Nachhaltig kochen mit gutem Gewissen

So wird dein Essen klimaneutral

Du möchtest selbst aktiv etwas für die Umwelt tun? Das geht viel einfacher, als du bisher vielleicht vermutet hast: Spiegel-Bestsellerautorin Anneliese Bunk verrät dir, wie du auch mit wenig Zeit und Geld effektiv Ressourcen schonst.

Gestalte dein Leben nachhaltiger!

KLIMANEUTRAL KOCHEN – SO EINFACH GEHT´S!

Vor einigen Jahren änderte Anneliese Bunk ihr Leben: Sie hing ihre Werbeagentur an den Nagel und machte es sich zur Aufgabe, für eine plastikfreie Welt zu kämpfen. Ihr erstes Buch „Besser leben ohne Plastik“ war bereits ein voller Erfolg.

Nun zeigt sie dir in ihrem neuen Werk „Kochen mit gutem Gewissen“, wie auch du mit einfachen Mitteln etwas für die Umwelt tun kannst – und das selbst mit geringem Budget. Mit ihr an deiner Seite verkleinerst du deinen ökologischen Fußabdruck.

Nachhaltiger Einkaufskorb
Nachhaltiger Einkaufskorb

Vor einigen Jahren änderte Anneliese Bunk ihr Leben: Sie hing ihre Werbeagentur an den Nagel und machte es sich zur Aufgabe, für eine plastikfreie Welt zu kämpfen. Ihr erstes Buch „Besser leben ohne Plastik“ war bereits ein voller Erfolg. Nun zeigt sie dir in ihrem neuen Werk „Kochen mit gutem Gewissen“, wie auch du mit einfachen Mitteln etwas für die Umwelt tun kannst – und das selbst mit geringem Budget. Mit ihr an deiner Seite verkleinerst du deinen ökologischen Fußabdruck.

„Kochen mit gutem Gewissen“ – dein ultimativer Guide für mehr Nachhaltigkeit:

Im Buch erwarten dich viele praktische Tipps und zahlreiche Rezepte, die sich ganz einfach in deinen Alltag integrieren lassen:

Gut zu wissen: Wie beeinflusst die Auswahl der Lebensmittel unsere Umwelt? Wie hoch ist der CO2-Abdruck an der Supermarktkasse, wenn du eine Ananas kaufst? Wie viel Müll verursacht dein Einkauf tatsächlich? Endlich erfährst du, was du wirklich wissen musst – und zwar sehr anschaulich mit vielen illustrierten Grafiken.

Besser machen: Wie füllst du deinen Einkaufskorb nachhaltig – selbst mit nur kleinem Budget? Wie kannst du Schritt für Schritt weniger Fleisch essen? Wie lassen sich Verpackungen einsparen? Welches Obst und Gemüse gibt es in welcher Saison? Welche „grünen“ Küchenutensilien sind ein Muss? Praktische Tipps helfen dir dabei, dein Leben easy auf nachhaltig umzuprogrammieren.

Kochen für die Umwelt: Durch cleveres Meal-Prepping, genussvolle Resteverwertung oder das Haltbarmachen von Lebensmitteln gelingt es dir, dich gesund zu ernähren und gleichzeitig einen wichtigen Beitrag für die Umwelt zu leisten. Ob schnelle Rezepte für den Alltag, Cleveres für den Vorrat oder süßes Soulfood – mit gutem Gewissen schmecken all diese Gerichte noch köstlicher! Anneliese Bunk verrät dir sogar, wie du einen Mini-Garten anlegen und Kräuter & Co. ab jetzt selbst anbauen kannst.

Nützliche Tipps und Tricks: Ob beim Heizen, Putzen, bei der Mülltrennung oder der Körperpflege – deinen ökologischen Fußabdruck kannst du in vielen Bereichen schon durch Kleinigkeiten verringern und auf diese Weise effizient Ressourcen sparen. Welche das sind und wie genau das problemlos klappt, erfährst du hier natürlich ebenfalls. Außerdem gibt’s jede Menge Web-Tipps zum Weiterlesen.

