanzenteile, Nahrungsqualität und Organsystem wirken. Symbole für die Tierkreiszeichen erleichtern das Auffinden und Identifizieren dieser Zeichen in Mondkalendern. Du möchtest noch mehr erfahren? Etwa, warum es Sinn macht, an Vollmond zu fasten? Oder was es mit der Farbensuppe auf sich hat? Wann ist der beste Zeitpunkt für den nächsten Zahnarzttermin, damit neue Plomben, Kronen und Brücken auch lange stabil bleiben? Was auch immer dich interessiert: Pick dir aus all den Möglichkeiten, die Im Rhythmus von Mond, Natur und Zahl dir vorschlägt, einfach eine oder zwei heraus, und beherzige für einige Monate die entsprechenden, einfachen Regeln. Lass ab jetzt die Kräfte des Universums für dich arbeiten – und vertraue auf das langjährige Wissen und die reiche Erfahrung von Johanna Paungger und Thomas Poppe.

Das Buch

Im Rhythmus von Mond, Natur und Zahl

Johanna Paungger und Thomas Poppe haben es sich zur Aufgabe gemacht, uns das alte Wissen um die Natur- und Mondrhythmen vertraut zu machen. In diesem Buch möchten die Autoren Schritt für Schritt dort hinführen und gleichzeitig Inspiration bieten, im Laufe der Zeit in die Tiefe zu gehen. Sie beleuchten alle Lebensbereiche, in denen diese Kenntnisse von langfristigem Wert sind, wie zum Beispiel Heilen aus eigener Kraft bei Mensch und Tier, wahrhaft gesunde Ernährung, harmonische Bewegung oder das Geheimnis eines erfolgreichen Neuanfangs. Und sie vermitteln auch, wie wir mithilfe des Tiroler Zahlenrads unser körperliches und seelisches Immunsystem stärken. Ein wahrer Schatz nicht nur für die Gegenwart, sondern auch für die Zukunft!

Im Rhythmus von Mond, Natur und Zahl
22,00 

Die Autoren über ihr Buch

Mehr über die Autoren

Autorenfoto JOhanna Paungger

Johanna Paungger Poppe, Jahrgang 1953, ist bekannt als Autorin von Ratgebern zu den Themen Mondrhythmen und Mondkalendern. Sie kam als siebtes von 12 Kindern einer Tiroler Bergbauernfamilie zur Welt. Heute leitet Johanna Gesundheitsseminare, hält Vorträge zum Thema „Mondeinfluss auf Mensch, Tier und Natur“ und ist Kolumnistin bei der „Kronen Zeitung“ und beim Frauenmagazin „Madonna“ Wien.

Zum Autorenprofil
Autorenfoto Thomas Poppe

Thomas Poppe ist in München aufgewachsen, hat dort sein Abitur absolviert und danach ein Studium der Amerikanistik, Zeitungswissenschaften und Politologie in der Ludwig-Maximilians-Universität aufgenommen. 1988 lernte Poppe seine Ehefrau Johanna Paungger kennen. Gemeinsam hat das Ehepaar zahlreiche Bücher geschrieben sowie Kalender gestaltet, die in 30 Sprachen übersetzt wurden. Das Paar lebt mit seinen Kindern in White Plains, New York.

Zum Autorenprofil

Mehr zu den Themen

Das könnte dich auch interessieren