„Wer sich nicht weiter von der Industrie für dumm verkaufen lassen möchte, fängt noch heute mit diesem Buch an, sein Leben und seine Ernährung nachhaltiger auszurichten. Denn Klimaschutz beginnt in der Küche und ist viel leichter, als du denkst!“

Anneliese Bunk

Das Buch

Kochen mit gutem Gewissen

Hast du dir auch vorgenommen, deine Küche nachhaltiger zu gestalten? Weniger Fleisch und mehr Gemüse zu essen? Dein Essen soll nicht mehr im Abfall landen? Und viel weniger Müll – vor allem Plastik – willst du auch produzieren? Dann hilft dir dieses Buch garantiert weiter, denn es wird dich bei der Umsetzung deiner guten Vorsätze unterstützen. Du erhältst zahlreiche Tipps, die du sofort problemlos verwirklichen kannst. Dazu gehören neben leckeren Kochrezepten mit komplett müllfreien Zutaten auch Energiespar- und Einkaufstipps sowie Inspirationen für zeit- und geldsparendes Meal Prep. Du musst nicht gleich die Welt retten, jede kleine Tat bewirkt schon Großes. Klimaschutz beginnt in der Küche und ist leichter als du denkst!

Kochen mit gutem Gewissen
26,00 

 Nachhaltig kochen: Fertigprodukt vs. selbst gemacht

Im hektischen Alltag greifst du gerne mal zur Tiefkühlpizza oder holst dir etwas Süßes beim Bäcker? Und wahrscheinlich isst das schlechte Gewissen immer mit, stimmt‘s? Denn solche vermeintlichen „Leckereien“ sind eigentlich echte Kalorienbomben, stecken voller Zusatzstoffe und belasten durch zu viel Verpackung auch noch das Klima. Anneliese Bunk hält in ihrem Buch „Kochen mit guten Gewissen“ umweltfreundlichere Alternativen für dich bereit – köstlicher und klimaneutraler.

Weiße Pizza mit Gemüse

Flammkuchen ist die bessere Pizza! Denn statt Käse kommt einfach griechischer Joghurt auf den Teig. Der ist im Pfandglas erhältlich und hat die perfekte Konsistenz für diese klimafreundliche Variante des Fast-Food-Klassikers.

Weiße Pizza, Flammkuchen

Zutaten für 2 Bleche 

Aufwand: 30 Minuten, Wartezeit: 1 Stunde, Backzeit: 25 Minuten

Für den Teig:

500 g Mehl

5 EL Öl

¾ TL Salz

200 ml warmes Wasser

frische Hefe (½ Würfel)

Für den Belag:

300 g Gemüse nach Wahl (z. B. Zwiebeln, Blattspinat, Zucchini, Frühlingszwiebeln, Kürbis)

300 g Joghurt im Pfandglas (10 % Fett)

Salz, Pfeffer

Außerdem:

Mehl zum Arbeiten, Öl zum Einfetten

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 40 °C vorheizen. Für den Teig Mehl, Öl und Salz in eine große Schüssel geben. Das Wasser in ein großes Schraubglas füllen, die Hefe hineinbröckeln und kräftig schütteln, bis sich die Hefe vollständig aufgelöst hat. Das Hefewasser zum Mehl gießen und erst mit einer Gabel einrühren, dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Sollte der Teig kleben, etwas Mehl ergänzen. Zu einer Kugel formen und in der Schüssel in den Backofen stellen. Nach 5 Min. den Backofen ausschalten und den Teig im noch warmen Ofen 1 Std. gehen lassen, bis sich sein Volumen mindestens verdoppelt hat.
  2. Für den Belag das Gemüse je nach Sorte putzen, schälen und waschen. Klein schneiden oder hobeln. 2 Backbleche mit Öl einfetten. Den Teig halbieren, jeweils auf der bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen und auf Bleche legen. Joghurt mit Salz und Pfeffer verrühren, gleichmäßig auf dem Teig verstreichen und beliebig mit Gemüse belegen.
  3. Die Pizzen im Backofen (Umluft) bei 180 °C für 20–25 Min. backen. Nach der halben Backzeit die Einschubhöhe der Bleche tauschen, denn das untere Blech bäckt meist langsamer.

Tipps: Den Teig in doppelter Menge zubereiten und einfrieren. Hefereste lassen sich auf Vorrat einfrieren. Sie behalten tiefgefroren ein halbes Jahr lang ihre Triebkraft. Wiege Hefestücke vor dem Einfrieren ab und notiere das Gewicht auf dem Glas. So weißt du, ob der Inhalt für das ausgewählte Rezept ausreicht. Die tiefgefrorene Hefe über Nacht im Kühlschrank auftauen.

Nussecken

Wer sagt, dass Nussecken nur drei Ecken haben dürfen? Dieses Rezept enthält keine Zusatzstoffe und übertrifft beim Geschmack garantiert jede gekaufte Variante. Wie süß die Nussecken werden sollen, kannst du selbst bestimmen. Sie eignen sich perfekt für den Vorrat!

Oma´s Nussecken

Zutaten für ca. 40 Stück:

Aufwand: 45 Minuten, Backzeit: 30 Minuten

Für den Teig:

300 g Mehl

100 g Zucker

100 g Margarine

2 Eier

1 EL Vanillezucker

1 TL Backpulver

Für den Belag:

200 g gehackte Haselnüsse

5 EL Aprikosenmarmelade

150 g Margarine

150 g Zucker

2 EL Vanillezucker

200 g gemahlene Haselnüsse

3 EL Wasser

100 g Zartbitterschokolade

Außerdem:

Mehl zum Arbeiten Öl und Mehl für die Form

Zubereitung

  1. Ein Backblech mit Öl einfetten und leicht mit Mehl bestäuben. Für den Teig alle Zutaten in eine große Schüssel geben. Die Eier mit der Gabel unterrühren und den Teig mit den Händen auf der bemehlten Arbeitsfläche zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig dünn ausrollen und das Blech damit auslegen.
  2. Für den Belag die gehackten Haselnüsse in einer Pfanne unter Rühren leicht anrösten, herausnehmen und beiseitestellen.
  3. Die Aprikosenmarmelade gleichmäßig auf dem Teig verstreichen. Die Margarine in einem großen Topf zerlassen und Zucker und Vanillezucker hineinrühren. Gemahlene und gehackte Nüsse sowie Wasser unterrühren und den Topf sofort vom Herd nehmen. Nussmasse auf dem Teig verteilen und glatt streichen.
  4. Die Nussecken im Backofen bei 160 °C (Umluft) für 25–30 Min. ohne Vorheizen backen. Die letzten 5 Min. mit Restwärme zu Ende backen. Dann aus dem Ofen nehmen, kurz abkühlen lassen und die noch warmen Nussecken nach Belieben in Quadrate, Dreiecke oder Streifen schneiden. Im warmen Zustand sind die Nussecken sehr zerbrechlich. Nach dem Abkühlen sind sie fest, deswegen erst kalt aus der Backform nehmen.
  5. Schokolade in Stücke brechen und in einer Metallschüssel im Backofen bei 60 °C schmelzen. Die Nussecken je nach Form mit Schokolade bestreichen.

Mehr über die Autorin

Autorenfoto Anneliese Bunk

Anneliese Bunk setzt sich für ein grüneres Leben ein: Im Juli 2016 erschien ihr erstes Buch „Besser leben ohne Plastik“, seit 2014 vertreibt sie die „naturtasche“ – den „ersten“ Beutel zum verpackungsfreien Einkauf. Die Spiegel-Bestsellerautorin ist außerdem gefragte Rednerin und regelmäßiger Gast in renommierten Radio- und Fernsehsendungen. Sie lebt mit ihrer Familie in München.

Zum Autorenprofil

Mehr zu den Themen

© fotosmitgeschmack - Ulrike Schmid / Sabine Mader

Das könnte dich auch interessieren